1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Angst vor einer Hölle

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von Frank Sacco, 5 Juni 2013.

  1. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    So müssen wir (um mal bei deinem Stil zu bleiben) das???? Ich denke an die Folter an einem Entführer, der durch Folter den Aufenthaltortes, des Entführten Opfers preisgibt. "Könnten wir" da nicht zwiegespalten sein? Die Retter kommen zu spät, weil das Für und Wider der Folter diskutiert wurde....der Gefolterte verklagt die Folterer......und bekommt recht...die Familie des Entführten leidet ihr restliches Leben...und die Folterer auch....
    Ich nehme mir mal diesen Satz heraus:
    Wer, wenn nicht Erwachsene verbreiten so einen Müll? Wer erzählt Kindern so einen Schxxxx? Es ist doch traurig, das so ein fiktives Gebilde so angseinflößend ist. Daran sehen wir mal wieder wie krank Menschen sein können...oder wie machtbesessen....; dennoch wage ich mal zu behaupten, dass alles eigengemacht ist.
    bla, bla - es stehen Menschen dahinter. Ein KZ ist ein Lager, dass Menschen für gemeine Zwecke benutzt haben. Die Menschen sind, wage ich mal zu behaupten: Böse. Machthungrig. Was sonst? Besessen und Krank!
    Eine Angst, derjenigen, die die Hölle erfunden haben, dass ihnen jemand auf die Schliche gekommen ist und das auch noch verbreitet. Nee, da machen wir die Leute (Hexen) mal lieber gleich (mund)tot!
     
    Clara Clayton und ELLA gefällt das.
  2. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Dem Eindruck möchte ich mich hiermit anschließen.
     
    ELLA gefällt das.
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, schade eigentlich...

    Aber manch einer nutzt das Forum lediglich für Werbezwecke in eigener Sache.

    Das bedeutet zwar für mich jetzt keine "Höllen-Qual";) - ist aber nervig - und auch dämlich.
     
    ELLA gefällt das.
  4. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Den Beitrag empfinde ich nicht als Werbung. Es wird mir zu wenig auf das Thema eingegangen, was mich nicht zum Lesen weiterer Lektüre animiert.
    Es ist mir persönlich zu gehaltlos um Appetit anzuregen.

    Wie du aber schon schreibst: Schade. Ein Thema mit viel Potential.
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ich empfinde den Beitrag sehr wohl als Werbung. Insbesondere deshalb, da der TE einen Link zu seinem Internetauftritt angefügt hatte. Auf der betreffenden Seite wird auf das Buch des TE zum Downloaden verwiesen.

    Den Link hat der TE (oder Walter, nach meiner Meldung) inzwischen entfernt.
     
    cloudlight, Spätzin und ELLA gefällt das.
  6. Frank Sacco

    Frank Sacco Member

    Werbung:
    Hallo,
    bin neu bei Euch, habt also Mitleid. Ich war auf Lebensfragen gestoßen, als ich Angst vor der Hölle im Internet eingab. Ich wollte sehen, was andere Autoren
    über das Thema schreiben. Ich stieß auf Lena von Euch.
    Artikel dort: "Panische Angst vor der Hölle". Das geltende Dogma beider Großkirchen ist nun mal die ewige Hölle und glücklich ist, wer nicht daran glaubt.
    Aber was ist mit Lena? Was ist auch mit den vielen, die nicht wissen, dass sie daran glauben und nur "Angst vor der Angst" zu haben glauben? Und es ist in Wirklichkeit
    die nach Karl Jaspers die größte Angst des Menschen, die Angst vor einer ewigen Strafe. Was vom 3. bis 18 Lebensjahr gelehrt wird, wird halt auch geglaubt.
    Von mehr Menschen, als man annimmt. Ob ich Reklame mache? Natürlich. Als Arzt bin ich interessiert, möglichst wenig Arbeit zu haben und dass es daher
    die Lena-Panik nicht geben soll. Sie ist zudem auch sehr unangenehm für den, der sie hat. Ich bin daran interessiert, dass man diese Angst kennen- und akzeptieren lernt. Finanzielle Vorteile habe ich durch diese "Reklame" nicht. Meine Bücher sind ja kostenlos.
    Der ehemalige Autist Birger Sellin (Internet) schreibt Euch, warum er Autist war. Angst war die Ursache seiner Erkrankung, Angst vor dem ewigen Feuer.
    Diese Angst ist so überflüssig wie ein Kropf, aber die Kirchen brauchen sie. Sie fürchten Machtverlust.
    Als Mitglied der Kirche will ich sie ein wenig humaner gestalten.
    Aber alleine kann ich das nicht.
    Euer Frank
     
  7. Frank Sacco

    Frank Sacco Member

    Hallo,
    bin neu bei Euch, habt also Mitleid. Ich war auf Lebensfragen gestoßen, als ich Angst vor der Hölle im Internet eingab. Ich wollte sehen, was andere Autoren
    über das Thema schreiben. Ich stieß auf Lena von Euch.
    Artikel dort: "Panische Angst vor der Hölle". Das geltende Dogma beider Großkirchen ist nun mal die ewige Hölle und glücklich ist, wer nicht daran glaubt.
    Aber was ist mit Lena? Was ist auch mit den vielen, die nicht wissen, dass sie daran glauben und nur "Angst vor der Angst" zu haben glauben? Und es ist in Wirklichkeit
    die nach Karl Jaspers die größte Angst des Menschen, die Angst vor einer ewigen Strafe. Was vom 3. bis 18 Lebensjahr gelehrt wird, wird halt auch geglaubt.
    Von mehr Menschen, als man annimmt. Ob ich Reklame mache? Natürlich. Als Arzt bin ich interessiert, möglichst wenig Arbeit zu haben und dass es daher
    die Lena-Panik nicht geben soll. Sie ist zudem auch sehr unangenehm für den, der sie hat. Ich bin daran interessiert, dass man diese Angst kennen- und akzeptieren lernt. Finanzielle Vorteile habe ich durch diese "Reklame" nicht. Meine Bücher sind ja kostenlos.
    Der ehemalige Autist Birger Sellin (Internet) schreibt Euch, warum er Autist war. Angst war die Ursache seiner Erkrankung, Angst vor dem ewigen Feuer.
    Diese Angst ist so überflüssig wie ein Kropf, aber die Kirchen brauchen sie. Sie fürchten Machtverlust.
    Als Mitglied der Kirche will ich sie ein wenig humaner gestalten.
    Aber alleine kann ich das nicht.
    Euer Frank
     
  8. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    AHA.....

    und dessen darf man glauben schenken...?!

    Da gehörst aber eher zu den wenigen....

    Ich bin auch durch diese " Hölle - ------ = Panik - Essstörung " gegangen.
    Und das einzige was mir geholfen hatte war: ICH!!!!

    Wenn man so will, hat jeder seine eigene HÖLLE hier auf Erden*schmunzel
    Den Schritt RAUS in dieses wunderbare Leben, kann man nur mit dem ersten EIGENEN Schritt machen!
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Frank,

    Menschen die Angst vor der/einer Hölle haben, sind mir gar nicht bekannt. Ich habe die Hölle immer als angsteinflößende Erfindung der katholischen Kirche aus längst vergangenen Zeiten gehalten(und nicht ernst genommen).

    Ich war selber lange Zeit in der kath. Kirche. Ich bin katholisch erzogen worden und in einem kath. Mädenchgymnasium zur Schule gegangen.

    Jedoch von der Hölle und der damit verbundenen "ewigen Verdammnis" ist mir nie etwas erzählt worden. Ganz im Gegenteil war der katholische Glaube meistens mit einem freundlichen, gütigen Gott und dem beispielhaften Leben Jesu verbunden. Mir wurde zwar von einem Leben nach dem Tode berichtet. Allerdings war immer von einem "ewigen Leben bei Gott" die Rede. Es war eine wunderschöne Vorstellung für mich. Als Kind fand ich das immer sehr tröstlich.

    Ich denke, daß Lena, die hier vor längerer Zeit postete, da eher eine Ausnahme ist. Bei einer zielgerichteten Psychotherapie würde man sicher auf den Grund ihrer schlimmen Ängste gehen können. Und diese Ängste müssen ihren Ursprung nicht unbedingt in einen "Höllenglauben" haben - auch wenn sie sich bei ihr so zu manifestieren scheinen.

    Ich bin davon überzeugt, daß Lena wirklich Hilfe benötigt(vielleicht auch schon gefunden hat). Leider hat sie sich hier nicht mehr gemeldet. Wir waren da auch sicher nicht die richtigen Ansprechpartner für sie.

    Du vergleichst in einem Post die Hölle mit einem KZ. Ein Konzentrationslager war eine absolut 'irdische' Erfindung. Eine, an Perfidie nicht zu überbietende, Grausamkeit, die ihres Gleichen sucht. Es gab sie wirklich. Das war kein bloße Androhung - oder Glaube.

    Ebenso gab es Folter als Verhörmethoden im Mittelalter(und auch noch heute). Auch sie waren/sind real.

    Die Hölle(und die Ängste davor)sind es nicht. Das ist ein großer Unterschied. Aber die damit verbundenen Ängste sind es schon.

    Wie Ella bin ich der Ansicht, daß es eine Hölle gibt. Es gibt sie hier bei uns. Wir machen uns sie selber, aus den verschiedensten Gründen. Menschen sorgen dafür, daß andere Menschen in einer sog. Hölle leben müssen. Das passiert jeden Tag - hier bei uns auf der Erde.

    Das ist die "Hölle" an die ich glaube.
     
    Bubble und ELLA gefällt das.
  10. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo Frank!

    Danke für deinen Beitrag. Die Informationen aus deinem Buch sind sehr umfangreich. Das es kostenlos ist, finde ich sogar sehr gut.

    Jedoch! denke ich nicht, dass das Lesen eines Buches gravierende psychische Probleme lösen kann. Hierfür sollte man doch eher eine Therapie in Anspruch nehmen. Menschen damit helfen zu wollen glaube ich dir ohne weiteres, allerdings glaube ich nicht, dass man sich mit dieser "Geste" wirklich Arbeit spart.

    Was in deinem Buch den Abschnitt Buddhismus angeht ist es mir zudem aufgefallen, dass deine Recherchen nicht vollständig zu sein scheinen. Im Buddhismus gibt es sehr wohl Höllen. Insgesamt 20 verschiedene. Wenn du dich mit dem Thema auseinandersetzen möchtest, suche einfach nach "heißen und kalten Höllen" im Internet.

    Da mir die Menschen heutzutage "weltoffener" vorkommen, auch in Hinsicht auf unterschiedliche Religionen, vermute ich einen eingeschränkten Personenkreis für diese Form der Psychose. Um solche Angstzustände entwickeln zu können, muss auch das Umfeld auf die betreffende Person erheblich einwirken. Zum Beispiel Priester die immer wieder einbläuen, dass man gut sein soll und muss. Bei Lena waren es anscheinend die Eltern, die diese Ängste geschürt haben.

    Die Suggestionen an Folter und Rache werden zudem durch das Umfeld erzeugt und geprägt. Mit sinkenden Mitgliederzahlen der Kirche, dürfte vermutlich auch die Anzahl der Personen mit Höllenängsten stetig weniger werden. Ein strikter kirchlicher Glaube kommt, meiner Meinung nach, immer seltener vor.

    Zwar bin ich kein Christ, aber ich glaube dass es einen Gott geben wird, solange es Menschen gibt, die an einen Gott glauben. Solange es Menschen gibt, die an eine Hölle glauben, wird es auch eine Hölle geben.

    Lieben Gruß
    Sebastian
     
    ELLA gefällt das.
  11. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Lieber Sebastian,

    mir haben 2 Sätze besonders gut gefallen:


    und


    Danke dafür!
     
    Bubble gefällt das.
  12. bettina

    bettina Active Member

    hi leute!

    HMMMM also hölle und fegefeuer da pass ich nicht mehr rein:(
     
  13. bettina

    bettina Active Member

    uuppssiii meine da sind eh schon alle möglichen drin:p da is kein platz mehr.
    hell can wait and also heaven.:)
     

Diese Seite empfehlen