1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ehrlichkeit im Alltag, wie wichtig ist euch Ehrlichkeit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Ritter Omlett, 7 Dezember 2004.

?

wie wichtig ist Ehrlichkeit, was haltet ihr davon?

  1. Ich bin ohne wenn und aber immer ehrlich

    19 Stimme(n)
    23,2%
  2. Ich bin wie immer ehrlich bis auf eine Notlügen

    53 Stimme(n)
    64,6%
  3. zu meinem Vorteil würde ich lügen solang keine Personen Schaden dadurch erleidet

    11 Stimme(n)
    13,4%
  4. zu meinem Vorteil würde ich lügen auch wenn eine oder mehrere Personen es schadet

    1 Stimme(n)
    1,2%
  5. je nach dem Lüge oder Ehrlichkeit, dass ist mir egal, mein Vorteil steht im Mittelpunkt

    1 Stimme(n)
    1,2%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. evy52

    evy52 Guest

    Werbung:
    Ehrlichkeit....

    Grüß euch....
    Meiner Meinung nach muss man mit der sogenannten ,,Wahrheit" sehr vorsichtig umgehen, denn sie kann oft sehr verletzend sein.
    Manchmal ist eine sanfte Lüge (oder einfach Schweigen) besser angebracht als die brutale Wahrheit.
    Ein gesprochenes Wort kann man nämlich nicht mehr zurücknehmen und es kann tiefe Wunden in eine sensible Seele brennen.
    Viele meinen, sie wären ,,bessere Menschen", weil sie so ,,ehrlich" sind und IMMER die ,,Wahrheit" sagen?!
    Erstens gibt es das nicht (wir sind - noch - keine Engel) und zweitens sehe ich das als ,,ich sags dir jetzt mal grüdlich ´rein" - immer unter dem Deckmäntelchen der ,,Ehrlichkeit" und der ,,Wahrheit".
    Meiner Meinung nach wird sowieso viel zu viel geredet.
    Dadurch wird auch viel ,,ZERredet".
    Als junge Ehefrau dachte ich auch immer, es muss viiiiel geredet werden in einer Partnerschaft und wurde fuchsteufelswild und aggressiv, weil mein Mann das nicht wollte (er ist sehr schweigsam und ein sehr ruhiger Typ) und ich hab auf ihn eingeredet und eingeredet und wenn ich zurückdenke, was bei SO VIEL REDEN für ein Blödsinn rauskommt, schäme ich mich heute noch!
    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass es zwar wichtig ist, sich über manche Dinge auszutauschen und darüber zu sprechen - aber auch DAS wohldosiert - dass es aber auch gut ist, sich mal in ein Winkerl zu setzen und ruhig nachzudenken (und auch dem Partner seine ,,ruhigen Minuten" zu lassen) und dann lieber zu HANDELN.
    Diese ,,Mußestunden" sind mir heute ehrlich gesagt auch lieber als dieses viele, sinnlose Herumgerede, bei dem meistens eh nix gutes ´rauskommt - außer vielleicht Streit.
    Wenn es natürlich beide wollen, dann ist ja dagegen nichts einzuwenden...
    Was ich aber verurteile, das sind diese notorischen Lügner, bei denen man dann nicht mehr weiss, wie man dran ist und was jetzt Wahrheit oder Lüge ist...oder jene, die zu ihrem eigenen Vorteil und zum Nachteil anderer verbockt lügen und die mit Unwahrheiten andere verletzen oder in Misskredit oder sogar in Schwierigkeiten bringen. Das darf NICHT sein!
    Alles Liebe
    evy
     
  2. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo miteinander,

    habe mir eben mal, nicht vollständig, das Thema betrachtet und möchte feststellen, dass sich in Fragen Ehrlichkeit bei mir im Laufe der Jahre auch eine Menge Probleme ergeben haben.

    Ich kann mich fast in vollem Umfang der Meinung von Inti anschließen:
    Ich habe mich z.B. immer gefragt, warum mich das, was manche Menschen als Ehrlichkeit betrachten, gnadenlos ihre Meinung zu sagen, oft einfach nur verletzt. Ich habe immer das Gefühl, dass so etwas mit Ehrlichkeit eigentlich nichts zu tun hat. Dann kommt es zu solchen Äußerungen: Ihr vertragt eben meine Ehrlichkeit nicht. Ich habe diese Form von Ehrlichkeit auch oft lediglich an Anmaßung oder Bevomundung empfunden.

    In dieser Frage macht auch einfach der Ton die Musik.

    Wenn ich glaube, ehrlich sein zu müssen, dann muss ich vorher überlegen, zu wem ich da gerade ehrlich bin und ob derjenige, das überhaupt verkraften kann. So ein bischen Zielorientierung muss wohl dabei sein. Ehrlichkeit um der Ehrlichkeit willen ist wahrscheinlich ziemlich sinnlos.

    Ich war gerade mal zu meinen Eltern ziemlich ehrlich und bin im Zweifel, ob sie damit überhaupt etwas anfangen können oder ob ich das eben nur für mich gemacht habe.

    Es wurde auch oben die Ehrlichkeit in der Schule angesprochen. Es ist Tatsache, dass autoritäre Personen mit Ehrlichkeit schlecht umgehen können, weil sie "von Amts wegen" keinen Widerspruch dulden. Hier führt Ehrlichkeit zu tatsächlichen Nachteilen.

    Ich habe mir in der Kindheit angewöhnt zu lügen oder zu verschweigen. So konnte ich Dinge tun, ohne mich dafür rechtfertigen zu müssen, Dinge, die meine Eltern nicht wollten - was ich nicht einsah. Mit Ehrlichkeit hatte ich bei meinen Eltern keine Chance. Um mich nicht auseinandersetzen zu müssen, habe ich immer weniger ehrlich gesagt, was lief.
    Es hat sich bei mir zu einem Charakterzug ausgebildet. Direktheit und Ehrlichkeit sind aus meiner Sicht wichtige Dinge, die man auch wieder lernen kann, wenn sie verloren gegangen sind.

    Aber ich finde, man muss nicht unbedingt immer und überall ehrlich sein, wenn dabei einer zu Schaden kommen könnte.

    so, noch einen schönen Tage
    und freundliche Grüße
    Andrea
     
  3. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Ehrlichkeit

    Ich kann das nur schwer definieren...Ehrlichkeit, wo fängt Lüge an..schon beim Schweigen, ich denke schon. Gerade Schweigen kann die größte Lüge sein. Ich gestehe mir zu ab und zu nicht den Mut zur Wahrheit zu haben, vorallem wenn ich nicht weiß wie ich sie verpacken soll, wenn sie jemandem weh tut.
    Nein nur ehrlich bin ich nicht, aber Notlügen gibt es m.E. auch nicht, das ist dann die Entschuldigung fürs Lügen.
    Ich bin fürs Lügen als Kind so verdroschen worden, dass ich lange brauchte um nicht jedem meine Wahrheit ins Gesicht zu schleudern, habe aber dabei eine Menge Lügen mir selbst gegenüber und damit auch anderen gegenüber einfach nicht wahr genommen, eben das Schweigen.
    Ich möchte den Menschen in meiner Umgebung ins Gesicht gucken können, deshalb möchte ich so ehrlich wie irgend möglich sein.
    Elke
     
  4. SHIVA7

    SHIVA7 Member

    schweigende Schwingung

    Liebe fägt dort an, wo auch Schweigen wohltut!
    josef :tanzen:
     
  5. SHIVA7

    SHIVA7 Member

    Ehrlichkeit

    Es gibt keine Lüge - es gibt keine Wahrheit !

    Nicht auf dieser Ebene ...
     
  6. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Werbung:
    Ja so gesehen, stimmt aber hier gehts ja um Lüge. Um manche Lüge wissen beide und schweigen lieber.
     
  7. Ironwhistle

    Ironwhistle Well-Known Member

    Als ich ein Kind, und es Winter war, dachte ich mir immer - wenn ich die kleinen Atemwolken vor meinem Mund betrachtete; "Das sind die Geister der Worte die unausgesprochen in mir starben..."

    Es gibt viele Gründe zu Schweigen, der häufigste ist die Lüge. Ich schweige selten, wenn dann nicht aus Lüge, sondern aus Trauer weil die vorher gesagte Wahrheit sich schmerzend auf den Zuhörer wie auch auf mich selbst legte.
    Ahh, la belle et la bet - Worte können so vieles Bewegen, transportieren sie doch unsere Gedanken und Gefühle. Das schöne Wort kann schneiden wie ein Schwert, es kann aber auch streicheln wie eine Feder.

    Wer vermag da schon zu sagen was Lüge und was Wahrheit ist??

    La belle et la bet - war früher meine liebste Erzählung. Die Schöne und das Biest; die schöne Lüge, und die scheussliche Wahrheit - viel zu oft begegnet man den Beiden, aber wir können ihnen immer wieder ausweichen, doch zu welchem Preis?
     
  8. Cailly

    Cailly Well-Known Member

    ich mag es nicht belogen zu werden, deshalb lüge ich auch nicht bewußt, aber leider fehlen mir oft worte und so kommt es zum Lügen durch schweigen...durch das fehlen von worten durch den mangel an übung dinge die gesagt werden müssen auch aus zu sprechen...
    liegt vermutlich daran das ich sehr früh lernen musste zu schweigen - da es bestraft wurde wenn ich auch nur den geringsten mucks von mir gab...
    da lernt man es zu gut nicht mehr zu reden und es ist verdammt schwer sich das wieder ab zu gewöhnen, selbst wenn man weiß das man mitlerweile nicht mehr mit schlägen, isolation oder hungern dafür bestraft wird wenn man redet...
    cailly
     
  9. Jade1

    Jade1 Active Member

    Hi an Alle :winken5:

    Im Laufe meines Lebens habe ich festgestellt das Ehrlichkeit zu sich Selbst belohnt wird...denn jede Unwahrheit, jedes Verschweigen, etwas auslassen mit der Begründung, will ja keinen verletzen, ist eine Unehrlichkeit zuerst immer gegenüber sich selbst und dann gegenüber meinem Gegenüber.
    Durch Ehrlichkeit entstehen Konflikte, die meisten Menschen sind unehrlich weil sie Angst haben vor Konflikt, vor den Konsequenzen. Doch wie so oft im Leben, zieht man genau das an wovor man sich fürchtet, und die Unwahrheit sucht sich seinen Weg und kommt an die Oberfläche um aufgelöst zu werden.
    Ich habe in meinem Umfeld folgendes getan:
    Ich erzählte das ich immer weiß wer unehrlich zu mir ist, ich erspüre es energetisch. Ich sah wie in diesem Moment die Gedanken kreisten und sich einige innerlich fragten, wann war ich unehrlich zu ihr? Es machte ihnen ein unbehagliches Gefühl.
    Siehe da, alle sind seitdem ehrlich zu mir, weil sie sich schämen als Unehrlich dazustehen. Die wo sich schon zu tief in ihre eigenen Unwahrheiten verstrickt hatten, sind davon gezogen.
    Wenn ich mir vorstelle, wir alle hätten telepathische Fähigkeiten, jeder könnte dem anderen seine Gedanken und Gefühle lesen, würden alle ehrlich sein. Die Welt wäre in Frieden mit sich selbst.
    Kleine Kinder sind von Geburt an ehrlich, erst mit der Prägung lernen sie aus Angst vor Strafe zu lügen, als eine Art Schutzfaktor.

    Für mich zählt vorallem Eins; ehrlich zu mir selbst zu sein, mich in keiner sec. meines Lebens zu verleugnen. Das ist mein Weg den ich gefunden habe und bringt mich näher zu mir selbst.

    Ich wünsche mir mehr Ehrlichkeit unter den Menschen für eine friedlichere Welt.

    Herzlichst Jade1 :welle:
     
  10. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Ehrlichkeit ist für mich noch bedeutender geworden, seit dem ich von einer Kindheitsbekannten getäuscht, enttäuscht und vermobbt worden bin. Ich habe mich in ihr so getäuscht. Die Scheidung ihrer Eltern, ein Traum und ihr Vater gaben schon den ersten Hinweis. Ich habe jedoch dies nicht glauben wollen. Gegen solche Unehrlichkeit sind die Krawalle in Frankreich noch heilig dagegen!!! Die Angst vor ihr und die Zweifel meiner Gefühle waren wohl gerechtfertigt. Ich habe den Kontakt zu ihr voll abgeblockt, auch zu ihren Quellen. Ist wohl besser so!
    SAMUZ
     
  11. Tosca

    Tosca Active Member

    Lieber Samuz,
    solche Erfahrungen sind schmerzhaft und gehören wohl zum Leben.
    Leg diese Entäuschung in die Ablage unter "Erfahrung" ab.
    Raus mit dir,geh unter Menschen und leb dein Leben.Auch du wirst eines Tages jemanden finden der dich nicht enttäuscht.
    Das wünsche ich dir jedenfalls :kiss3:

    Biba Tosca
     
  12. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Danke Tosca! So sehe ich das auch. Jedenfalls zweifle ich an deiner Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit nicht
    Herzlich
    SAMUZ
     
  13. esra

    esra Well-Known Member

    ohne wenn und aber!
    meine Freunde schätzen es und fürchten sich davor nie meine Feinde zu werden
    :schaukel:
     
  14. SAMUZ

    SAMUZ Well-Known Member

    Dann ist es wohl am besten nur Mittelmass oder Freund zu sein.
    :maus:
     
  15. esra

    esra Well-Known Member

    Nein nein so schlimm ist's nicht - sie schätzen es halt, dass sie wissen, dass ich meine Antworten nicht verstecke und umschreibe sondern einfach nur direkt sage was Sache ist.
    Ich muss gestehen es wäre mir auch unmöglich zu lügen, weil man es mir schon beim ersten Wort anmerkt - ich hab dann einfach ein schlechtes Gewissen bevor ich etwas ausgesprochen hätte.

    Ist so - und ich find's ja nicht schlecht. Andererseits hasse ich es auch wenn jemand lügt und hab bis jetzt noch jede Lüge "entlarvt" - bzw. der gewisse 6. Sinn war oft ein Antwortgeber.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden