1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ab wann ist man alt ?

Dieses Thema im Forum "Alt werden, alt sein" wurde erstellt von Gnadenhof, 1 Mai 2007.

  1. Silence

    Silence Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo liebe Lucille,

    Ein Schrei kann sehr befreiend sein !

    Ich habs tatsächlich auch mal gebracht, in einer abgelegenen Gegend mir den Frust und die Trauer rauszuschreien.

    Die Therapeutin hatte mir das zu dem damaligen Zeitpunkt vorgeschlagen , daß ich das mal für mich überlegen soll.

    Aber ich habe auch vorher ein Glas Wein dafür gebraucht , daß zu tun und ich habe mich richtig erleichtert gefühlt, auch wenn die Situation dadurch nicht anders geworden ist.

    Oftmals schluckt man einfach zuviel runter.....

    Doch ES sucht sich irgendwie , irgendwann seinen Weg.

    In Gedanken eine Herzliche Umarmung,

    Silence

    3cebdb0125.jpg
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Maah, Silence, gerade erst gesehen .... süüüß! [​IMG] für Dich ....

    und [​IMG]für die beiden Schönheiten!

    (Passt übrigens gut zu Strang-Thema >>> "Ab wann ist man alt (und faltig ...)" :D

    erheiterte Grüße,
    Lucille
     
    Silence gefällt das.
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    o m g .... dabei hatte ich die Bilder ganz klein reingestellt :oops:
     
  4. Silence

    Silence Well-Known Member

    Ja, ich fand die beiden auch ganz zucker, als ich sie gesehen habe....:)
    Ich wollte Dich ein bisschen trösten !

    Viele liebe Grüße,

    silence
     
    Lucille gefällt das.
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Grüss euch!
    Früher war ich immer bei einem Lauftreff. Zufälligerweise entstand dabei eine Laufmannschaft wo auch bereits 70jährige auf ihren ersten Marathon trainierten und diesen auch bestanden in Zeiten knapp über 4 Stunden. Diese Herren waren auch noch einige Jahre danach aktiv und zogen einmal als ich joggte wie die Wildsäue an mir vorbei. Wenn man Glück hat und nicht im Laufe des Lebens an schwererwiegenden Krankheiten leidet, kann man auch mit 70 unfassbar fit sein.

    Wer schwer krank wird ist eben schon mit 50 alt, wer nicht kann mit 70 oder 75 Sport betreiben und sogar noch an Hochleistungssportarten wie an einem Marathon teilnehmen. Solche Menschen haben auch in diesem Alter mit Sicherheit guten Sex.

    Die Gesamtkapazität an Kraft nimmt zwar im Laufe der Jahre ab, aber eine gewisse Grundausdauer kann man sich auch mit weit über 70 erhalten.

    Es ist auch die Frage, welches "Service" gebe ich meinen Körper. Dazu gehört auch weiterlernen, immer wieder auch sein Gehirn trainieren.
    Also ab wann man alt ist, kann ich gar nicht beantworten, es ist verschieden, wann wer alt, also nur noch wenig leistungsfähig ist.
    lg
    Ritter Omlett
     
  6. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Werbung:
    Da stimm ich Dir einfach zu, Ritter Omlett
     
  7. Musiker

    Musiker Active Member

    Ab wann man alt ist, kann ich nicht beantworten. Ich denk mir nur manchmal,wenn ich das Gefühl habe, mir nix mehr zu merken, oder irgendwie langsamer zu sein, als ich eigentlich sein möchte, oder mich zwischendurch mal auf´s Ohr legen muss, weil ich sonst zu schlapp werde, dass ich wohl oder übel älter werde.Hilft aber nix. Anpassen an die Situation und vor allem seinen Geist und Körper hin und wieder mal etwas fordern.Sonst geht´s echt schneller bergab, als einem lieb ist.Ansonsten ist das älter werden aber kein Megaproblem.Trifft ja jeden.Hauptsache man wird nicht allzu grau im Denken.Dann passt das schon.
     
    Reinfriede gefällt das.
  8. emmelinda

    emmelinda Guest

    Okay, da kann ich Musiker (?) nur zustimmen. Man sollte sich schon bemühen im Geiste wach zu bleiben.

    Wobei ich derzeit ein ganz anderes Problem habe. Ich war jetzt ziemlich lange nicht hier und ich glaube, dass ich alle meine Beiträge aus Versehen gelöscht habe. Übel, das. Aber jetzt schau ich ab und an mal wieder vorbei und dann wird man sehen (sagte der Blinde ;-) )!
    ... und dann kommen wir noch mal auf dieses Thema "Alter" zurück...

    Emmelinda :)

    Huch, nein, es ist alles noch da! Ich hab grad mal nachgeschaut. Na, dann bis demnächst... ich werde doch nicht wirklich alt werden???? :unsure:
     
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Hallo Emmelinda!

    Ich habe nun geguckt, Du bist ja auch schon 2006 hier registriert worden, bist also schon ein "alter Hase", so wie die meisten hier. Welcome back!

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. emmelinda

    emmelinda Guest

    Hallo Reinfriede,

    Dank dir für die liebe Begrüßung!
    Ja, ich war lange nicht hier, aber ich dachte, ich schau mal wieder ab und zu vorbei und mach dann wieder Piep, wenn's recht ist.
    Nur für heute lassen wir es gut sein. Morgen ist ein neuer Tag :).

    LG,
    Emmelinda
     
  11. Lutzimops

    Lutzimops New Member

    Hallo ! Bin neu hier im Forum und "knackige" 72 Jahre. Alt werden hat meiner Meinung sehr viel mit Akzeptanz zu tun. Wenn ich akzeptiere, das es eben manchmal nicht mehr so geht wie früher und ich mir dann ein Päuschen vergönne, ist alles wieder gut. Sich nicht abkapseln, dazulernen, zufrieden sein, Bewegung machen, die Falten im Gesicht akzeptieren, denn sie erzählen ja vom bereits gelebten Teil des Lebens. Soll nicht heissen, das man sich nicht auch mal eine teurere Gesichtscreme leisten soll.
    Ein wunderbares Sprichwort meiner Mutter lautet :
    "Die schönsten Melodien werden auf den ältesten Geigen gespielt.";)

    Liebe Grüße Lutzimops.
     
    Hortensie gefällt das.
  12. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Nun, lutzimops - 72 ist noch keineswegs alt.

    Der/die Dreißigjährige wird das möglicherweise etwas anders sehn.
    Aber auch der 30-jährige ist in den Augen eines 14-jährigen quasi schon alt.

    Mag sein, dass es mal da oder dort zwickt - aber das ist es noch nicht.
    Ich würde meinen, dass man dann alt ist wenn die Bewegungs-FREIHEIT infolge des Alters (nicht eines Unfalls) genommen/besonders eingeschränkt ist.
    Also jene Freiheit, jederzeit aufrecht gehend (ohne Rollator) meine nahe Umgebung nach Belieben zu wechseln.
    Etwa immer dann, - wenn es mir passt, eine Wanderung zu machen oder vielleicht auch nur einen Spaziergang machen kann ohne stetig wiederkehrender Schmerzen.
    Aus meiner nahen Umgebung kann ich sehn, dass etwa 80 ein Kriterium ist. Ich hab jetzt "etwa" geschrieben, weil es selbst da noch zahlreiche Ausnahmen gibt.
    Aber ich denke ab 80 darf man sich selbst die FREIHEIT nehmen, zu behaupten man sei alt und daraus auch gewisse Ansprüche stellen.
    Also mal bei rot über die Ampel gehn oder mal einen Sitzplatz in der Straßenbahn einfordern. Letzteres ist ohnehin von der augenblicklichen Verfassung
    des Platzinhabers abhängig und ersteres sollte man beim Lesen hier nicht allzu ernst nehmen.

    Aber liebe Lutzimops, - mit 72 kannst Du noch allemal mit dem Graben eines Lochs beginnen wo die Austrittsöffnung Afrika ist. GRINS

    lg martin
     
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Richtig so! - Und toller Spruch von deiner Mutter!(y)

    Herzlich willkommen im Forum, liebe Lutzimops!
     
  14. Laura 272

    Laura 272 Well-Known Member

    Ich bin das erste Mal stutzig geworden, als der Arzt sagte, die Beschwerden sind altersbedingt. Ich selbst hatte mich bis dahin nicht alt gefühlt.
    Mittlerweile merke ich schon, es läuft nicht mehr alles so wie früher. Multitasking geht nicht mehr. Immer schön sich auf eine Sache konzentrieren, die Kräfte einteilen.
    Heute wird das Alter als etwas schlechtes gewertet, genauso wie alte Menschen. Für die Gesellschaft nutzlos, kosten nur Geld und nehmen den Jungen die alles weg. Gesellschaft brutal.
    Wenn man liest, was in Alten und Pflegeheimen mit den alten Menschen passiert, kann man nur hoffen man hält lange zu Hause durcvh oder tritt rechtzeitig ab.
    Ich will nicht mehr mit den Jungen mithalten müssen. Ich vergleiche mich mit Menschen in meinem Alter, da weiß ich wo ich stehe.
    Gerade im Alter ist es wichtig, wie viel Geld man zur Verfügung hat. Je mehr Geld man hat, je länger lebt man. Darüber gibt es mittlerweile Statistiken
    Ich bin zufrieden und versuche immer noch, daß Beste aus allem zu machen. Die Illusionen sind weg und ich lebe im Hier und Jetzt. Dinge die wichtig sind, haben sich verändert. Bin froh, daß ich nicht bis 67 Jahren arbeiten muß, die Kraft hätte ich gar nicht und den Willen auch nicht. Ich habe auch für meine Zukunft viel getan und brauche den Jungen gegenüber kein schlechtes Gewissen haben.
    Alt ist man auch, wenn man keinen Job mehr findet und das Arbeitsamt einen deshalb nicht mehr vermitteln kann, da kann ich mich noch so fit fühlen.
    Jedenfalls verleugnen heute viele das Alter. Weise alte Menschen gibt es nicht mehr und respektiert wird man auch nicht mehr.
    Ab 60 bekommt man bei den Banken den Vermerk, Alt und Doof. Hat mir mal jemand den ich gut kenne, von der Bank gesagt.
    Wenn das letzte Drittel im Leben vorbei ist, dann ist man alt, weil die Jahre dann gezählt sind.
     
    Martin44 gefällt das.
  15. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    @laura

    Ich nehme an, dass Dein Beitrag sehr gut durchdacht ist und hoffe, ich gehe recht in der Annahme, dass Du irgendwo "schon in der Nähe der späten Tage" bist. Hm, komisch ausgedrückt. Keineswegs der alten Tage.
    ABER
    Es ist noch viel schlimmer. Nicht etwa der Bereich der eigenen Gesundheit, die ist bei jedem anders - sondern der Umgang mit den Betagten ansich.
    Ich meine da natürlich nicht die Jugend in erster Linie, - denn da hab ich den begründeten Verdacht, dass ich um nichts besser mit den Alten umgegangen bin.
    Oberflächlich, - vielleicht mal künstlich bedauernd und "… mein Gott, da rinnt noch viel Wasser die Donau runter“ bis ich so weit bin.
    Gleich vorweg, dieses Wasser ist schon vorbei an mir.

    Um meinen Beitrag nicht zu lange werden zu lassen ein klitze-kleines Beispiel.
    Eine Tochter einer betagten Dame äußert sich gegenüber dem Bürgermeister über den Umstand, dass man die Altenheime weit außerhalb der Stadt, - fern jeder Einkaufsmöglichkeit gebaut hat.
    Der Bürgermeister: „Wir brauchen doch die Alten nicht mitten in der Stadt“

    Ich steh mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit genau zwischen den Stadtoberen und den Bewohnern der Altenheime bzw. Seniorenwohnhausanlage.
    Man würde sich wundern wie undifferenziert man mit all (ich wiederhole „mit all“) den Problemen der Betagten umgeht.
    Jede Äußerung der Alten wird auf SCHON DEMENT oder NICHT MEHR WISSEN WAS SIE TUN umgelegt.
    Mein letztes Wort für jetzt: Schlimm, - einfach schlimm!
     

Diese Seite empfehlen