1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ab wann ist man alt ?

Dieses Thema im Forum "Alt werden, alt sein" wurde erstellt von Gnadenhof, 1 Mai 2007.

  1. Hartgenick

    Hartgenick Member

    Werbung:
    Alt ist man, wenn man sich bückt, um die Schuhbänder (Schnürsenkel) zuzubinden und man während man unten ist, darüber nachdenkt, was man denn noch alles machen könnte, während man hier (unten) ist.

    LG Hartgenick
     
    Bubble, ChrisTina, Hortensie und 2 anderen gefällt das.
  2. Asirik

    Asirik Well-Known Member

    Hallo Hartgenick,

    dann bist du noch nicht wirklich alt! Erst wenn du dir nicht mehr die Fußnägel selbst schneiden kannst und eine Pediküre brauchst, weil die 1. dein dicker Bauch im Weg ist und 2. dein Rücken sich versteift hat.
    Daher sage ich immer, die Hauptsache, keinen Bauch anzusetzen. Das ist immer schwieriger, denn der Stoffwechsel verlangsamt sich im Alter. Wer nicht in Bewegung bleibt, setzt Fett an.
    Happy New Year!
    Asirik.
     
  3. Hartgenick

    Hartgenick Member

    @ alle: Ein gutes neues Jahr,
    gesund werden oder gesund bleiben.

    >Asirik: Ja, Bewegung ist wichtig. An einem Fitness-Center in Wien steht am Eingang sogar:
    Bewegung ist Leben.
    Liebe Grüße

    Hartgenick
     
    Clara Clayton gefällt das.
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member


    :LOL::LOL::LOL:
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Na ja, dass kann dir auch passieren, wenn du jünger bist oder krank. Ich finde alt ist man, wenn man/frau sich nicht mehr weiterentwickelt. Dann kannst du schon mit 30 alt sein oder erst mit/ab 95 :p
     
  6. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo
    Ich meine ergänzend zu den Postings, dass es auch Glueckssache ist, gesund zu bleiben oder auch nicht. An sich selber liegt es wie man Körper und Geist hegt und pflegt. Wenn all diese Komponenten zusammenspielen, kann man zB mit 60 oder 70 alle Dinge machen, die ein 30 jähriger macht.

    Ich lernte früher in Sportgruppen Menschen kennen, die mit 70 an einem Halbmarathon mitmachten.
    Ich verlor Menschen, nur weil sie das Pech hatten, schwer krank zu werden, in durchaus jüngeren Jahren.

    Jung oder alt zu sein, kann man daher meiner Meinung nach nicht in Zahlen unterbringen. Es ist Glück und Pech in Zusammenhang mit der Gesundheit und die Art wie man sein Leben lebt. Auch wie sich das Gegenüber anfühlt.

    Da könnte es sein, dass zB ein 70 jähriger Wanderer, Menschen die ihre Freizeit nur in den eigenen 4 Wänden verbringen als alt bezeichnet. Jemand mit einer schlimmen Krankheit fühlt sich in jungen Jahren alt.

    Zum Beispiel empfinde ich einen Verwandten von mir als durchaus jung, der mit 80 Jahren fast täglich walken geht, Auto fährt und seinen Haushalt in Schuss hält, jemand anderer würde sagen, er ist dennoch über 80 und alt.
    Alt oder jung ist vielleicht eher statistischer Wert, wo eine durchschnittliche Lebenserwartung hergenommen wird.
    LG
    Ritter Omlett
     
    Spätzin, Walter und Clara Clayton gefällt das.
  7. Hartgenick

    Hartgenick Member

    Natürlich stimmt der - fast schon klassische - Spruch, man ist so alt, wie man sich fühlt.

    Als weiteres Kriterium gilt meines Erachtens, wieviele Ideale man sich wie lange erhalten kann.
    Hat man gar keine mehr,
    hat man auch nichts mehr vor und
    kann sich auch auf nichts mehr freuen,​
    ist man alt.
     
    Walter gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ich teile die Ansicht Ritter Omletts, dass es nicht nur von uns selber abhängig ist, wie schnell wir altern.

    Natürlich ist die positive Einstellung zum Leben sehr wichtig. Aber auch die genetische Veranlagung und viele äußere Umstände können wir nicht außer Acht lassen.

    Als ich z. B. mit 23 krank wurde, lag das sicher nicht daran, dass ich nicht genug Sport gemacht hätte. Das habe ich. Trotzdem bekam ich einen Knochentumor, der mich jahrelang aus der Bahn warf.

    Meine Kindheit war alles andere als leicht und schön. Und meine genetische Veranlagung lässt mich auch nicht gerade auf eine langes, gesundes Leben hoffen. Mein Vater starb an einem Herzinfarkt mit Anfang 40, meine Mutter starb an Brustkrebs als sie über 70 war.

    Ich finde es immer leicht den Leuten einzureden, sie müssten nur gut Sport machen, positiv denken, sich gesund ernähren o. Ä. dann würden sie länger jung bleiben und gesund alt werden.

    Nicht alles läuft so im Leben wie wir es uns wünschen. Nicht immerzu sind wir in der Lage positiv zu denken. Manchmal meint es das Leben nicht gut mit uns und wir sind nicht in der Lage uns immer alles schön zu reden.

    Eigentlich ist es ja auch nicht wichtig, wie lange wir leben, sondern dass wir überhaupt leben!

    Es gibt Tage an denen fühle ich mich, scheixxx nochmal furchtbar alt! Dann tun mir sämtliche Knochen im Körper weh und ich möchte meine Ruhe haben.

    Aber dann sage ich mir, so what? Du hast einiges im Leben mitgemacht, hast ein Kind groß gezogen, warst - und bist immer für es da. Hast Nächte am Bett deiner Lieben verbracht, wenn sie krank waren, hast geliebte Menschen aus deiner nächsten Umgebung beim Sterben begleitet. Du hast mehrere Krankheiten überstanden und bist gesund geworden. Du lebst mit einem tollen Mann, auch wenn´s nicht immer einfach war. Du hast dich nie gedrückt und bist weggelaufen, wenn es Probleme gab. Warum zum Henker, sollte ich mich da wohl nicht auch einmal alt fühlen dürfen?

    Ich behalte meine positive Lebenseinstellung nicht weil... sondern trotz! Und ich stehe dazu mich ab und an alt zu fühlen, auch wenn ich noch gar nicht so alt bin.
     
  9. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Hallo
    Ich möchte noch einige Gedanken zu diesem Thema schreiben.
    Vielleicht ist das sich alt fühlen oder sich jung fühlen auch eine Sachen von Lebensabschnitten. Vor einigen Monaten fühlte ich mich alt, ein Todesfall war zu verarbeiten.
    In dieser Zeit eröffnete auch in meiner Nähe ein Fitnesscenter und meldete mich dort an. Im November, Dezember seither fühle ich mich wieder zunehmend aktiver und auch jünger, dass liegt darin, dass ich insgesamt an Kraft zunehmend und das ergibt ein gutes Körpergefühl.

    Wenn ich die Gelegenheit habe mit Menschen zu sprechen, die schon einiges über 80 sind, Frage ich gerne, welches Geheimnis haben Sie, weil Sie noch immer sehr bemerkenswert aktiv sind. Die Antwort ist immer sinngemaess die Gleiche, gar nichts, ich habe immer gegessen was ich wollte, auch nie sonderlich viel Sport betrieben, ich habe eben einfach Glück.

    Sport und Ernährung sehe ich eher für mich als gute Wegbegleiter, indem ich sage und es so fühle, dass ich mich damit gut fühle als im Vergleich, wenn ich nichts machen würde, aber keinesfalls sehe ich es so, dass ich damit eine Fülle von Lebensjahren gewinne. Ich kann sicher einige Risikofaktoren reduzieren, aber ich sage mir, um ein hohes Alter zu erreichen benötigt man von Natur aus einen entsprechenden Körper.

    Eine Frage für mich ist, wie sehr spielt genetische Veranlagung eine Rolle. Meine Eltern wurden über 80, aber in diesem Jahr verlor ich ein Geschwistern teil mit knapp über 60.
    Ich denke eher darüber, es ist einfach Pech oder Glueck, auch Lebensumstände. ZB kann eine nicht aus kurierte Grippe viel Schaden anrichten, obwohl man vielleicht in einem an sich gesunden Körper lebt verkürzt er das Leben, oder wenn sich im Körper an einer ungünstigen Stelle ein Wichtiges Blutgefäße verstopft, all das sind Dinge wie Pech oder Glück.

    Die hoch interessante Frage ab wann ist man alt, ist deshalb für mich selber aus zwei Perspektiven zu betrachten, aus der subjektiven, wo der Spruch für mich passend ist, man ist eben so alt wie man es fühlt und wie man sein Gegenüber subjektiv wahr nimmt, die Person wirkt fuer mich alt/jung weil....

    zur anderen Perspektive der statistische Wert, dein Alter ist... Daher hast du nach statistischer Lebenserwartung noch so und so viele Jahre zu leben und bist deshalb bereits alt/noch jung.
    LG
    Ritter Omlett
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  10. sarina

    sarina Member

    hallo guten tag ich will den tread mal wieder zum leben erwecken.
    bin noch ganz neu hier und möchte mich gern hier mit lesen und
    schreiben beteiligen.
    ich bin 66 jahre so sehe ich auch aus wenn ich ehrlich bin. manchmal
    fühle ich mich wie 90 wenn mir so einiges weh tut. geb mir aber große
    mühe und lass mich nicht gehen, was mir im moment sehr schwer fällt.
    bin in einer ausnahmesituation und seit 4 monaten witwe, mein mann starb
    ende oktobrt 2015 an krebs. das ganze hat mich körperlich und seelisch sehr
    gebeutelt, er kämpfte fast 2 jahre bewusst mit dem krebs. er war grad 57 jahre
    geworden das ist doch kein alter. alter ist sowieso relativ kommt drauf an
    wie man sich fühlt. es gibt junge alte und alte junge.......

    lg.-sarina
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo und herzlich willkommen Sarina! Schön, dass du da bist und mit uns hier schreiben willst! Ich freue mich!(y)

    Erst einmal möchte ich dir mein herzliches Beileid zum Tode deines Mannes aussprechen. Das, was du schreibst, ist sehr heftig. Ich kann verstehen, wie schwer die Zeit jetzt für dich sein muss. Nein, 57 Jahre sind kein Alter um zu sterben. Es muss sehr grausam für dich gewesen sein, deinen Mann unter dieser schlimmen Krankheit leiden zu sehen.

    Ich hoffe, du bist nicht alleine und hast jemanden (Familie/Freunde), die dir jetzt beistehen.

    Ich schicke dir eine Umarmung und wünsche dir viel Kraft.
     
    Spätzin und Hortensie gefällt das.
  12. sarina

    sarina Member

    Clara, danke fürs willkommen heißen

    es ist nicht leicht für mich denn ich bin ganz allein habe niemanden.
    er war mein ein und alles, seine familie liegt bis auf 2 schwestern neben
    ihm auf dem friedhof. ich selber bin ein adoptiertes kind und hab keine
    famile. das alles passiert mir im zeitraum von 16 jahren ein 2. mal mein
    anderer mann starb 1999 auch an krebs. ich muss einen neuen einen ganz
    anderen lebensweg finden.
    ein paar menschen stehen mir schon ein bissel bei.....

    lg.sarina
     
    Spätzin gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Dann hast du jetzt einen schweren Weg zu gehen. Ich habe selber schon einige liebe Angehörige verloren - auch an Krebs. Aber alleine zurückzubleiben ist sicher eine ganz andere Hausnummer.

    Gehst du in eine Trauerbegleitung o. ä.? Der Mann einer Freundin hat sich vor ein paar Jahren das Leben genommen. Ihr hat eine Trauergruppe sehr geholfen.

    Ja, jetzt fängt für dich ein anderer Lebensweg an. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du eines Tages wieder nach vorne sehen kannst.
     
    Spätzin gefällt das.
  14. Hartgenick

    Hartgenick Member

    Willkommen im Forum, Sarina und mein Beileid zum frühen Ableben Deines Gatten.
    Ich kannte eine vor kurzem verstorbene Frau, die 100 (einhundert) Jahre alt wurde; einmal darauf angesprochen, was einem so lange am Leben erhält, sagte sie: "Eine glückliche Ehe, viel Bewegung und die Musik".

    Liebe Grüße

    Hartgenick
     
  15. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Sarina,
    willkommen hier!
    Da hast Du eine schwere Zeit zu meistern nach dem Todes Deines Mannes. Mein herzliches Beileid.
    GöGa verstarb vor 7 Jahren ... 3 Monate vor unserer Silberhochzeit ... ja, es ist eine schwere Zeit für uns Hinterbliebene.

    Ich wünsche mir für Dich, dass Du, wie Clara schon schreibt, eine Trauergruppe findest wo Du Dich aufgenommen fühlen kannst.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden