1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Brauche nochmal einen Rat

Dieses Thema im Forum "Geld" wurde erstellt von someone, 8 April 2011.

  1. someone

    someone Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo,

    brauche wiedermal Eueren Rat, eigentlich wieder mal für mehrere Dinge... aber jetzt erstmal hierfür:

    Ich kümmere mich ja um den Verkauf des Geschäftes meiner Eltern. Leider geht es nur schleppend voran, weil eine Entscheidung immer sehr zögernd getroffen wird, seitens meiner Eltern.
    Nun habe ich mich um zwei Makler gekümmert, jeweils Termine vereinbart.

    Der eine Makler scheint mir persönlich ziemlich versiert in dem Bereich. Allerdings will er auch einen Alleinauftrag und nimmt die Courtage vom Verkäufer.
    Der andere Makler besteht nicht auf einen Alleinauftrag und nimmt die Courtage vom Käufer.

    Nachdem der Makler mit dem Alleinauftrag mir eine mail geschrieben hat, indem er mir den Kaufpreis mitteilte, mit dem er es versuchen will, informierte ich meine Eltern .....
    Leider kam erstmal wieder nicht viel.... Hmm... ich weiss nicht... wir haben keine Erfahrung... was meinst Du?

    Ich bekam sofort wieder so einen Hals, habe dann gesagt, das ich den mit dem Alleinauftrag nehmen würde. Keine Reaktion meiner Eltern. Dann habe ich gesagt, ok... dann machen wir das jetzt so. Ich ruf ihn jetzt an. Gesagt, getan... habe einen Termin für Montag mit ihm vereinbart.

    Gestern rief mich meine Mutter an, das der andere Makler sich bei ihnen gemeldet hat. Er würde gerne die weiteren Unterlagen abholen. Ich habe ihr gesagt, das sie sich doch entschieden hätten, den anderen zu nehmen. Da sagte sie, nein... das stimme nicht, SIE fände den anderen viel symphatischer und sie will den einen nicht.
    Ich krieg noch die Krise. Heute soll ich nochmal zu ihnen kommen und besprechen ( wie oft denn noch?) Wenn ich Ihnen rate, den anderen zu nehmen und es geht schief, hab ich wieder den schwarzen Peter. Letztlich ist es mir auch egal, wen sie nehmen, hauptsache der Verkauf wird mal angeleiert.
    Was soll ich ihnen raten? Wie weiss man, welcher Makler der richtige ist?
    Viele Grüße
    someone
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Someone!

    Ich hatte selbst mal in der Immobilienbranche gearbeitet - nimm den OHNE Alleinvermittlungsauftrag.[​IMG]

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. someone

    someone Well-Known Member

    Hallo Reinfriede,
    hmm... und warum?
    Liebe Grüße
    someone
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Ja, ich schließe mich Reinfriede an. Sonst bist du für eine gewisse Zeit gebunden, selbst wenn der Käufer nachher nicht über den Makler kommt, bekommt der die Gebühren. Die Chancen sind größer wenn du mehrere hast, dir entstehen ja keine Kosten. Und pass genau auf, was du bzw. deine Eltern unterschreibt.
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Someone!

    Dafür gibt es mehrere Gründe, die sich aus der Handhabung der Immobilienmakler ableiten.

    Wenn Du einen Alleinvermittler (AV) unterschreibst, bist Du auf Dauer des Vertrags an diesen einen gebunden, nehmen wir an für 6 Monate.

    Die ersten 5 Monate braucht er nichts oder nicht viel tun, Du kannst ihm ja nicht davonlaufen.

    Wenn er danach "noch keinen Interessenten" gefunden hat, wird er Dir erklären, dass Du mit dem Preis runtergehen sollst, weil Du offensichtlich zu teuer bist, sonst wären schon Interessenten da.[​IMG] Ist ein alter Immobilienmaklertrick (Du kannst dabei auch schon superbillig sein, der Makler hat vielleicht einen Freund, der genau auf Dein Haus wartet und der hätts gerne billiger - Du kannst ja nicht aus wegen dem Vertrag).

    Oder sie erzählen sie Dir, Dein Haus wurde schon so oft angeboten, dass es sich "totgelaufen" hat, d.h. es wurde zu oft als Angebot in Zeitungen oder im Internet gesehen, das schwächt das Interesse (= da muss doch was faul sein, das ist schon so lange zu besichtigen und keiner hats gekauft).

    Wieder ein Grund, mit dem Preis runterzugehen.

    Das ist dann auch ein gutes Argument, wenn der Vetrag tatsächlich ausgelaufen sein sollte weil Du mit dem Preis nicht runtergegangen bist - nämlich für den nächsten Makler, der dann sagen kann, das Objekt ist seit Monaten am Markt, Sie müssen mit dem Preis runtergehen.

    Du kannst in dieser Zeit auch Dein Haus nicht privat verkaufen, falls sich die Nichte von der Nachbarin oder sonstwer dafür interessieren würde, weil Du dann vertragsbrüchig werden würdest.

    Hingegen bei einem Makler, der keinen AV mit Dir vereinbart, darfst Du das jederzeit. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

    Und - eine ganz einfache Überlegung:

    Wenn ein Objekt auch von anderen Maklern verkauft werden könnte - dann muss ich als Makler mich wesentlich mehr beeilen, engagieren, um an die Provision zu kommen, es könnte ja sein, dass es einem weggeschnappt wird.

    Hingegen, wenn ich 3 oder sogar 6 Monate Zeit habe? Ja, dann kann ich mir Zeit lassen.

    Interessant ist in dem Zusammenhang, dass ich diese Mechanismen schon einigen Leuten erklärt hatte und die Makler diese dann DOCH zu einem AV überreden konnten. Und genau das dann passierte, was sie eh schon vorher wussten...Also Makler sind geschult darauf, AVs zu bekommen, Vorsicht also.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton, ElliB und Eberesche gefällt das.
  6. someone

    someone Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Reinfriede,
    das klingt alles sehr logisch.
    Jetzt habe ich aber auf einer Webseite eines Maklers die Gegenversion gelesen, das z.Bsp. bei allgemein Aufträgen ein Objekt oft zu Tode geboten werden kann und oft in Zeitungen mehrmals angeboten z.T. mit unterschiedlichen Preisen.
    Bin jetzt doch sehr verunsichert.
    Liebe Grüße
    someone
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Someone!

    Das ist normal. Für einen AV brauchts ja Argumente, sonst würden die Kunden ihn ja nie und nimmer unterschreiben.[​IMG]

    Bei "allgemeinen Aufträgen" gehts meistens sehr schnell, bis das Objekt verkauft wird, ist ja klar - wenn mehrere sich engagieren, sind die Chancen viel größer. Und das mit den unterschiedlichen Preisen - den Preis bestimmst DU als Verkäufer, d.h. es ist von Dir abhängig, ob es überall zum selben Preis angeboten wird oder nicht, das als Argument für einen AV zu nehmen ist paradox, um nicht zu sagen lustig.

    Liebe Someone, probier es einfach aus. Gib das Objekt mehreren Maklern ohne AV und schau Dir das 3 Monate an, wie es läuft. Sollte es NICHT laufen, kannst Du noch immer einem einen AV geben, wenn Du meinst, das wäre besser.

    Nur umgekehrt würde ichs nicht machen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche gefällt das.
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    ...wobei 3 Monate noch eine ziemlich kurze Zeit ist. Ich habe ja auch schon einige Häuser verkauft und die Makler sagten so im Schnitt 6 Monate bis 1 Jahr. Es kommt natürlich auf die Lage und der Besiedlungsdichte des Ortes an.
     
    Reinfriede gefällt das.
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Ja, 3 Monate sind kurz. Bei unserem Hausverkauf machten wir leider auch den Fehler, einen AV zu unterschreiben. Fazit: 2 Jahre, bis das Haus endlich und weit unter dem Wert verkauft war. Es war "totgelaufen".

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. someone

    someone Well-Known Member

    Vielen Dank, ich denke so werden wir es auch machen.
    Dem Makler mit dem AV hab ich erst mal abgesagt, der wollte ja heute kommen.
    Das mit dem Zeitpunkt sagte man uns auch schon 6 - 12 Monate, es ist ja kein Haus, sondern ein Hotel-Restaurant, ist bestimmt schwieriger.
    Mal schauen, ich hoffe, es findet sich ein Käufer
    Liebe Grüße
    someone
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Someone, ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass Ihr es bald und zu einem guten Preis verkauft habt!

    Alles Liebe
    Reinfriede
     
  12. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Gut, das kannst du ja überregional und auch in den Niederlanden anbieten. Es muss sich "nur" der passende Käufer finden.
    Ich drücke euch auch die Daumen.
     
  13. ElliB

    ElliB Well-Known Member

    Auch meine Daumen sind gedrückt! Hausverkauf ist ja auch eine Glückssache. Hoffentlich kommt der richtige Käufer des Weges.
     
  14. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Nimm doch einfach den Makler den Deine Eltern gerne wollen. Geht es gut, haben sie richtig gewählt und Du freust Dich mit ihnen.
    Geht es schlecht, bist Du daran ohne jede Schuld.

    Einfach so,-

    lg Martin
     
  15. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo someone,

    ich wünsche Dir auch alles Gute für einen Verkauf nicht unter Wert.

    Da es sich um ein Gewerbeobjekt handelt, habt Ihr eigentlich Verpachtung als Option schon mal erwogen?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden