1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Gibt es für Euch Zufälle?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Samenkarah, 30 Januar 2004.

?

Gibt es für Euch Zufälle?

  1. Ja, für mich gibt es Zufälle, nichts ist vorherbestimmt.

    16 Stimme(n)
    11,4%
  2. Es gibt für mich keine Zufälle, alles was mir begegnet hat seinen Sinn.

    124 Stimme(n)
    88,6%
  1. delfino

    delfino New Member

    Werbung:
    gibt es zufälle?

    ich glaube nicht an zufälle ich glaube her das alles was uns täglich wiederfährt die wirckung ist auf eine oder mehrere uhrsachen die wir in der vergangenheit gesetzt haben und die wir jetzt nicht mehr erinnern
     
  2. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    ihr meint also...

    ihr meint also, dass alles was z.b mir im leben passiert von mir ganz alleine herbeigeführt worden ist?

    einige ergeignisse die wie zufällig wirkten wurden tatsächlich von mir herbeigeführt..herbeigewünscht.

    z.b hatte ich vor einigen jahren ganz arg viel stress in der arbeit, personalmangel, überstunden ohne ende usw. ( keine anerkennung vom chef...immer nur rumgenörgle) ich war psychisch und körperlich am ende.
    eines tages sagte ich so "aus spass": was würde der chef wohl machen, wenn ich mir kurz vorm weihnachtsgeschäft etwas brechen würde (ich war im einzelhandel tätig)
    und es kam wie es kommen musste oder so *g* ich brach mir kurz vorm weihnachstgeschäft einen mittelhandknochen. und zwar als ich einen freund aus spass in meiner wohnung jagte. bin damals ganz komisch mit meiner hand gegen die tür gelaufen. klar wr ich ersteinmal 4 wochen krankgeschrieben...bin allerdings schon nach 2 wochen wieder in die arbeit gegangen. es hat mir auf jeden fall sehr gut getan mich 2 wochen lang zu hause zu erholen da urlaub leider nicht möglich war.
    und da weiss ich dass es garantiert kein zufall war..ist mir aber erst viel später eigefallen :)

    es gab so einige situationen in meinem leben von denen ich weiss dass ich sie herbeigeführt habe.

    dazu fällt mir ein guter spruch ein:

    sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst, denn es könnte in erfüllung gehen!

    wo bleibt meine million im lotto !!!?? *lach*

    nee...spass bei seite


    aber kann man das wirklich auf das genze leben vom babyalter an ausdehnen und die leben davor auch?

    wo ist da denn der freie wille? muss man sich des freien willens erst bewusst werden um ihn in die "richtige" richtung zu "lenken"?
    ist es dann möglich nichts mehr "dem zufall" zu überlassen?

    so..ich lasse das jetzt einfach mal so stehen...
    es ist spät und ich kann nicht mehr sehr klar denken *g*

    lg blindheart
     
  3. gerlinde

    gerlinde Active Member

    Hi zusammen!

    Hab mir gerade das Umfrageergebnis angesehen und feststellen müssen, dass die überwiegende Mehrheit von euch nicht an Zufälle glaubt.

    Heißt das dann, dass die Leute, die in diesem Forum gestimmt haben: "Nein, es gibt keine Zufälle" glauben, dass alles, was im Leben eines Menschen passiert, schon irgendwie vorbestimmt ist???

    Würde mich sehr interessieren, was ihr davon hält!

    Liebe Grüße an euch alle,
    Gerlinde
     
  4. Tiderl

    Tiderl Member

    Lese den in orange gehaltenen Satz!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6 August 2015
  5. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Ja es gibt für mich Zufälle, denn wie das Wort schon sagt: Es fällt mir zu. Es sind Informationen und Begebenheiten, die genau in dem Moment wichtig für mich sind, indem sie in mein Leben treten. Manche nennen es auch vorherbestimmt. Ist für mich kein Widerspruch.

    Alles Liebe
    Romy
     
  6. Question

    Question New Member

    Werbung:
    moin,
    das ist mir zu pauschal @wind...seelische schmerzen können nicht vergänglich sein...

    zum thread ein kleines zitat:
    Wenn du erstmal verstanden hast, dass der Zufall nicht existiert, dass es nur Muster gibt, die wir nicht verstehen, dann wirst du aufhören, an falsche Religionen zu glauben, an Astrologie, fliegende Untertassen, Helden und Dämonen, Gut und Böse (was wir "das Böse" nennen, ist meistens bloß Unfähigkeit), an Geister, an die Unfehlbarkeit von Politikern und an all die anderen, irrsinnigen Ablenkungen vom klaren Denken.

    by Harlan Ellison


    heisst aber für mich nicht unbedingt, dass ich diese these teile..

    question
     
  7. Naturkind

    Naturkind New Member

    Gar nicht so einfach zu beantworten, diese Frage..
    Es kommt mir vor, als würde ich jeden Tag weniger an Zufälle glauben, aber der Gedanke, dass mein Leben sowieso vorherbestimmt ist, fühlt sich auch falsch an.
    Die Version von Paulo Coelho gefällt mir da ganz gut:
    Es gibt für jeden einen Lebensweg und den gilt es zu finden. Auch wenn ich an einer Kreuzung in die andere Richtung geht, so wird es doch immer wieder eine Abzweigung zu meinem Lebensweg geben. Und gehe ich nur einen Schritt am Lebensweg werde ich die Zeichen sehen, die mich weiterführen...
    Fröhliche Grüße,
    Naturkind
     
  8. Question

    Question New Member

    hi naturkind

    so ähnlich seh / fühl ich das auch
    so die andere richtung als die "falsche" richtung definiert werden????.... sind somit diese wege nicht auch vorherbestimmt????...weil ich doch erkennen soll, dass dies nicht mein lebensweg ist bzw. er es doch ist*oh gott mein schädel platzt gleich* ...weil ich doch "zeichen" sehen werde...

    question
     
  9. Afrodelic

    Afrodelic Member

    Zufälle sind jene Fälle, die nicht aus dem aktuellen Tagesbewusstsein heraus geplant wurden, Begegnungen oder Ereignisse, die das Ego nicht direkt vorhersehen kann, die also die aktuelle Erwartungshaltung zu einem Wechsel auffordern. Dennoch sind auch diese Ereignisse logische Folgen einer zeitlich-räumlichen Kausalkette, also aus höherer Sicht miteinander verknüpft. Da alles miteinander verknüpft ist, gibt es auch keine Zufälle ohne Bedeutung. Jedoch kann man gewisse Bedeutungshierarchien feststellen, die sich allerdings individuell auswirken. Einige Ereignisse sind bedeutungsschwangerer als andere, einige Begegnungen wichtiger als andere, vor allem jene mit tatsächlichen Seelenverwandten.

    Wenn man mal seine Begegnungen über die Zeit reflektiert, kann es passieren, dass man gewisse Muster erkennt, die immer wieder auftauchen, wenngleich auch häufig in abgewandelter Form. Einige Personen erinnern einen an frühere, oder sind Zusammenfassungen mehrerer früherer Begegnungen. Hilfreich ist es, das Leben als Film zu betrachten, als ständige Inszenierung oder auch als Rollenspiel. Die Ereignisse und Begegnungen richtig einzuordnen bedeutet, das Drehbuch mit allen Rollen und ihrem Verhältnis zueinander kennenzulernen. Je besser man das Drehbuch kennt, desto besser kann man auf der Bühne reagieren.

    Daher ist es vorteilhaft zu wissen, wer wofür steht. Das Prinzip hinter gewissen Begegnungen zu erkennen, was häufig ein Wiederholungsprinzip ist. Allerdings verlaufen gute Filme, und der göttliche Film ist ein guter, da der Regisseur ein kompetenter ist, selten rein statisch ab, heißt, man wird aufgefordert, immer wieder seinen Blickwinkel zu wandeln, ständig neue Perspektiven einzunehmen. Geht man darauf ein, empfindet man den Film als ein dynamisierendes, kraftbringendes Schauspiel.

    Natürlich sollte man letztendes die Grundtendenz des Filmes erahnen können, heißt man sollte wissen, worum es beim Film des Lebens eigentlich wirklich geht. Was ist der Motor aller Dinge? Warum sind wir hier?

    Von dem, was ich bisher erlebt habe, kann ich nur stark vermuten, dass es letztenendes darum geht, die ursprüngliche Seelenfamilie zu finden. Die Ursehnsucht des Menschen ist die Verbindung mit anderen Individuen. Niemand will ganz alleine sein. Natürlich ist die Verbindung mit Individuen, die auf derselben Welle reiten, letztlich gesünderer Natur, daher sollte ein Grundaxiom bei jeglicher Partnerwahl lauten: Passen muss es!

    Ob es passt, kann man jedoch nicht aus jenem statischen Denksystem heraus erkennen, nach dem wir alle erzogen wurden. Das kann man nur, wenn man dieses unpassende System sprengt und die wahrhaft innere Stimme sprechen lässt, die da ist das Gefühl. Man kann es nur fühlen, aus dem Zentrum heraus. Zu diesem Zwecke muss man des Innehaltens mächtig sein, was aber nicht besonders schwer ist, denn es ist nur ein simpler Schritt, ein Schritt zurück, der in etwa den Erfolgsaussichten der rückwirkenden Armhaltung beim Ballwurf entspricht. Nur wer weit ausholt, kann weit werfen.

    Das heißt also, man muss in sich jegliche Ansteckungsgefahr bzgl. der allgemeinverbreiteten Hektik eliminiert haben. "Was immer auch geschieht, ich bleibe ruhig!"

    Diese innere Ruhe sollte oberste Lebenspriorität sein, denn nur aus dieser zentralen Ruhe heraus ist wirkliche Bewegung möglich und nur aus dieser Position heraus kann man die genauen Bedeutungshierarchien von Zufällen erkennen.
     
  10. Danger

    Danger New Member

    @delfino: im Sinne von "es fällt mir zu"? ja, das glaube ich. alles was ich bisher erlebt habe, habe ich erleben müssen/dürfen/sollen. Auch wenn ich auf mehrere Dinge in meinem Leben sehr, sehr gerne verzichtet hätte!
     
  11. lazpel

    lazpel Member

    Hallo,

    ich habe keinen der Punkte angekreuzt. Ich glaube:

    Es gibt keine Zufälle, jedoch geht auch nichts einer Bestimmung nach. Vielmehr hat jede Wirkung ihre Ursache, die wiederum aus einer anderen Ursache entstanden ist. Die Wirkung ist immer das letzte Glied in der Kette.

    Gruß,
    lazpel
     
  12. Isis

    Isis Active Member

    Hi,

    es gibt keine Zufälle, es gibt keine Ursachen, es gibt keine Wirkungen, doch alles was einem begegnet hat einen (nicht seinen) Sinn.



    Liebe Grüsse

    Isis


    PS. Alles ist immer, was man daraus macht -> eine Illusion ;)
     
  13. Seelenlicht

    Seelenlicht Member

    hmm grübel

    Hi
    Naja ich denke, wir können selbst entscheiden in welche Richtung wir gehen.
    Die Entscheidungen sind keine Zufälle,
    da wir sie ja selbst treffen.
    Aber es ist Zufall,denke ich, das man zb jemanden trifft, den man anfängt zu lieben...
    d.h alles was nicht von uns entschieden wird und uns doch zufällt, sind Zufälle?

    LG
    Veri
     
  14. JimmyVoice

    JimmyVoice Guest

    Alles ist Fügung
     
  15. Angel1

    Angel1 New Member

    Entscheidungen sind vorbestimmt

    Hi!

    Ich glaube auch nicht an Zufälle. Alles hat im Leben so seinen Sinn. Und ich glaube auch daran dass die Entscheidungen die wir im Laufe unseres Lebens treffen, ebenfalls bereits vorbestimmt sind.

    Ich bat einmal eine Bekannte von mir um Hilfe bei einer für mich wichtigen Entscheidung. Meine Bekannte sagte nur: "Mach dir nicht so einen Kopf, es ist vorbestimmt für welchen Weg du dich entscheidest."

    Es ist im Leben alles vorbestimmt. Deshalb spricht man doch auch von Schicksal, oder nicht? Ich hab schluß endlich meine Entscheidung getroffen.

    Und es liegt immer an einem selbst was er aus seinem Schicksal macht. Natürlich kann einen das Schicksal auch hart treffen. Mit mir meint es mein Schicksal jedenfalls nicht immer gut. Aber es ist meine Bestimmung. Das einzige was in meiner Macht liegt ist, was ich aus meinem Schicksal mache. So einfach ist es.

    Lg. Angel1

    --------------------
    Heut ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Also lebe! :zauberer1
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden