1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von Weiße Dame, 19 April 2007.

  1. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    Werbung:
    Hallo miteinander!!

    Ich kann nun einfach nicht mehr. :eek:

    Seit 20 Jahren habe ich jetzt schon Angst. (jetzt werd ich bald 24)
    Und ich habe oft versucht, dieses Problem zu lösen - und habe es immer noch nicht geschafft!!!!!

    Ich komme im Leben weiter - doch das zieht sich durch mein ganzes bisheriges Leben!

    Meine Mutter hat gesagt, ich wäre ein Sonnenkind gewesen.
    Ich war immer fröhlich, aufgeschlossen, ich habe viele Menschen angezogen.

    Bis man mich an beiden Augen operiert hat weil ich schielte - im alter von 4 Jahren. Eigentlich wollte man zuerst eines - dann das 2. machen.

    Aber die Ärzte haben sich kurzfristig umentschieden - beide gleichzeitig operiert - das bedeutet, dass ich mit Schmerzen und blind im Krankenhaus lag - und meine Eltern nicht benachrichtigt wurden.

    Ich weiß nicht, was genau passiert ist - auf jeden Fall war ich allein.
    Und ab diesem Zeitpunkt - danach mussten meine Eltern immer das Licht beim Schlafengehen anlassen und die Türe offen - 7 Jahre lang.

    Später - als ich dann zum Kindergarten ging - (langer Weg) rannten mir Hunde nach und haben mich gebissen.

    Dann hatte ich schon Angst und war deshalb auch schüchtern - so dass ich automatisch zu einer Außenseiterin wurde.
    Ich hatte noch eine "beste" freundin - aber wir sind dann nach der Scheidung meiner Eltern 3 x umgezogen.

    Und dann hatte ich keine Freunde mehr.
    Die Schule war die Hölle.

    So .... hier könnte ich unendlich weiterschreiben, was mir noch alles passiert ist........................

    Ich habe die Matura gemacht - und es hinter mir gelassen.
    ICh hatte dann ein paar Jobs - wo ich zum 1. mal Gemeinschaft erlebt habe - und das Dazugehören zu einer Gruppe.

    Ich kenne einige LEute - und niemand - wirklich niemand würde vermuten, dass ich so anders bin. denn ich erscheine ganz normal - wie die Anderen.

    SEit den letzten 4 Jahren begegnen mir nur gute Menschen - alle sind nett, alle sind freundlich.

    Ich denke positiver von den Menschen.
    Aber die Angst - und die Träume, dass Menschen mir weh tun - mir Gewalt antun - sind geblieben.

    Es ist nicht immer so - wenn ich gut drauf bin - dann spreche ich Menschen sogar an.

    Aber - dann ist es wieder so wie heute.

    Ich habe Angst, abgelehnt zu werden.
    Ich habe Angst, in die Stadt zu gehen.
    Ich habe Angst, wenn ich bei der Arbeit bin.
    Und der Stress macht mein Immunsystem kaputt - und ich bin krank.

    Immer wenn ich eine Leistung bringen sollte - wo ich unsicher bin - krieg ich Panik!
    Beim Kopfrechnen, beim Autofahren, ......... wenn jemand meinetwegen warten muss, .................... sogar, wenn mich jemand bloß ansieht!!

    Ich war schon bei Psychotherapeuten - aber echt - was die sagen - habe ich mir schon vor Jahren gesagt - die können nicht helfen - nur quatschen, Probleme wälzen und alles in die Länge ziehen!!

    Und Familienaufstellung und Reiki und Kinesiologie auch schon gemacht ........
    und noch vieles mehr.

    Es ist sogar so, dass sich der Schmerz der Angst schon länger in meinem Hals manifestiert hat - also ich spüre die Angst tatsächlich auch physisch.

    Ich will jetzt endlich - endlich eine Lösung.
    Ich kann es nicht mehr ertragen.

    Auf der einen SEite die Angst vor den Menschen -
    auf der anderen SEite die grausame Einsamkeit

    ja - allein sein - das kann ich wohl am besten.

    Nun - ich bin bereit für euren Rat.


    Herzlichen Dank

    :blume:
     
  2. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Möchte noch dazu sagen, dass es meistens eine Zeit dauert - bis das "gefürchtete Ereignis" - jetzt z. B. meinen Samstagsdienst - eintrifft. Ich arbeite sonst hinten im Lager - aber ab und zu muss ich an die Front.

    Und bis zum Eintreffen muss ich immer daran denken - ich kann nichts anderes wirklich tun. Es ärgert mich - ich will es nicht.
    Ich will keine Fehler mehr machen.
    Es sind wie Zwangsgedanken - und die Angst verbraucht meine ganze Lebenskraft - und bis zum Eintreffen - da werde ich dann am Ende sein!!!

    Also dann ..........

    :dontknow:
     
  3. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Noch was - im Prinzip kann mir nichts passieren - wenn ich Fehler mache, oder ungeschickt bin ...........
    das sage ich mir und mache mir klar - aber trotzdem hab ich vor vielen Sachen Angst.
    und oft mache ich meine Sache ganz gut.
    Es ist mehr die Vorstellung, dass ich mich blöd anstelle.

    Hmm - ich find es sogar schlimmer, wenn die Leute sich nicht über was beschweren - wenn sie es unterdrücken.
    Das hat mein Vater immer getan - er hat nie geschumpfen ....... er hat nur böse gekuckt und man hat es gespürt ...........

    Vielleicht sollte man mich endlich mal voll anschuldigen - dann würde ich wissen, ob ich mich verteidigen kann.

    so - nun seid ihr an der Reihe!!

    Liebe Grüße
     
  4. Umar

    Umar Guest

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    hallo du...

    also anders bist du bestimmt nicht. Du bist ein Mensch, wie ich und du... ;)
    sei da ganz beruhigt!

    ja, sowas kenn ich auch.
    nur ich frage mich, warum sollte ich auch Menschen ansprechen, wenn es mir nicht gut geht oder wenn ich kein Bedürfnis verspüre, zu sprechen?

    ok, ich weiß jetzt nicht ob ich es richtig verstehe:
    Im Grunde genommen möchtest du angenommen/akzeptiert werden, egal wo du dich aufhältst?
    Denn die anderen beiden Beispiele erscheinen mir nur als Situationen, wo du dich nicht angenommen fühlst... aus welchem Grund auch immer...
    *g* das kannte ich auch... :eek:
    da hilft wirklich nur ne Portion "mir egal" Haltung bzw. Selbstbewusstsein. Dann nimmst du dir die Zeit, für all das was du machst; egal was andere darüber sagen/denken. Das kann dir wirklich egal sein. Die anderen denken für sich selber, da brauchst du nicht mitdenken.

    wie sähe denn eine Lösung aus, mit der du dich anfreunden könntest?
    Die sich gut anfühlt? Vielleicht hast du die Angst gebraucht, um überleben zu können?

    daraus folgt deine Deutung =>
    Das wäre eine Möglichkeit aus deiner Überlegung heraus... Und die anderen Möglichkeiten sehen wie aus? ;)
    (Denn sich einsam zu fühlen/ einsam zu sein, bedeutet nicht unbedingt, dass es so negativ zu bewerten wäre)

    Es gibt doch bestimmt Menschen, wo du das Gefühl hast, du kannst "einfach sein"; dich so geben wie du bist - mit deinen Stärken und Schwächen?

    Und dann frage ich mich natürlich, ob du dich dann auch noch "einsam" fühlst? Wenn die Antwort lautet: NEIN, dann bau auf diesem Bild auf und verstärke das Empfnden, geliebt, angenommen, unterstützt zu werden.

    ok, das klingt jetzt alles vielleicht ein wenig blöd :rolleyes: musst du wissen, obs dir irgendwie weiterhilft ;):confused:

    lg umar
     
  5. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Liebe weiße Dame,

    ich kann dir 2 erfolgversprechende Therapien empfehlen, wenn du Interesse hast:
    Psychokinesiologie und Homöopathie.

    Wünsche dir baldige Genesung! Du bist in der schönsten Zeit deines Lebens und du hast es verdient glücklich zu sein!
     
  6. Umar

    Umar Guest

    Werbung:
    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    sie schrieb doch schon, dass Kinesiologie nicht weiterhalf... zumindest nicht so wie sie es erwartet hatte...warum auch immer - es kann ja vorkommen.


    und ja, zufrieden und glücklich zu sein im Leben ist dein Recht!
     
  7. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Also Weiße Dame, ich lese aus deinem Post eine gewisse Weigerung dich auf eine Sache einzulassen, wie z.B. auf eine Therapie und es mal echt durch zu ziehen.

    Vielleicht brauchst du deine Angst so sehr, dass es dir schlimmer erscheint ohne sie zu leben?
    LG
    Elke
     
  8. Umar

    Umar Guest

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    @elke
    jetzt sei nicht so streng ;) :)
    wenn du einmal Angst davor (vor was auch immer) gehabt hattest, weißt du, dass du alles tust, um damit selber nicht konfrontiert zu werden.

    Und was heisst bei dir durchziehen? 10 Jahre lang jede Woche einmal zum Therapeuten zu rennen, dich abhängig zu machen und dich vollsauseln lassen? :ironie:

    und was die Therapie betrifft... ohne Therapie lebt es sich meistens leichter, als mit so ner "blöden" Psychologentherapie und dergleichen...
    denn vom reden und aufzeigen werden 1. die Probleme nicht gelöst und 2. aktiv!! wirst du dadurch auch nicht. nur durchs tun werden die Berge erklommen, nicht durchs Bücherlesen :D

    Oder was genau meinst du mit Therapie? das andere (Kinesiologie, Reiki...) zählt für mich eher zur alternativen Heilung/Medizin! und hat nichts mit Therapie zu tun...
     
  9. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Nein herkömmliche Therapie und mir hat sie geholfen. Ich weiß also von was ich rede. Dein Statement für´s: "Alleine kriegt man das schon hin" finde ich echt nicht hilfreich.
    LG
    Elke
     
  10. althea

    althea Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    offensichtlich bist du traumatisiert weiße dame. da würde dir eine spezielle traumatherapie helfen, das ist kein "gequatsche und in die länge ziehen", sondern setzt dort an, wo du es brauchst.

    ich wünsche dir viel kraft und alles liebe

    althea :)
     
  11. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

     
  12. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Hallo ihr Lieben!! :liebe1:

    Jetzt kommt ja doch noch was!!!
    Erstmal vielen Dank an euch alle!!

    Wenn es dringend ist - hab ich wieder nur mal mich selbst... (letzte Woche) ist auch immer so.
    Schön Umar - dass du wieder der 1. bist, der mir zu Hilfe eilt! :kiss4:

    Mittlerweile habe ich selbst intensiv nach Lösungen gesucht.
    Und auch ein paar Möglichkeiten gefunden.

    Zu Katze:
    Ja - Homöopathie kenn ich natürlich. Das hilft "ein bisschen" - für den Moment - ist aber nicht wirklich ne Lösung. Bei Bachblüten z. B. macht es den Schemrz aktiv - und dann renn ich immer mit Schmerzen im Halsbereich herum.

    Aber Homöopahtie ist zu schwach - um das ganze "Umzukehren" - es geht nicht drüber bei größeren Problemen ....es zeigt nur auf!

    ja - bei einer Psychokinesiologin war ich .......... die hat soar noch Astrologie dazu gemacht ............... die hat mir so einfach heraus gesagt, dass ich in meinem ganzen Leben (dieses Leben) NIE glücklich in der Liebe sein werde - und dass ich nie einen passenden Partner finden werde ....so - ich werde immer Pech haben .............

    !!!!!!!!!!! Wie kann man sowas sagen .............. das ist gefährlich ...
    Sie hat sehr dumm und unüberlegt gehandelt.
    Das stimmt nicht! Sie hat wahrscheinlich aus ihrer Unwissenheit heraus gesprochen!!

    Soviel zu irgendwelchen Heilern!!

    Immer mehr und mehr habe ich die Nase voll von irgendwelchen Spinnern, die null Ahnung haben.

    Ein Therapeut nützt mir nichts, wenn ich mit ihm einmal wöchentlich im geschützten Kämmerlein rede - und dann wieder alleine durch meine Ängste gehen muss....... er/sie müsste schon am ORT des GESCHEHENS sein - dann wenn die Angst akut ist!!!!

    Nun zu Elke:

    Es ist so, dass wenn ich mich unter Menschen begebe, meine Lebenskraft verliere .......... es nimmt mir meine Kraft.

    Dann ziehe ich mich wieder zurück ........... lade mich auf.

    Nein - ich habe jetzt keine Lust mehr davonzurennen!

    Zu Althea:
    Traumatherapie - das lese ich jetzt zum 1. Mal.
    Was ist das ........ und wo gibt es das?


    Meine eigene Idee:
    Ich glaube dass ich diesen Stress verlieren könnte, wenn ich


    • 2-3 Wochen Tag und Nacht - ununterbrochen mit einigen Menschen zusammen bin!

    Ich denke mir Folgendes:
    Irgendwann werde ich keine Kraft mehr haben – und werde meine Furcht und Verteidigung fallen lassen müssen. Irgendwann werde ich mich selber sein können – in Anwesenheit anderer. Es wird für mich normal sein.

    Ich werde mich SEBLBST erfahren – wie ich selber bin – in einer Gemeinschaft.
    Irgendwann müsste ich einfach LOSLASSEN!

    Und das sollte im normalen, alltäglichen Leben stattfinden.

    · Ich möchte mich in der Anwesenheit anderer Menschen genauso konzentrieren können – wie alleine zuhause in meinem Zimmer.

    · Ich möchte Frieden und Ruhe empfinden können.
    Ohne das Empfinden des Störens, wenn ein anderer in meiner Nähe ist.

    Ohne Angst haben zu müssen, dass sich jemand durch mich – durch meine Anwesenheit gestört fühlt.
    Ich will klar denken können. Ich möchte mich neben einem anderen z. B. für eine Prüfung vorbereiten können.

    Sonst stehe ich immer unter strenger Selbstkontrolle – und das verbraucht meine Energie total.
    Ich möchte die Kontrolle aufgeben – und einfach alles von selber fließen lassen.
    alles geschehen lassen.
    Ich möchte in Anwesenheit anderer mich selber sein können

    Wie könnte dies nun in der Praxis aussehen??

    Hmm - vielleicht gibt es ja eine Arbeitsstelle auf eine befristete Zeit - ein Projekt - wo man immer mit anderen Menschen zusammen ist?
    ....
    Eine Partnerschaft ..... da könnte ich auch viel lernen! Kanns aber nicht herzaubern.

    Militärdienst - wäre auch Konfrontation ... aber ich lehne Krieg ab.


    Wir hatten diese Woche sehr viel Arbeit - 7 x so viel wie sonst.
    Und ich war jetzt mehr mit Menschen zusammen.
    Und obwohl ich total ne nette Chefin habe -
    war ich danach total fertig und am Ende .......... weil doch immer die Angst da ist -
    und das war jetzt doch Konfrontation! Und doch ... geht die Angst nicht weg ... uff!


    Meine wichtigen Fragen an euch:

    Wie funktioniert jetzt das mit dem Gelassen-Sein unter Menschen?
    Das Sein unter Menschen - ohne Stress???? WIE GEHT DAS??
    Wo ist da der Schalter - zum Umkippen???

    Und woher soll ich Selbstbewusstsein hernehmen in einer Situation wo ich mich für irgendwas schäme - und was falsch gemacht habe?

    Das ist genau dasselbe wie folgender Spruch:

    "Liebe deinen eigenen Körper!"
    WIE geht das - wenn man ihn schließlich doch ablehnt???

    Genau dasselbe wie: "Verzeihen!"

    WIE kann ich mir selber und auch anderen Menschen verzeihen???


    So - das wars jetzt mal!

    Herzliche Grüße an alle!!!

    Eure Weiße Dame :blume:
     
  13. Umar

    Umar Guest

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    hmm... das war eher zufall ;):)


    naja, NIE! glücklich... das ist Ansichtssache...und eine Definitionssache des Wortes "Glück".
    Meine Frage: welches bild hast du von dem abstrakten wort: Glück/glücklich sein?jeder hat andere bilder, die für ihn glück bedeuten/glücklich machen! z.b. wenn ich viel geld habe und eine weltreise machen kann, bin ich glücklich; der andere ist glücklich, wenn die Sonne scheint und er im garten blumen pflanzen kann... du siehst, es ist sehr unterschiedlich ;)

    das war bestimmt nicht beabsichtigt. aber dennoch halte ich dies auch für verantwortungslos!!

    ja, das habe ich auch so nachempfunden... würde mir auch irgendwann reichen unter etwas zu leiden, obwohl es andere Menschen gibt, die nicht darunter leiden.
    und wenn ich dann befreiter leben kann, ist es mir wichtig, Angst/Leid aufzulösen zu versuchen.
    und den rückzug kann ich verstehen. sowas mache ich manchmal auch noch gerne, wenns mir zuviel wird... ich brauche eben meine Zeit für mich, um mich aufzuladen und energie zu bekommen. das geht in meinen 4 Wänden am besten! :rolleyes:
    Mir geht das mittlerweile in anderen/ähnlichen Bereichen ganz genauso!

    na ich weiß nicht... "wenn... dann" - sätze sind so eine Sache. Entweder geht es gleich oder gar nicht. Die situation ist doch nie so, wie ich es mir wünschte, dass es sein müsste, um meine Angst loszuwerden.
    Also ist es angebrachter, alles zu akzeptieren und daraus das Beste dann zu machen.


    zu deinen Fragen schreib ich evtl. später etwas...

    lg Umar
     
  14. althea

    althea Well-Known Member

  15. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Angst vor Menschen- wann endet der Alptraum

    Angst ist hinderlich aber verlieren kann ich sie nur, wenn ich mich vorsichtig aber konsequent auf die angsteinflössende Situation einlasse.
    LG
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden