1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Selbstliebe - große Angst

Dieses Thema im Forum "Selbstvertrauen, Selbstwert, Selbstachtung" wurde erstellt von Wintersonne, 2 Juli 2012.

  1. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Oh mann! Die Therapeutin soll die "gut machen"? Das klingt echt voll abgefahren. Ich befürchte das wird sie nicht können.

    Trotzdem, alles Gute für dich!
     
  2. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Wintersonne,

    lass doch mal den Quatsch, alles immer nur durch die gut/böse Brille zu sehen.

    Nein, ich meine, wenn Du endlich Dein Leben so leben kannst, dass es DIR, und NUR DIR, entspricht, dann wirst Du Dich mit dieser Frage gar nicht mehr quälen müssen, weil der Wunsch, böse zu sein oder anderen das Hackl reinzuhauen, einfach nicht mehr auftauchen wird.

    Du wirst das dann auch nicht ausleben müssen, weil es Dir einfach so, wie es ist, gut gehen wird.

    Aber falls es Dir hilft: ja, ich werde auch stinkesauer, wenn mich zum Beispiel jemand schlecht behandelt, und ganz sicher wird derjenige das auch gesagt bekommen. Das ist schlicht und einfach normal.

    Ich krieg die Krise wenn ich das lese. Du sollst weder richtig sein, noch gut, Du sollst einen Weg finden, so zu leben, wie es Dir entspricht und wie es Dich glücklich macht. Es geht hier nur um DICH, nicht darum, wie andere Dich wollen.

    Auch hier im Forum hat keiner irgendwelche Anforderungen, wie Du sein sollst oder nicht sein sollst. Wenn wir überhaupt Wünsche in Bezug auf Dich hegen, dann wünschen wir uns ganz, ganz stark, dass DU nach DEINER ureigensten Fasson glücklich wirst.

    Dazu beglückwünsche ich Dich, hab ein bissl Geduld, es kann eine Zeit dauern bis Du eine Veränderung bemerkst.

    Und noch mal: die Therapie wird Dich nicht so "hinrichten", dass Du "richtig und gut" bist, denn Du bist keine Maschine, kein Roboter, kein Sklave und kein Gegenstand des täglichen Bedarfs.

    Du bist ein Mensch mit Herz, Gefühlen und Seele. Der Sinn, warum Du lebst, liegt nicht darin, andere zufrieden zu stellen, sondern selbst so gut und glücklich wie möglich durch dieses Leben zu gehen.

    Ich wünsche Dir sehr, sehr, dass Du zu Dir finden und glücklich sein kannst, ohne Dich ständig selbst nach einem Schema bewerten zu müssen.

    lg
    B.
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Nein, kann er nicht.
    Er kann jedoch den bewussten Vorsatz fassen, seine Emotionen nicht dahingehend
    auszuleben, dass ein anderer zu Schaden kommt. Oder er selbst.

    Gelassenheit ist eine innere Einstellung, die einem dazu befähigt, auch in schwierigen Situationen die
    Ruhe zu bewahren. Mit "gut" und "böse" hat das schon mal nichts zu tun.

    Wer rät Dir, Deinen Ärger zu schlucken??
    Sicher keiner, der Dir wohlgesonnen ist.

    Egoismus ist ein weites Feld.
    Der negativ besetzte Egoismus meint, dass man nur sich selbst liebt, er stellt
    das Pendent zum Altruismus dar.
    Menschen, die auf die Art und Weise egoistisch sind, sind in der Regel rücksichtslos
    und verfügen über mangelnde soziale Kompetenzen (wie zB Empathie).

    Dann gibt es noch den gesunden Egoismus, der einem ermöglicht, sich abzugrenzen
    von allem, was einem selbst schadet. Jemand, der gesunden Egoismus lebt, dem geht es
    gut - und er ist somit eine Bereicherung für seine Mitmenschen.

    Niemals jemanden zu kränken und zu verletzen ist zwar ein heherer Wunsch, aber
    nicht realistisch und nicht lebbar.
    Wenn Du, zB, Deinen Partner verlässt, weil es Dir in der Beziehung nicht gut geht,
    dann ist das ein sehr persönliches Recht, mit welchem Du auf Deine eigene
    Urteilsfähigkeit zurückgreifst. Hier findest Du wieder die Kurve zum gesunden Egoismus.

    Wenn Du (auch nur ein Beispiel) Deinen Partner bewusst so schlecht behandelst,
    mit dem Ziel, dass er das Handtuch schmeisst, dann verletzt Du vorsätzlich und in böser
    Absicht.

    Das ist eine Ermessenssache.
    Die Contenance zu bewahren auf gesellschaftlicher Ebene ist sicher nur von Vorteil.
    Aber genau so reinigend und klärend kann es sein, seiner Wut in Beziehungs- und
    Familienangelegenheiten Luft zu machen.

    Du hast eigentlich stets die Wahl.
    Deine Denkprozesse, wie Du sie schilderst, sind im Allgemeinen und im Vorfeld
    nicht sehr hilfreich.
    Deine (Re)aktionen sollten im besten Fall der Situation angemessen sein.
    Das gelingt natürlich nicht immer - aber die Fehlbarkeit macht uns Menschen eben aus.

    Das kann sie nicht, liebe Wintersonne.
    Diese Verantwortung würde sie auch mit Sicherheit nicht übernehmen wollen.

    Sie kann Dir helfen, Dein Denken zu reflektieren, Deine Zweifel zu hinterfragen,
    sie wird sich im besten Fall darin nützlich erweisen, dass Deine alten Gedankenmuster durch neue
    ersetzt werden.

    LG
    Lucille
     
    Reinfriede gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden