1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Kraft-los

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von pisces, 2 September 2014.

  1. pisces

    pisces Well-Known Member

    Werbung:
    Lieber Druide,
    Das wäre sehr schön! Der Beruf wird glaube ich immer ein wichtiger Teil meines Lebens bleiben, deshalb muss ich sehr gut schauen, was da zu mir passt. Ich wünsche mir aber dazu auch Raum für meine Fähigkeiten und Interessen und ein ausgefülltes, glückliches Privatleben mit einer stimmigen und schönen Liebesbeziehung. Ich war bis jetzt IMMER nur unglücklich verliebt. Irgendwie möchte ich auch mal etwas in Richtung familärer Bindung, für eigene Kinder ist der Zug abgefahren, aber ich bin z.B. eine super Patentante :D und zumindest mit einem Partner würde ich gern mal glücklich sein, hätte gern einen liebevollen, gesunden Mann, der fürsorglich ist und auf mich eingeht.

    Stabilität eben, Freude, Nähe. Und nicht mehr diese kaputten Brachialen Umgebungen, die ich ja irgendwie anziehe, bzw. die mich ja wohl dann auch in irgend einer Art und Weise spiegeln.

    Und das Allerwichtigste - eine stabile Gesundheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 September 2014
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Den letzten Satz in Druides Post finde ich sehr treffend.

    Nimm ihn als eine Art Mantra. Er wird dir helfen.

    Du hast Gesangsunterricht? Das ist ja schön. Ich habe früher in einem Chor gesungen. Alleine die Atmung beim Singen hat mir sehr geholfen.
     
  3. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Liebe Pisces,

    ich finde es erstaunlich welche Parallelen dir Druide aufzählen konnte. Wird das auch in der Form in deiner Therapie bzw. in deinem Coaching aufgenommen?
    Vielleicht lässt sich das ein oder andere ja verwenden um alte Geschichten endlich anzupacken!? Als Außenstehender finde ich das sehr spannend, wobei du vermutlich eher darauf verzichten könntest.

    Nein, ich bin nicht mehr musikalisch interessiert, habe aber in meiner Jugend drei Jahre lang Keyboard-Unterricht gehabt. Mit Beginn meiner Ausbildung wurde die Zeit für andere Sachen wertvoller und es verlor sich gleichzeitig (oder schon vorher) das Interesse weiter zu spielen. Dennoch finde ich es gut, wenn jemand Musikunterricht nimmt oder selbst praktiziert. Bisher habe ich nämlich noch kein anderes "Medium" kennen gelernt, bei dem man mit seinen Gedanken so weit und hoch fliegen kann.

    Gastrointestinal? Du kannst die Nährstoffe nicht mehr richtig aufnehmen?
    Zwar bin ich weder Diätassistent noch Ernährungsberater, aber hast du schon mal über eine Art Entschlackung nachgedacht? Mal für ein paar Tage auf Vollwertkost umzusteigen, am besten nur pflanzliche Produkte? Oft reichen schon ein paar Tage aus um sich besser zu fühlen.

    Nachdem ich eher aus "Ehrgeiz" auf eine fleischlose Ernährung umgestiegen bin, haben sich bei mir gesundheitlich einige Dinge eher zum Positiven geändert. Besonders mit den Atemwegen habe ich deutlich weniger, eigentlich gar keine Probleme mehr. Vielleicht könnte es dir dabei helfen für deine Aufgaben mehr Kraft zu finden!?

    Bei B12 muss man natürlich aufpassen, weil es leider nicht in der entsprechenden Verwertbarkeit in Pflanzen vorkommt. Alles andere ist eher unkompliziert.

    Zugegeben: Es ist nicht jedermanns Sache, aber ich konnte sehr positive Erfahrungen damit machen! Falls du dir das für dich vorstellen könntest, frage aber besser deinen Arzt, ob etwas dagegen sprechen würde.

    Wenn ich mir dein bisheriges Leben so anschaue, muss ich an meine eigenen Gedanken, von vor ein paar Tagen, denken.
    Es gab viele Situationen auf die ich keine Lust hatte, die ich nie wieder haben möchte, die ich richtig "scheisse" fand ... so wie es jetzt bei dir der Fall sein dürfte.

    Aber man lernt ja auch mit der Zeit und inzwischen, mit ein wenig Abstand zu den damaligen Situationen, sage ich, dass es wohl notwendig war und im Nachhinein ein Fortschritt meiner persönlichen Entwicklung.

    Für dich hoffe ich - nein, gehe ich fest von aus - dass du mit deinen Herausforderungen wachsen wirst und gestärkt aus Ihnen hervor gehst.

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Singen!
    Sebastian
     
  4. pisces

    pisces Well-Known Member

    Guten Morgen Ihr Lieben,

    die Nacht war kurz, anstrengend und grüblerisch, und ich werd' mich gleich zur Abschiedsfeier meiner Chefin aufmachen. Ich hoffe, dass ich es schaffe. Wobei - zumindest ist der Oberboss heute nicht im Hause, um mich abzufangen.

    Möchte noch kurz ein paar Sätze zum Posting von Sebastian gestern Abend schreiben:
    Druides Hinweise kann ich nur ernst nehmen, es ist sicherlich etwas wahres dran und ich werde dem nachgehen. Eine Therapie findet aktuell ja noch nicht statt, ich hatte einen ersten Kennlern-Gesprächstermin beim Privatdoc und schaue mir in der kommenden Woche noch einen anderen an. Das Fazit aus dem aktuell laufenden 9. Monat des schlechte Befindens ist leider, dass man sich, wenn es einem so richtig dreckig geht ins Krankenhaus begeben muss, weil man keine Termine zur akute Behandlung kriegt. Gesundheitssystem sei Dank. Aber das ist ein anderes Thema.

    Man verträgt nicht alle Lebensmittel und Zubereitungsarten, wenn der Magen-Darm-Trakt in Mitleidenschaft gezogen ist. Vollwertkost gehört leider dazu - das ist z.T. zu schwer verdaulich. Was man verträgt ist individuell sehr verschieden. Ich vertrage am Besten Weißbrot, faserarme Gemüse, Kartoffeln (mein Highlight) gedünstetes Fleisch und Tofu. Alles möglichst wenig gewürzt, mit Salz und Kräutern.

    Meinen Fleischkonsum habe ich deutlich reduziert, aber ich kann und will auch nicht darauf und auf tierische Produkte im allgemeinen verzichten. Alkohol funktioniert nicht, alkoholfreies Weizen aber schon und sonst Kamillentee, Fencheltee, Wasser ohne Kohlensäure (hab ich früher gehasst, mein Lieblingsgetränk in 2013 war definitiv Cola light, das schmeckt mir heute nicht mal mehr). Und Eis funktioniert, seltsamerweise supergut.

    Durch die Zeiten der erzwungenen Nahrungskarenz und diese reduzierte Ernährung habe ich in sehr kurzer Zeit relativ viel abgenommen, was für mich ein grundsätzlich positiver Nebeneffekt ist - ich war stark übergewichtig - aber trotzdem nicht gerade gesundheitsförderlich war.

    Ich hoffe, ich habe heute Abend die Kraft, zum Musikunterricht und zum Singen zu gehen, muss jetzt los.

    Dir und Euch anderen einen schönen Tag, heute scheint bei uns die Sonne, hoffe, das ist ein gutes Omen!

    LG
    P.
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    Liebe Clara,
    ich weiss, dass Du und Deine Family mit einer großen - ich glaube blonden - Fellnase zusammenlebt ;). Und ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass man die Burschen am besten selbst entscheiden lässt, ob sie interessiert sind oder auch nicht. Wenn ja, dann kann das der Beginn einer sehr guten Freundschaft sein. Der Hund - eine Dame, ihres Zeichens ein Jagdhund - meiner Chefin hat jedenfalls diese Woche etwas von meinem gekochten Hühnchen abbekommen, dafür, dass sie so toll mit mir das Tunneln durch meine Beine geübt hat. Ich muss nicht erwähnen, dass sie ausgesprochen begeistert war.

    Und für Deinen Mann - ich kann das sehr gut nachvollziehen, gut, dass er für sich sorgen will.
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo liebe Pisces,

    bestimmt schaffst du die Abschiedsfeier - auch wenn´s nicht leicht wird.

    Ja, wir haben einen wunderbaren Goldie bei uns. Er ist ein echter Schatz. Du würdest ihn mögen. Wie ich lese, seid ihr in etwa auf einer Wellenlänge.

    Er ist sanft, verschmust und immer bei mir. Und obwohl er jetzt schon 4 Jahre alt ist, tobt er draußen wie ein Welpe herum und spielt in der Wohnung gerne mit seinem großen Korb voller Kuscheltiere. Hier sieht es aus wie im Spieleparadies.

    Das Problem mit dem Mobbing hatte mein Mann übrigens vor Jahren auch. Ich schrieb schon irgendwo hier im Forum darum. Es war eine richtig schlimme Zeit, die für ihn schwer zu ertragen war. Damals war ein neuer Kollege nicht besonders gut klargekommen und versuchte sein eigenes Unvermögen auf andere Mitarbeiter abzuwälzen. Das ging bei meinem Mann besonders gut, weil er mit sowas nie gerechnet hatte und total überfahren war mit der Situation. Er erkannte es gar nicht als Mobbing. Erst als er begriff, was da hinter seinem Rücken im Gange war, unternahm er etwas. Das war recht heftig.

    Liebe Pisces, ich wünsche dir, dass der heutige Tag angenehmer und ruhiger für dich verläuft.(y)
     
    pisces gefällt das.
  7. Druide

    Druide Well-Known Member

    Hallo liebe Pisces
    Stellvertretend, für das was du sehr ausführlich beschrieben hast, habe ich mir folgende Stelle stellvertretend heraus gepickt:

    Ich weiß nicht in wieweit du dich mit psychischen Themen befasst und versuche deshalb ein bisschen zu erklären, was sich dahinter verbirgt.
    Mit der Befruchtung der weiblichen Eizelle, beginnt unsere Lebensuhr zu ticken. Wir nehmen bereits im Bauch der Mutter, sehr viel von unserer Umwelt auf. Naheliegend ist dabei , das Leben, welches Vater und Mutter führen und wie sie miteinander umgehen. Natürlich auch, wie sie über das Baby denken, das nun langsam heran wächst.
    Wenn die Mutter sich ein Kind gewünscht hat, wird sich das Baby besser entwickeln, wie wenn die Mutter das Kind ablehnt. Macht der werdende Vater der Mutter Vorwürfe, sie hätte besser aufpassen können, er also das Kind ablehnt, hat das Baby bereits in diesem Stadium eine Belastung. (Ich bin nicht willkommen...).

    Die Geburt selbst ist ein wesentlicher Meilenstein und wie das Kind empfangen wird (Sollte nach der Geburt die Herztöne der Mutter hören!). In den ersten 5 Jahren hat das Kind keinen Verstand, es hat nur sein Herz und geht über die Gefühle. Es kann nicht urteilen und nimmt deshalb alles von den Eltern vorbehaltlos auf, egal ob gut oder schlecht. Aber: Als Erwachsener lebt es nach diesen gesammelten Erfahrungen, auch in der Partnerschaft.

    Wenn wir jetzt dazu deine Geschichte betrachten, den cholerischen Chef, dann gab es in der Kindheit eine Person, die ebenso sich verhalten hat und dich verletzt hat. Damit suchst du wieder dieses Muster als erwachsene Frau. Ähnlich ist es mit der Partnerschaft. Wenn du dein 3. Lebensjahr betrachtest, findest du das Grundmuster deiner Partnerschaften / Beziehungen. Es lässt sich somit alles irgendwie erklären. Wichtiger ist es aber, dich aus diesem Millieu heraus zu holen, in dem die Verletzungen geheilt werden.

    Damit lassen sich auch deine hartnäckigen körperlichen Störungen erklären.
    Wenn du die Augen schließt und in deinen Bauch hinein schaust, sitzt da ein kleines Mädchen und weint. Das ist die Verletzung, die sich dort manifestiert hat. Es ist alles kein Dogma, sondern eher eine vielschichtige Aufgabe, wo es um Aufarbeitung geht. Deine Aura vermittelt die Botschaft: "Ich bin Opfer, mich darf man angreifen". Das ist dein Leidensweg und ich denke es ist an der Zeit ihn zu beenden. Dic Chancen stehen gut!
    Ich wünsche dir dazu viel Erfolg und alles Liebe!
     
    pisces und Clara Clayton gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Lieber Druide,

    bis auf einen wichtigen Punkt stimme ich dir zu:natürlich haben Menschen bis zu ihrem 5. Lebensjahr einen Verstand/Hirn. Wir werden mit einem solchen geboren.

    Dieser Verstand arbeitet und nimmt prägende Einflüsse auf. Die Einflüsse, die du beschreibst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4 September 2014
  9. pisces

    pisces Well-Known Member

    Hallo lieber Druide,
    ein Wunschkind war ich sicher - bewusst. Meine Mutter hatte während der Schwangerschaft mit mir aber eine Psychose, damals sagte man dazu "Futterneid". Sie selbst war im Krieg von ihrer Mutter getrennt, war krank und schwach und wurde im Krankenhaus mit Citrettenmilch gepäppelt. Ich selbst war ein Schreibaby und als Kleinkind sehr krankheitsanfällig und musste als 4-Jährige ins Krankenhaus, eine Routine-OP, aber meine Eltern durften mich über eine Woche nicht besuchen. Danach war ich wohl ziemlich fertig, ich habe heute noch Erinnerungen daran.
    An diese frühe Kindheit habe ich nur noch bruchstückhafte Erinnerungen, ich hatte Scharlach über 3 Monate im schönsten Sommer und durfte nicht raus, das ist das Einzige, was ich noch weiß. Wenn ich dieses Partnerschaftsding mal auflösen, könnte, wär's das super. Immer in Männer verliebt, die mich unter Garantie nicht wollten und sehr schlecht behandelt haben, und die, in welche ich nicht verliebt war, wollten etwas von mir. Und immer wieder Beziehungen mit Männern, die ein Suchtproblem haben, die mir keine Aufmerksamkeit und Zuwendung geben wollen und können. Neenee.
    Nicht ganz, das kleine ich weint nicht, sondern ist apathisch, sehr dünn und erschöpft.
     
  10. pisces

    pisces Well-Known Member

    ... der Tag war übrigens ganz schön, ein leckeres Frühstück von und mit meiner Chefin und ihrem Hund und der Musitkunterricht war schön, ich werd' das wohl mal dort ausprobieren.

    Gute Nacht und ganz lieben Dank für Eure Anteilnahme und Kommentare.
    P.
     
    Bubble, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  11. pisces

    pisces Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben,

    so, nach meinem Besuch beim zweiten Psychiater hab' ich zumindest ein Rezept für eine Notfalloption in der Tasche, und Tipps dafür, wie ich in eine REHA komme, insofern war der Termin nicht schlecht. Ich werde aktuell zweigleisig weiterfahren, den anderen, privaten Doc habe ich als deutlich kompetenter und lösungsorientierter erlebt. Schaun wir mal.

    Positiv war außerdem meine erste offizielle Gesangsstunde gestern. Das passiert nun in einer Gruppe und ist kein Einzelunterricht mehr, es geht um Harmonien und Improvisation, etwas, was ich noch nie gemacht habe, aber unbedingt lernen möchte. Aktuell sind wir wohl vier Schüler, wovon zwei aber verhindert waren. Und mit meiner Mitstreiterin gestern hat das auf Anhieb superduper gut geklappt, wobei sie eigentlich aufhören wollte. Das wäre sehr schade, aber ich kann es nicht ändern.

    Beruflich ist immer noch die Hölle los, es wird eine weitere Entlassungswelle für diesen Monat geben und keiner weiß, wie es weiter geht. Dazu kommt, dass um einige Mitarbeiter aktiv geworben wurde, die dann aber doch ihre Entlassungspapiere erhalten haben. Ich kann nur eins sagen - es ist weit verbreitet, dass Führung mit Diktatur verwechselt wird. Das artet in Psychoterror aus. Aber - was kann mir anderes passieren, als dass ich entlassen werde und aktuell nicht weiß, wie es weitergehen soll? Ggf. ist das die Variante, die gesundheitlich besser verträglich wäre.

    Aktuell bin ich im Fokus, das ist nicht ganz so angenehm ich bin gespannt, wie da auf Abgrenzung von meiner Seite reagiert wird.

    Auf der anderen Seite ist der Stillstand beendet und es kommt eine wie auch immer geartete Dynamik in die Sache. Ich habe erste Schritte unternommen, mich zu bewerben, wobei ich aktuell noch immer wenig Selbstbewusstsein habe.

    Was mich allerdings ziemlich weh tut ist, dass sich Kollegen-Freundschaften und Allianzen bilden, die gemeinsame Unternehmungen starten, bei denen ich ausgeschlossen bin. Irgend etwas muss ich ja an ausstrahlen, dass alle keinen Wert auf meine Anwesenheit legen. Ein altes, blödes und schmerzhaftes Thema. Aber - dann sorge ich mich halt allein mal allein um mich selbst. Das hat bestimmt auch etwas für sich. Ich bin immer darauf gedrillt worden, keine Egoistin zu sein. Das hört jetzt auf, ich muss allein für mich sorgen. Und wenn andere mich nicht dabeihaben wollen, ist das im Grunde genommen ihr Problem.


    Erstmal einen schönen Tag Euch!
    LG
    P.
     
  12. Druide

    Druide Well-Known Member

    Hallo Pisces
    Deine Beiträge strahlen auf jeden Fall mehr positive Energien aus, das ist schon mal gut! Auch, dass Du deinen "Weg" gehst, zeigt mehr Selbstbewusstsein.
    Die Freundschaften, die sich bilden, ohne dich mit einzubeziehen kann verschiedene Gründe haben. Der Altersunterschied, oder eine Verletzung aus der Zeit des Kindergartens. Wie ich das kriege, war deine Mutter sehr besorgt um dich, wollte nicht, dass du dich bei den anderen Kindern ansteckst und dich beschützt - dmit aber auch die der Allgemeinheit entzogen. Damit bist du bei den Kindern zum Außenseiter geworden mit der entsprechenden Behandlung und Verletzungen deinerseits und deinen Reaktionen darauf.
    Dz kannst dazu folgendes Experiment machen: Bitte schließe die Augen und suche dir eine der Gruppen heraus, die sich so gebildet haben. Dann stell dich gegenüber und versetze dich in diese Gruppe und stelle dir die Frage: Wie seht ihr die Pisces?
    Es wird dazu ein Gefühl kommen...
    Danach kannst du weiter gehen und fragen: Gibt es einen Grund weshalb wir das so empfinden? Du bekommst wieder ein Gefühl...

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
     
    Bubble gefällt das.
  13. pisces

    pisces Well-Known Member

    Hallo und einen schönen Sonntag!
    Nach stressigen Wochen hatte ich zwei Tage Urlaub und der tut mir ganz gut. Zum Thema Kollegen-Freundschaften aus meinem letzten Post muss ich mich korrigieren - es ging um ein Treffen eines Sprachkurses, an dem ich persönlich gar nicht teilnehme, insofern war das meine eigene Paranoia. Im Gegenteil - irgendwie kommen aktuell alte Bekannte, zu denen ich lange Zeit keinen Kontakt mehr hatte auf mich zu und ich habe am Freitag einen Branchenevent mitgemacht und mich wirklich mit vielen wirklich sehr netten Leuten unterhalten, die ich vorher z.T. gar nicht wahrgenommen habe. Und gestern gab' es einen Geburtstag im Kollegenkreis. Das war wirklich sehr nett. Irgendwie kommen die Barrieren von meiner Seite, ich habe immer den Eindruck dass ich der Konversation nicht gewachsen bin und das sresst mich.

    Beruflich - ich habe endlich meine Unterlagen komplett - ein paar Referenzen sind leider nicht ganz so toll, und zu dem Unternehmen, wo ich mich beworben habe, möchte ich ehrlicherweise auch nicht wirklich hin. Ich fühle mich solch einer jungen Dynamik mit Leistungsdruck insgesamt nicht mehr gewachsen. Bin echt ratlos, was ich machen soll und möchte. Wahrscheinlich benötige ich wirklich mal eine längere Auszeit. Und irgendwie möchte ich noch mal in die Sonne fliegen, eine Woche. Eine sehr gute Freundin ist gerade auf Ibiza und schickt mir schöne Bilder. In diese Jahr war ich noch nicht weg von Zuhause.

    Übernächste Woche müsste ich wieder Reisen. Einerseits habe ich Lust auf die Reise, die ein paar Tage gehen wird und ggf. den deutschen Feiertag einschliesst, was eigentlich aufgrund meiner Teilzeitverarbeitung nicht rechtens ist. Habe auch mit meiner Ärztin gesprochen, ggf. wird sie mich krank schreiben, was aber irgendwie auch doof ist, weil ich den Kunden mag, werd' das wohl Mitte der kommenden Woche entscheiden.

    Naja. Heute ist Hausputz angesagt und ich werde wohl noch ein bisschen ins Fitnessstudio gehen.

    Einen schönen Sonntag für Euch!

    LG
    P.



     
    Bubble gefällt das.
  14. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Hallo Pisces!

    Für mich liest sich das alles sehr positiv. Hoffentlich ist es das für dich auch!

    Als bei uns die "große Entlassungswelle" angekündigt wurde, habe ich ein wenig im Internet recherchiert was man in solchen Situationen machen kann.
    Öfter fiel die Aussage "Kündigung als Chance". Tenor war, dass man eben solche Situationen nutzen kann um sich mit Dingen zu beschäftigen, zu denen man sonst nie gekommen ist. Neben Fortbildungen, vielleicht Umorientierung etc., wurden auch Reisen erwähnt ... dein Gedanke mit der Sonne und Auszeit, scheint gar nicht so verkehrt zu sein.

    Hast du eigentlich viel Kontakt zu Kunden? Gibt es vielleicht die Möglichkeit bei einem von ihnen beruflich einzusteigen?

    Zu einer deiner Barrieren ein kleiner Kommentar: Ein Gespräch dient in der Regel nicht dazu irgendwelche Anforderungen zu erfüllen. Es treffen lediglich Menschen mit unterschiedlichen Qualitäten aufeinander, die im Optimalfall ein gemeinsames Thema finden. Es ist niemand ein Dienstleister, der den anderen bei Laune halten muss - sehe ich zumindest so. Erzähle das, was dir auf dem Herzen liegt und es wird zum richtigen Ergebnis führen.

    Viele Grüße
    Sebastian
     
  15. pisces

    pisces Well-Known Member

    Huhu Sebastian,

    Ich würde mich schon fortbilden wollen, habe im Falle einer Kündigung schon ein paar Ideen. Nebenberuflich habe ich vor diversen Jahren mal etwas gemacht - und bin daran fast kaputtgegangen. Mit meiner jetzigen Branche lässt sich leider nichts vereinbaren, ich krieg' ja schon mein Hobby kaum unter. Chance ist gut, wenn man Anfang 30 ist, sicherlich :cool::confused: schaun wir mal, was passiert.

    Und - ich möchte nicht mehr unter solch einem extremen Termindruck arbeiten müssen und auch nicht unbedingt mehr auf Geschäftsreise gehen. Davon hatte ich in der Vergangenheit genug. Wobei - WAS genau ich möchte, weiß ich einfach nicht.

    Schaun wir mal.

    LG
    P.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden