1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Experiment Eisblick

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Sunny333, 28 März 2004.

?

Kann Lächeln die Welt verbessern?

  1. Ja

    48 Stimme(n)
    94,1%
  2. Nein

    1 Stimme(n)
    2,0%
  3. teils teils / weiß nicht / egal

    2 Stimme(n)
    3,9%
  1. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Werbung:
    @ Thomas

    Wiederum Hallo
    also setzen wir diesen Austausch spitzzüngiger Nettigkeiten fort....
    1 Bei mir müssen sich die Leute immer auf etwas gefasst machen: Ich schreibe oft zwischen Witz und Ernst (mir macht es Spass, die Leute raten zu lassen, was jetzt was war) Sarkasmus & Irone sind doch eine klasse Form von Humor (zumindest geniesse ich das)

    Du meinst also wenn Frau eigenverantwortung übernehmen würde, dann würden ihr die tölpelhaften Jungtiere erspart bleiben......???
    HÄÄÄÄÄ???? Momentan steh ich auf der Leitung....

    Ich weiss, dass ich am Weg bin eigenverantwortlicher zu werden, dass ich schon viel dafür hineingesteckt habe und noch viel mehr arbeiten muss. Das ist mir bewusst.
    Allerdings frage ich mnich ernsthaft, wie du das auf frau allgemein münzen kannst.

    Hast du vielleicht gemeint, dass frau nicht ein spielchen mit jungtier machen soll, sondern gleich sagen soll, nein ich will es nicht. Denn es fällt mir schon auf, dass sich frau oft spielt mit männchen und dann erst nein sagt, dann hat sich männchen aber schon hoffnungen gemacht, und gibt deswegen nicht nach. Und dann ist frau nicht glücklich und beschwert sich.....
    Kurz: Frau sollte gleich nein oder ja sagen und nicht die männchen in der luft hängen lassen.... (sowei frau das ganz gern tut - kann ich nicht mal abstreiten)

    AUF DER ANDEREN SEITE
    habe ich den Eindruck, dass männchen hier versucht, die Verantwortung auf frau zu schieben. Männchen kann Eigenverantwortung zeigen, in dem dieses sog. jungtier selbst sagt OK dieses weibchen spielt sich mit mir, ich lass es sein, die macht ja nie auf ernst....
    Kurz: Männchen kann eine Grenze ziehen, wenn ihm frau zu verspielt wird

    WITZ UND ERNST.
    Lassen wir doch frau ihren Spieltrieb, oder???
    grade du als männchen müsstest das doch niedlich finden *zwinker*
    Aussderm wollen wir ja hier keinen "Kampf der Geschlechter" (mit dem Thema Eigenverantwortlichkeit etc) vom Zaum brechen..... *grins*

    Also dann
    tschööö
    Sunny333

    PS Ich wünsch dir viel Spass beim Enträtseln was ernst und was witz war..... :)
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Sunny,

    solange Du Subjekt bleibst, kann Dich niemand zum Objekt machen. (Außer in Extremsituationen)

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Well-Known Member

    liebe sunny,

    so wie ich dich verstehe, gehst du davon aus, dass es auf dem weg eines menschen die einwirkung von aussen gibt. da kommt von aussen ein tölpelhaftes männchen und macht das subjekt, das weibchen, zum beispiel dich, an.

    na klar, so ist es.

    liebe sunny, ich sage es dir gerne mit anderen worten.

    wenn das tölpl kommt und doof anmacht, so ist das immer eine co- kreation. beide wollen es.

    wir gestalten uns unsere realität zu 100 prozent selber, zu hundert prozent, lieber mensch, so einfach ist das. es gibt nichts, aber auch nicht das geringste, was dir begegnet, was du nicht selber dir kreierst.

    natürlich schreit unser ego laut: aber haaaalt, aber neeein, daaaas habe ich WIRKLICH nicht gewollt. ICH will NIEMALS, dass mich ein jungtölpel blöd anmacht. jaja, das tagesbewusstsein, das ego, die funktionieren in der aussenprojektion und stellen "sachlich und nüchtern"fest, dass es der junge tölpel ist, der kommt und macht und tut. ist ja auch so, er kommt wirklich.

    aber, liebe sunny, jetzt kommt der punkt: mit göttlichem garantiesiegel stehst DU da, wo der tölpel kommt nur dann, wenn deine seele die erfahrung der übertölpelung oder wie wir so n scheissübergriff nennen wollen, wenn deine seele diese ERFAHRUNG machen WILL.

    und in DEM moment, wo du das erkennst, weisst du als absolute gewissheit, dass du das treffen im einverständnis, als cokreation, zusammen mit dem T. gesschaffen hast. und in DEM moment übernimmst du auch die verantwortung dafür.

    und in dem moment, wo du beginnst, so dich selber zu erleben, als eigenverantwortlich, wirst du wenig und weniger in opfersituationen der grellen art kommen. du wirst die TENDENZ immer schneller IM ANSATZ spüren, wenn du dich auf den weg beginnst, tölpel zu treffen.

    es ist beides: je mehr wir im bewusstsein der eigenverantwortlichkeit leben, desto weniger kommen wir in grell schwierige situationen, welche uns unsere lektion unter pein eintreiben. und je mehr wir uns im bewusstsein der eigenverantwortlichkeit bewegen, desto leichter ist es auch, schwierige situationen zu ertragen, denn wir wissen: ich selber habe es gewählt, es hat für mich den tiefsten sinn und es hat für mich den grössten nutzen, was ich da soeben erlebe.

    jajaja, es ist nicht leicht, wor allem am anfang. aber es wird leichter und leichter, diese innere haltung zu leben.

    übrigens mag ich es sehr, liebe sunny, dass du schillerst zwischen witz und ernst.

    also, schön dich selber an den zöpfen ziehen, wenn der nachbar laut schnarcht oder andere dummheiten in szene setzt. hoho.

    thomas
     
  4. Regina

    Regina Well-Known Member

    Es ist eine Sache anzuerkennen das der Geist seine Erfahrungen wählt um sich auszuformen und auf grund dieser Erkenntnis keine Rache oder Schuldgefühle zu bekommen und es ist eine andere wenn "man" diese erkenntnis dazu nutz sich "unschuldig" obwohl tätig werdend, zu sehen.
    Da sind dann die Hungernden, die Misshandelten, die Opfer eigentlich IMMER SELBER Schuld....
    Da sträuben sich mir die Nackenhaare..
     
  5. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Well-Known Member

    ja natürlich,

    zu der eigenverantwortlichkeit gehört die nutzung unserer möglichkeiten. es gehört dazu, unsere wahrnehmung zu schulen, dazu sind wir auch eigen ver ant wortlich. dann nehmen wir das leid des gegenübers wahr, und wir nehmen wahr, dass wir alle miteinander verbunden sind, und ganz von alleine hebt sich der ***** vom stuhl und die hand gibt brot oder der mund das richtige wort.

    was du ansprichtst, regina, ist dogmatische ignoranz, so bezeichne ich das.

    ......und auch diiiie sind göttliche wesen, die so denken.

    es ist ein irrer tanz, das leben und dieses leben und dieses leben.

    thomas
     
  6. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Werbung:
    wowowo nun ma halblang.... ;-)

    Hallo Thomas
    Ich glaub wir haben aneinander vorbeigeredet
    Genau das was du sagst, dass das eine co-kreation ist, weil man ja selbst will, das hab ich damit ja sagen wollen
    Also drück mich jetz bloss net in eine verteidigerrolle der frau....
    denn ob frau ob männchen Teil 1 + Teil 2 = eine Kreation (die in diesem Falle Probleme macht - je nach dem wie man es sieht)
    das ist mir schon klar
    also was ich meinte ist, das weibchen lockt, spielt, sagt dann nein, dann kommt die co-reaktion des männchens: Jetzt will ich aber!
    Und das ist der Punkt in der Sache
    also bitte stell mich nicht hin, als ob ich keine ahnung hätte, was Eigenverantwortung im Sinne von Objekt <> Subjekt bedeutet
    hmmm?
    Und genau das habe ich gemeint
    mit dem locken macht sich frau selbst zum Objekt (in diesem Falle zum Lustobjekt) dann spielt frau und sagt dann nein, wenn sich dann männchen ver*****t fühlt und sich denkt "was hab ich zu verlieren, ich probiers weiter aus" So haben beide ihren Senf dazu beigetragen
    und frau akzeptiert ihr spielen als normal, männchen versteht das aber (momentan vielleicht) nicht und dann sieht sich frau als Opfer (vielleich sogar belästigt), obwohl sie selbst an dieser ****** mitgearbeitet hat
    Thomas da hast du Recht, wenn frau erkennt, dass sie ihren Teil dazubeigetragen hat, und erkennt, dass sie sich selbst zum Opfer gemacht hat, dann ist das Eigenverantwortlichkeit

    !!! Warnung: Das ist keine 100%ige Zustimmung
    es kommt auch ein bissl auf den Fall drauf an
    Ich spiele hier nicht Verteidigerin der tölpelhaften jungtiere ;-)


    @ Ereschkigal
    ich glaub ich weiss was du meinst, frau ist Subjekt, solange sie sich nicht selbst zum Objekt "degradiert" Wenn man sowas "getan" hat dann nützt nur Eigenverantwortung übernehmen was, indem man sich eingesteht, dass man selbst daran "schuld" bzw beteiligt ist an der Sache.
    Ich jedenfalls für meinen Teil spiele gerne, aber sobald ich sehe, dass männchen ernst macht, mach ich reinen tisch, ich finde es ***blöd mit den Gefühlen anderer Leute zu spielen. In diesem Fall vermeide ich dann eben auch dass ich mich selbst herabsetze zum Objekt. Ich, das Subjekt, sagt halt, wenn ich merke dass sich das männchen durch das spiel hoffnungen macht. Wenn frau das nicht tut, dann is se selbst schuld, wenn sie als (Lust) objekt abgestempelt wird....

    nochmal zu dir Thomas:
    lies dir den unteren Beitrag nochmal durch vergleich ihn mit dem
    >>> die selbe Kernaussage: frau (und männchen) handeln eigenverantwortlich in dem sie sich eingestehen selbst mitgemischt (oder die **** sogar ins Laufen gebracht) zu haben...

    Verstehste jetzt was ich meine....???

    Tschöööö
    Sunny333

    PS ich hoffe diese Formulieren waren besser....
     
  7. Thomas Voegeli

    Thomas Voegeli Well-Known Member

    dass das klar ist,

    liebe 333 er sunny, mitnichten habe ich dich gemeint mit den menschen, die in "dogmatischer ignoranz" leben.

    aber du hast wohl schon nicht das gemeint, wenn du mich mahnst, dich nicht in eine ecke der unwissenheit zu stellen. ich habe tatsächlich aus deinem beitrag etwas herausgelesen, was wahrscheinlich nicht zutrifft. es liegt mich fern, jemanden in eine ecke stellen zu wollen. es tut mir leid, wenn du dich von mir nicht verstanden fühlst.

    jetzt bin ich aber zu durchgewunden geistig, um deinen letzten beitrag inhaltlich noch richtig aufnehmen zu können. ich komm morgen, eh, heute wieder, ja?

    jute nacht!!

    thomas
     
  8. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    @ Thomas: Ooops

    Hallo
    ich bins nochmal
    hab mir grad deinen Beitrag gelesen.
    Also ich wollte nicht damit ausdrücken, dass ich mich von dir nicht verstanden fühle. Ich hatte eher das Gefühl dass WIR aneinander vorbeigeredet haben, was in diesem Falle keine Frage des Wesens war, sondern meiner Forumulierungen

    Weisst du ich hab in letzter Zeit so was wie eine Blockade. Sie hindert mich, mich so auszudrücken wie ich es mir eigentlich denke, oder wie ich es gerade fühle. DAs ist sehr schwer, denn mir kommen alle meine Worte zur Zeit sehr plump und untreffend vor. (Oder ich hab eine verzerrte Wahrnehmung...)

    Ich hab nochmal darüber nachgedacht:
    Mein Meinung zu diesem Thema kurz und diesmal treffend (hab es mir auf einen Zettel geschrieben, darüber nachgedacht, es wieder durchgelesen, ausgebessert und jetzt kommt es)
    Frau zeigt eigenverantwortung, wenn sie ihre Grenzen wahrt, zeigt aber auch Charakter in dem sie das dem männchen gleich sagt und nicht lang rumspielt und das männchen provoziert (so wie frau das eben gerne macht und so kommt ja diese kreation oft zustande)
    Männchen zeigt eigenverantwortung wenn er auch seine grenzen wahrt und bei einem weibchen das nur spielt, es also nicht ernst meint, sich zurückzieht
    Männchen zeigt allerdings auch Charakter wenn er ein Nein akzeptiert.
    Ach sch***** meine eigenen Worte kommen mir schon wieder beknattert vor. Ich glaub so vertiefen auf einzelne Konstellationen kann man das nicht ohne Beispeil, sonst müsste man auf Vermutungen basierend urteilen, und das mag ich überhaupt nicht gern (da hab ich mich selbst gemeint, ich vermeide das einfach, da in die Teife zu gehen, weil ich irgendwie das doofe Gefühl habe, dann ins urteilen zu kommen, was ich von mir selbst überhaupt nicht riechen kann)
    Also zweiter Anlauf: Frau und männchen (lassen wir das mit den tölpelhaften Jungtieren weg) können eigenverantwortlich handeln, auf mehrere Weisen (kommt auf die Situation an) Sie können biede was vom anderen lernen, und können beide ihre Grenzen wahren, können aber auch dem anderen auf nette weise zeigen, was sie sich wirklich denken ohne den anderen jetzt zu veräppeln und sich im nachhinein zu beschweren (lästern ist eine Leidenschaft der Frau - war vor kurzem ein sehr aktuelles Thema im Fernsehen > Lästerverhalten in Bezug auf Hormone > Lästergen > etc)

    Puh das war anstrengend
    Ähm noch ne vorbeugende Anmerkung:
    Wenn bei dir der Eindruck entsteht, dass ich mich nicht von dir verstanden fühle 1 dann hätte ich nur auf den älteren Beitrag verwiesen und nicht versucht meine Formulierung zu verbessern 2 glaube ich zu Wissen, dass das Gefühl von dir durch meine momentane "Unfähigkeit" kommt die "richtigen" bzw treffende Formulierungen zu finden....

    OK *nochimmernichtzufriedenbinmitmeinemgeschreibsel*
    aber ich lass es gut sein für heute
    Tschöööö
    Sunny333
     
  9. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member


    Hallo!
    also wenn man die co-kreation als solche auf das münzt, dann verstehe ich dass sich dir die Nackenhaare sträuben
    allerdings mussst du ja zugeben in den meisten "Kleinigkeiten" haben wir selbst den Kessel in die Hand genommen und oft sogar kräftig umgerührt um uns ein Süppchen zu brauen
    (wenn es unbewusst war, dann ist ja noch das Gewissen da, das einem darauf aufmerksam macht)
    Eigenverantwortlichkeit ist, sich über eine Suppe, die man selbst gebraut hat (wenns eindeutig ist) nicht zu beschweren....
    Natürlich gibts wie bei Unfällen auch ne "Teilschuld" vielleicht hat ja wer anderer, oder ein anderer Umstand den Kessel aufgestellt und die Person hat dann den Kochlöffel in die Hand genommen und noch ein paar mal umgerührt) man kann es gar nicht eindeutig sagen, wie gesagt es kommt auf die Sitution drauf an.
    Ich würde sagen Eigenverantwortung ist das, wenn man sich über das ob man den Kessel gar nicht, oder ganz allein angefasst hat bzw ob man selbst noch umgerührt hat im Klaren ist. Eigenverantwortung ist in diesem Sinne auch (oder setzt es sogar zT voraus) sich selbst zu kennen.
    (Damit will ich nicht sagen, Leute mit wenig Selbsterfahrung können keine Eigenverantwortung tragen - nein so ists sicher nicht, aber sind sich ihres Handelns vielleicht nicht ganz so bewusst, wie reife Menschen sind. - ausserdem steht es mir hier gar nicht zu, zu urteilen wer eigenverantwortlich ist/sein kann)

    Tschööö
    Sunny333
     
  10. Regina

    Regina Well-Known Member

    Sunny, der Punkt ist, das die Leute, die bewusst eine Handlung ansteuern von der sie WISSEN das es dem anderen unangenehm ist oder schadet sich gefälligst nicht mit Wortschöpfungen wie co-creation aus Ihrer Verantwortung stehlen sich selbst zu erziehen.
    LG
    Regina
     
  11. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    Das stimmt auch wieder.
    Aber wenn diese Person noch keine Erfahrung mit "Eisblick-Frauen" hat, und deshalb es aus seiner Unwissenheit heraus als kokettieren empfindet, der wird er doch auch versuchen die Eisprinzessin zu knacken. Und daß Frau sich gern spielt und nicht gleich die Fakten auf den Tisch legt, ist dir doch sicher auch bekannt. Ausserdem würd ich sagen, wenn diese Person dann von frau beinhart das Faktum: "Nein, ich will das nicht!" auf den Tisch gelegt bekommt. Dann ist diese Person meistens kuriert fürs Leben, bis auf ein paar besonders bockstarrige Exemplare. Und ab dem Moment wo sie dieses Wissen besitzen und auch (das ist das wichtigste) benützen im Sinne von es einfach bleiben lassen. Tragen sie die verantwortung.
    lBeispiel: du wirst auch nicht Autofahren können, wenn es dir vorher noch niemand beigebracht hat.
    Allerdings wenn jemand das Wissen schon hat: da muss ich dir zustimmen.

    LG
    Sunny333

    PS: Was hast du von einem Mann in Punkto Eisprinzessin & Eigenverantwortung erwartet, sie besitzen natürlich den Geist und automatischen Schutzmechanismus ihrer Rasse, sich verteidigen zu müssen, und um dieses zu errreichen, wenn nötig auch neue Wort zu schöpfen.....
    PPS ich hab fast damit gerechnet, und ausserdem auch nur teilweise zugestimmt zur Theorie der Co-Creation.....
     
  12. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    @ Regina

    Also du hast mal geschrieben, dass sich ausser Thomas niemand mehr mitreden traut...........

    Jetzt siehts anders aus, ausser uns beiden traut sich anscheinend niemand mehr mitzureden

    @ Thomas :)

    tschööö sunny333
     
  13. Regina

    Regina Well-Known Member

    @Sunny..

    ich seh das ein bischen anders...die Männer geben dann auf wenn sie Wut oder Zorn spühren, also echte Ablehnung, wenn sie zu der genannten Sorte gehören. Vorher geben sie nicht auf, weil sie sich scheinbar (ich bin kein Mann) nicht vorstellen können, das man jemand mag OHNE das man mit Ihm Sex haben will.
    Das ist auch "mein" Problem. Ich muss da auch aufpassen und sortiere daher stark nach spez. Wesenszügen aus.
    Nicht aus Wertung sondern weil ein bestimmter typus Mann einfach keine Freundschaft....und dieses Gefühl ist am Ende ein Gefühl der Lieb/Zuneigung empfangen kann ohne es im Wurzelchakra zu interpretieren..umzusetzen.
    Er empfängt die Zuneigung und reagiert sexuell darauf obwahl man DAS dann gar nicht beabsichtigt hat.
    Eigentlich ist es traurig..man darf keinen Mann anfassen und einfach "nur" liebhaben, weil er das sofort falsch interpretiert.
    LG
    Regina
     
  14. Sunny333

    Sunny333 Well-Known Member

    spezieller Typus

    Hallo Regina, das ist ja das schöne an einer Diskussion, dass unterschiedliche Meinungen und Auffassungen aufeinander treffen

    Ich hatte mit diesem speziellen Typus von Mann noch keine Erfahrungen bisher aber dennoch kann ich es mir gut vorstellen.
    Ich glaub auch, dass ich ihnen bis jetzt ausgewichen bin, unbewusst - ich habe anscheindend gewusst dass so eine "Beziehung" nicht gut ist.
    "Traurig" ist sowas wirklich.
    Ich meine es gibt sonst auch schon genug Fehlinterpretationen, aber wenn eine Fehlinterpretation dann dazu führt, dass jemand etwas tut, was man eigentlich gar nicht will, dh meine Grenzen überschreitet, dann kann ich mir vorstellen dass so eine "Beziehung" schnell mal für den einen zu einer großen Belastung wird und einem vorkommt wie eine Tretmühle
    Wir Menschen brauchen ja das Gefühl verstanden zu werden wie die Luft zum Atmen, wenn da jemand ein Bedürfnis in einem Sinne interpretiert - in einem Sinne den wir nicht beabsichtigt hatten - dann überschreitet ja diese Person ständig meine Grenzen.
    Ich kann mir auch noch vorstellen - wenn man eine Person mit einem eher ruhigen Auftreten, oder auch weniger Selbstbewusstsein - dass sich dann der Typ in seiner Annahme - in seiner Interpretation der Dinge bestätigt fühlt, und dadurch auch Stückchen Macht gewinnt, und evtl auch glaubt Kontrolle ausüben zu können. Er fühlt sich bestätigt und macht so weiter wie bisher dominant & ignorant
    Greetz
    Sunny333
     
  15. Tinkerbell

    Tinkerbell Member

    So hier wird über lächeln geredet. Ich hatte auch mal so einen Eisblick als Schutz, das war damals in meiner Pupertät.
    Ich wurde erst attraktiver und beliebter als ich mir das lächeln wieder angewohnt habe.

    Ich hatte auch mal ein erstaunliches Erlebnis mit einer Kreuzung. Es ist so dass ich von natur blondes Haar habe, lang und gelockt, also ein hingucker. Mir persönlich fiel das nie auf welche Anziehungskraft das auf beide Geschlechter hatte. Im Sommer entschied ich aus einer Laune heraus mir die Haare dunkelbraun zu färben. Mir war dabei nicht bewusst dass ich mit der Haarfarbe auch etwas von meinem gewohnten Leben ändern musste!
    Ich war also frisch vom Friseur raus gekommen, ganz in brünett, wollte über die Strasse gehen... und keiner liess mich drüber!!! Das passierte mir als Blondine nie!!
    Ich musste meine strahlendste Freundlichkeit aufsetzen dass mal wer anhielt.
    In blond war ich es gewohnt dass wenn ich ein Lokal betrete sich jeder mal nach mir umdrehte, das war nun auch anders, ich war eine von vielen.
    Männer ignorierten mich, Frauen waren auf einmal viel freundlicher zu mir, sahen in mir kein blondes Gift mehr.

    Ich erfuhr also dass ich mich nicht mehr auf eine blonde Mähne verlassen konnte, sondern dass mein Typ an sich freundlicher werden musste.
    Wenn man sich in einem Raum mit etwa hundert Personen befindet dann zählt mal die ganzen blonden, es werden nicht mehr als zehn echte Blonde sein.

    Ich bin immer noch brünett, aber glücklich damit. Früher war es egal was ich laberte, wie dumm ich mich benommen habe, ich war der Liebling der Männerwelt.
    Ich musste lernen selber Leute kennenzulernen, und diese auch selber als Freunde zu gewinnen. Ich habe mir die Fähigkeit angeeignet Männer auch ohne blonde Locken zu unterhalten - mit lächeln, Freundlichkeit und ohne aufgesetztes getue. Klar mir wird nicht mehr so oft nachgepfiffen, und die Anzahl meiner Verehrer hat sich drastisch reduziert.
    Doch die die sich jetzt mit mir befassen erleben die echte Petra die ich erst jetzt durch die falsche Haarfarbe bin.

    Ich möchte hier jetzt anmerken dass ich keine BLOND Gegnerin bin, das ist nur meine eigene Erfahrung, nicht dass sich jetzt sämtliche Blondinen angegriffen fühlen!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden