1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Mein Mann hat keine Lust mehr auf mich

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Ariel, 10 Mai 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ariel

    Ariel New Member

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen. Im September haben wir geheiratet. Da bei mir Endometriose festgestellt und operiert wurde meibten die Ärzte ich solle schnell versuchen schwanger zu werden, weil es sonst sehr schwer werden könnte. Meinem Mann ist das alles zu stressig. Auf der einen seite war er es der meinte ich soll die pille absetzen und due OP machen znd jetzt ist es ihm zu stressig. Vor der Hochzeit hatten wir täglich Sex. Das war super, denn ixhich hab täglich Lust drauf. Aber seit das Thema Kind aufgekommen ist, mag er wenn überhaupt und nur auf drängen von mir 1-2 mal die Woche. Habe ihn mehrmals drauf angesprochen, entweder werde ich blöd angemacht oder er läuft mit einem genervten Stöhnen weg. Er meinte neulich er wäre von mir nur noch gestresst und er hat früher un Beziehungen immer Sex gewollt, aber uch würde es mit meiner Art schaffen, dass er impotent wird. Dabei habe ich was das Thema Kinder betrifft nichts von ihm verlangt was nicht auch seine Idee war. Er will ein Kind aber wie soll das gehen wenn er keinen Sex will? Er hat ein Kind aus einer früheren Beziehung das Kind war ungewollt und das Verhältnis zur Ex wurde dadurch schlechter. Er sagt er hat zu seiner Tochter einfach nie ein Verhältnis aufbauen können möchte sie auch nochtnicht sehen weil er angeblich durch mich und die Arbeit genug gestresst ist. Hab natürlich Angst dass er mich auch irgendwann sitzen lässt weil ich ihn stresse. Da braucht man sich nicht wundern dass es mit dem schwanger werden nicht klappt. Er macht viel für mich, aber ich habe mich nicht verändert ich war schon immer so und plötzlich ist er nur noch genervt? Ich verstehe das einfach nicht. Wir sibd gerade mal 7 Monate verheiratet und dann das. Ich weiß nicht was ich tun kann damit es wieder so wird wie früher. Möchte nicht dass unsere Ehe darsn zerbricht oder sich einer jemand anderes sucht. Ich fühle mich einfach nicht mehr so geliebt wie früher. Das will er aber alles gar nicht hören. Vielleicht kennt ja einer von euch so ein Problem und hat gute Tipps für mich.

    Schonmal danke vorab & LG
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Ariel,

    zunächst hatte ich dir in deinem anderen Thread geantwortet. Ich nehme an, dass die Probleme, die du hier schilderst, auch ursächlich für deine derzeitige berufliche Situation sind. Kann das sein?

    Haben du und dein Mann eigentlich einmal ausführlich über den Kinderwunsch gesprochen? Mir scheint es, als setzt ihr euch gegenseitig unter Druck und könnt überhaupt nicht mehr miteinander reden. War das schon immer so?

    Aber das 'Miteinander im Gespräch bleiben' ist immens wichtig in einer Beziehung. Daher rate ich dir jetzt ganz dringend das Gespräch mit deinem Mann zu suchen. Vielleicht würde das besser über eine Partnerberatung klappen. Vielleicht würde euch aber auch schon ein gemütliches Wochenende, z. B. an einem neutralen Ort (Kurzurlaub o. Ä.) helfen. Oftmals bekommt man dann einen anderen Blickwinkel auf eine verfahrene Situation. Überlege mal.

    Zum Thema Kinderwunsch rate ich dir ganz dringend die Zweitmeinung eines anderen Arztes/Ärztin einzuholen. Am besten besorgst du dir einen Termin bei einem Experten/Expertin der/die sich ganz genau mit deiner gesundheitlichen Problematik auskennt. Vielleicht ist es gar nicht nötig, dass ihr euch bezüglich des Kinderwunsches so unter Druck setzt. Darf ich dich fragen wie alt du bist?

    Eines halte ich jedoch für unerlässlich: Dein Mann sollte nicht genervt das Feld räumen, wenn das Thema "Kinderwunsch" auf den Tisch kommt, sondern klar benennen was sein Problem dabei ist. Das Gleiche gilt aber auch für dich. Du darfst nicht den Fehler machen jedes Gespräch umgehend auf dieses Thema zu lenken und diesbezüglich gleich in Panik zu geraten. Du wirst damit nichts erreichen. Im Gegenteil.

    Mach dich einmal frei von dem Gedanken, dass dein Mann sich gleich eine andere Frau suchen könnte, nur weil ihr jetzt gerade ein Problem miteinander habt. Ich denke ihr habt geheiratet, weil ihr euch liebt. Da schmeißt man nicht beim ersten Gegenwind alles hin. Da steht man zueinander und versucht die Probleme zu beseitigen- und zwar gemeinsam. Das müsst ihr beide noch lernen. Nur so kann eine Beziehung/Ehe funktionieren.
     
    stillewasser und Spätzin gefällt das.
  3. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    Ok, jetzt habe ich den Thread auch noch gefunden ... und Du wunderst dich, dass Du auf einen Kollegen reagierst, der dir eine mögliche Annäherung signalisiert?

    Dein Mann weiss vermutlich auch nicht, wie er mit diesem Thema umgehen soll. Einerseits möchte er ja anscheinend die Partnerschaft mit dir, möchte auch ein Kind mit dir. Aber die OP bringt halt eine Deadline in die Geschichte, die ihn natürlich in Stress versetzt. Ganz klassisch ist hier das Zurückziehen auf die Arbeit (Stress in der Firma) als Ausrede, sich hier aus diesem Problem auskoppeln zu wollen. Und ja, dieser Stress kann auch Potenzstörungen hervorrufen, und vor allem stört er die Beziehung. Zu dem Thema hat Clara eh schon das Wesentliche geschrieben. Ich möchte das mal von der Seite deines Partners anschauen, damit Du vielleicht leicher verstehst, was der Hintergrund sein kann.

    Dein Mann war damit einverstanden, dass Du die Pille absetzt und dass ihr ein Kind bekommt. Das ist so ein bisschen wie Roulette ... wenn dann das Kind passiert, dann hat man immer noch die Ausrede, dass man ja jetzt eigentlich noch gar nicht wollte, dass es halt passiert ist und man da jetzt durch muss. In vielen Fällen steckt da einfach die Angst vor der Verantwortung für eine Familie dahinter. Und das hat jetzt die Situation verändert ... dieser Zwang, jetzt bewusst diese Verantwortung eingehen zu müssen, und sexuell innerhalb einer Deadline Erfolg haben zu müssen.

    Wäre es vielleicht für dich bei diesem Thema denkbar, etwas loszulassen? Vielleicht auch zugunsten der Partnerschaft schlimmstenfalls auf ein Kind zu verzichten? Rein praktisch gesehen ... sollte daran die Partnerschaft zerbrechen, dann hast Du auch kein Kind, und vor der OP findet sich wahrscheinlich dann auch kein passender Vater mehr.
    Bei den meisten Paaren, die aus irgendeinem Grund Druck bei einem Kinderwunsch aufbauen, funktioniert es nicht. Erst dann, wenn sie loslassen, wenn sich vor allem der Mann entspannen kann und kein Erfolgsdruck mehr da ist, dann funktioniert es.
     
    stillewasser und Spätzin gefällt das.
  4. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    KingOfLions haste sehr gut geschrieben ...

    Ich bin die einzige in unserer Familie die keine Kinder hat ... heute bin ich froh dass es so ist!
     
    stillewasser, pisces und KingOfLions gefällt das.
  5. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Guten Morgen, liebe Ariel [​IMG]

    wollte nur mal nachfragen wie es dir so geht und ob sich die Lage zwischen dir und deinem Mann entspannt hat ?!? ein halbes Jahr ist schon seit der Threaderöffnung vergangen und Du hast dich hier nicht mehr blicken lassen .. ich gehe vom Positiven aus und hoffe dass alles bestens läuft .. vielleicht magst du uns dennoch einen Update hinterlassen, wenn du das hier liest ;)

    VlG
     
    Spätzin gefällt das.
  6. Rudyline

    Rudyline Well-Known Member

    Werbung:
    Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass du eine Antwort bekommen wirst....leider.
    Die TE war am 11. Mai das letzte Mal hier und hatte es nicht einmal nötig
    auf die damals gegebenen Antworten zu reagieren oder sich wenigstens zu bedanken.
    Traurig diese "Selbstbedienungs- und Abholmentalität" mancher Menschen die in so vielen Foren herrscht.(n)
     
    stillewasser, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ich weiß ja nicht mit welchen Vorstellungen sich einige Threadsteller ratsuchend in Foren anmelden. Aber auch, wenn die Antworten nicht so ausfallen wie erhofft, ein Dankeschön sollte drin sein.

    Vielleicht ist es auch oft so, dass so manches Problem sich relativiert, ist es erst einmal aufgeschrieben. Oder es löst sich nach ein paar Tagen (mehr oder weniger) von ganz alleine.

    Ich sende viele Grüße und wünsche ein schönes Wochenende!

    Clara
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen