1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich habe die Liebe meines Lebens betrogen - wie geht es weiter? Gehts weiter?

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von catvonpaxton, 24 Januar 2011.

  1. Martin44

    Martin44 Well-Known Member

    Werbung:
    alleingelassene

    Ob Dich meine Antwort glücklich macht oder ausreicht weiß ich nicht aber wünschen mag ich es Dir.
    Ich, - ne - WIR führen eine wirklich langjährige Ehe und beiden ist so etwas passiert.
    Wir reden nicht mal mehr darüber. Und wäre es doch der Fall dann würden wir uns vielleicht etwas
    verärgert anlachen - nicht wegen der Gedanken heute sondern der quasi "Blödheit von gestern".
    Für mich - hab ich das zwar nicht vergessen aber es würde mich Lebensqualität kosten darüber heute auch nur eine Minute zu grübeln.

    Alles Gute! lg martin44
     
    abendsonne gefällt das.
  2. Hallo, es sind jetzt viele Jahre vergangen. Mich hat dich Geschichte zu tränen gerührt. Ich wollte nur wissen wie es bei euch aussieht. Ich hoffe nur das aller aller beste. Ich würde mich über eine Antwort freuen.

    Matthias
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Matthias,

    da dieser Thread hier schon etwas älter ist, wird sich die TE wohl nicht mehr melden.

    Viele User sind hier im Forum nur kurze Zeit unterwegs. Oft haben sie ein akutes Problem, das ihnen auf der Seele brennt.

    Nur wenige bleiben um zu diskutieren und zu schreiben.

    Ich schicke dir jedenfalls einen herzlichen Willkommensgruß und würde mich freuen mehr von dir zu lesen.(y)
     
  4. Guten Morgen
    Habe ich mir auch schon gedacht dass ich von der betroffen Person keine Antwort mehr bekomme. Ich habe mich auch extra wegen diesem Threat hier angemeldet. Ich saß im Büro und mir sind immer größere Tränen aus den Augen gekullert, da beide mir so unendlich leid getan haben, da es meine Verlobte und ich sein könnten. Wir haben auch die gleichen Gefühle zueinander, wie in dem Artikel beschrieben. Wenn einer von uns beiden stirbt, stirbt auch gleichzeitig der andere. Es gibt nur den/die eine im Leben und ich habe sie gefunden. Meine Verlobte lebt in London und ich in München. Wir haben auch einen sehr großen Aufwand, dass wir uns sehen können. Mir geht die Geschichte bis jetzt nicht aus dem Kopf. Ich war zum Glück noch mit in dieser Situation.

    Mit freundlichem Gruß
    Matthias
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6 Mai 2015
    Walter gefällt das.
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Das ist wirklich eine enorme Entfernung zwischen London und München, rein kilometertechnisch gesehen. Aber das Herz vermag solche Entfernungen 'spielend' zu überbrücken.

    Ich finde es schön, wenn Menschen sich so nahe stehen, wie es bei euch der Fall zu sein scheint.

    Aber ich finde es auch immer sehr wichtig, wenn Menschen, die sich sehr lieben, ihr eigenständiges Leben (Familie, Freundeskreis, Sport, Hobbies usw.) nicht komplett aufgeben, um nur noch füreinander da zu sein.

    Liebe, die auf Dauer Bestand haben soll, braucht auch immer ein wenig Abstand um zu gedeihen.

    Das war in der Geschichte, die die TE hier schrieb, wohl nicht der Fall. Nur noch füreinander zu leben, kann auf Dauer sehr anstrengend sein.
     
    Spätzin gefällt das.
  6. Werbung:
    Richtig, wir stehen uns zwar sehr sehr nahe aber erdrücken uns gegenseitig nicht.
     
    Spätzin gefällt das.
  7. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Hallo Lebensretter,

    herzlich willkommen im Forum. Die obige Meinung finde ich sehr gefaehrlich. Es gibt Milliarden Menschen auf diesem Planeten und da soll es nur einen geben, der zu einem passt? Meine beste Freundin hat leider Deine Meinung geteilt und nachdem ihr Partner gestorben ist hat sie sich ueber 5 Jahre mit Tabletten selbst getoetet.

    Liebe Gruesse
    cloudlight
     
  8. Hallo cloudlight
    Meines Erachtens gibt es nur eine Person die zu 1000% passt. Ich würde keinen Selbstmord begehen aber ein großer Teil (Seelisch) würde mit sterben.

    Gruß
    Matthias
     
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    GöGa starb vor etwas mehr als 6 Jahren, wir waren fast bis zur Silberhochzeit zusammen. Für Trauer gibt es keinen Zeitrahmen und auch keine Worte!
     
    Hortensie und lebensretter1234 gefällt das.
  10. Kurze Ergänzung:

    wenn ich den/die richtige gefunden habe, dann habe ich diese Frau/Mann auch mein Leben lang. Beispiel meine Großeltern: die sind 65 Jahr verheiratet und gucken sich immer noch so verliebt wie am ersten Tag an.
     
  11. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    warum?
     
    Hortensie gefällt das.
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Mein Mann und ich sind (kommende Woche) 33 Jahre verheiratet. Zusammen sind wir jetzt fast 35 Jahre.

    Ich schaue meinen Mann ganz bestimmt nicht mehr so an wie damals, als ich mich Hals über Kopf in ihn verliebte. Aber ich liebe ihn von ganzem Herzen.

    Weißt du, Matthias, wenn du viele Jahre mit deinem Partner zusammen bist, wenn ihr euch gegenseitig so gut kennt, wie euch kein anderer kennt - und wenn ihr euch trotz aller möglichen (und unmöglichen) Angewohnheiten trotzdem noch mögt, dann wird aus Verliebtheit Liebe. Das ist etwas ganz Besonderes.

    Wenn du aber denkst das ist ein Kinderspiel, weil ihr euch ja so liebt, dann ist das ein Irrtum. Zu einer Partnerschaft gehört viel Arbeit.

    Man muss sich gegenseitig akzeptieren lernen, darf sich (und den Partner) nicht verbiegen wollen, man muss lernen Kompromisse zu schließen und bereit sein zu verzeihen, wenn es mal Streit gab. Und den wird es geben. Das ist mal sicher.

    Ich denke nicht, dass es nur den einen Menschen im Leben gibt, der 100 prozentig passt. Ich denke es gibt keine 100 Prozent. Aber es kann (etwas) passend gemacht werden, wenn wir uns Mühe geben. Menschen müssen auch nicht absolut zueinander passen. Wie langweilig wäre das?

    Darf ich fragen wie alt du bist? Wie lange bist du mit deiner Verlobten schon zusammen?

    Ich wünsche euch jedenfalls eine wunderschöne, gemeinsame Zeit. Ist doch wunderbar, dass ihr euch gefunden habt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5 Mai 2015
  13. Ich behaupte nicht das alles "Zuckerschlecken" ist, aber ich hatte 3 Freundinnen vorher, waren alles tolle Frauen aber ich habe Mit der Zeit immer mehr bemerkt dass das nicht "Die Eine" ist.
    Hallo nochmal,

    also ich fange mal von vorne an. Ich bin jetzt fast 25. Ich habe meine 1. Freundin mit 18 kennengelernt und waren 1 1/2 Jahre zusammen. Mit meiner 2. Freundin ging es nur ein halbes Jahr gut, da sie mir eine falsche Identität vorgespielt hat und wie kann man mit jemand zusammen sein der ein von Anfang an nur belügt.

    So jetzt kommt's: Ich kannte meine Verlobt schon sehr lang, über 10 Jahre. Hatten aber nur ab und an Kontakt, war bis dahin nichts ernstes. (Wie schon erwähnt wohnt meine Verlobte in England, habe dort auch sehr lange Zeit mit meinem Vater gewohnt.) Dadurch dass ich mal wieder nach London wollte haben wir uns getroffen. Ich kannte nur Sie, da alle meine Freunde wegzogen oder einen keine Lust mehr hatten mit mir in Kontakt zu treten.

    Naja zurück zum Thema. Ich habe mich also mit Ihr getroffen, sind dann einen Tee (typisch British halt) trinken gegangen und haben halt so eine schöne Zeit verbracht. Wir hatten wieder sehr viel Kontakt zueinander. Bis wir eines Tages gemerkt haben dass es mehr als nur Freundschaft ist :). Effektiv sind wir jetzt 4 Jahr zusammen. Übernächsten Monat wollen wir in London heiraten.

    Was ich damit nur sagen wollte oder versucht habe zu sagen. Wir beide sind wie das Paar in diesem Threat hier. Wir sind auch Seelenverwandte und DAS ist denke ich einzigartig, und wenn eines Tages einer gehen würde bzw. sterben, dann würde auch eine Hälfte von uns sterben und das sehen wir beide genau so, dadurch wir uns hoffentlich sowas nicht passieren. Das meinte ich damit, dass es DEN/DIE eine nur einmal gibt. Es zerreißt mir das Herz, dass wir uns nur einmal im Monat sehen.

    Gruß
    Matthias
     
  14. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Also ganz ehrlich wünsche ich euch, dass ihr nicht so seid wie das Paar hier im Thread.
     
    cloudlight gefällt das.
  15. Ich weiß nicht, vielleicht erzähle ich es nur ungeschickt. Ich probiere es mal mit dem Ausschluss-Verfahren.

    Also, Sie ist so das Weibliche Gegenstück von mir. Ich bin das Männliche Gegenstück von Ihr. Wir sind uns in 99% aller Dinge gleich, wir würden so gerne zusammenziehen, geht aber nicht wegen der Arbeit, da ich NICHT wie das Paar im Threat "von der Hand im Mund" leben möchte. Beruf hat immer noch oberste Priorität (besonders in London und München). Wie auch schon bereits erwähn erdrücken wir uns nicht. Jeder hat seine eigenen Freunde, jeder hat noch sein eigenes Leben. Das was ich mit der Seelenverwandtschaft meine ist in Punkto Gefühle, Liebe. Beispiel wenn es Ihr nicht so gut geht dann fühle ich mich oft auch komisch genau so anders rum. Wir möchten nicht wie das Pärchen im Threat enden. Und das ist auch das was ich meine mit wir sind die Gegenstück voneinander. Und zur Diskussion nochmal. Das es nur den Einen/Eine gibt die ohne Verbiegen das absolute Gegenstück vom anderen ist, ist denk ich einzigartig. Wir haben uns nicht verbogen. Wir haben von Anfang an zueinander gepasst.

    Ich hoffe ich habe nicht zu viel Unmut reingebracht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden