1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Sexuelle Unlust beim Mann...

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von Raphi1407, 3 Februar 2013.

  1. Raphi1407

    Raphi1407 Active Member

    Werbung:
    Hey,

    ich bin jetzt seit knapp 8 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er ist 21, ich bin 17.
    Anfangs hat im Bett alles geklappt, es war einfach ein tolles Gefühl mit ihm, alles war wunderschön...
    Aber jetzt, seit ein paar Monaten, funktioniert gar nichts mehr. Er will, wenns hochkommt, nur noch 1-2 Mal im Monat Sex.
    Ich habe ihn so oft darauf angesprochen, wieso er plötzlich keine Lust mehr hat. Doch bei diesem Thema wird er immer böse, manchmal schreit er mich vor Wut an, dass es ihn selbst fertig macht, dass es ihm Leid tut aber er nichts dafür kann, dass er durch seine Medikamente (Antidepressiva wegen Panikattacken) keine Lust mehr hat, dass es dann im Sommer aber wieder besser wird.
    Bitte kann mir das jemand erklären?
    Ich verstehe ihn einfach nicht. Er sieht sich Pornos an (während ich schlafe, neben mir!) und schiebt alles auf die Medikamente, und anstatt dass wir normal darüber reden können, blockt er total ab, egal wie oft ich ihm ganz ruhig sage dass ich ja nur reden und ihn verstehen will. Ja ich weiß, dass es bei Antidepressiva vorkommen kann, dass man keine Lust mehr empfindet, aber die nimmt er doch schon seit langer Zeit, er hatte die ja schon am Anfang unserer Beziehung.

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich brauche mindestens jeden zweiten Tag meine Befriedigung, ansonsten bin ich immer total schlecht drauf, zickig. Da kann ich mich nicht einmal selbst ausstehen. Und das ist echt schlimm, wenn ich dann nur ein oder zwei Mal im Monat befriedigt werde..
    Kann ich denn irgendwas machen, damit mein Freund wieder Lust hat? Ich kann mich komplett ausziehen und um ihn herumspringen, bringt alles nichts. Er will oder kann einfach nicht.

    Auf Dauer ertrage ich das einfach nicht, weiß jemand Rat??

    Liebe Grüße,
    Raphi
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    Hallo Raphi!

    Es stimmt schon, Antidepressiva können als Nebenwirkung auch zu einer verringerten Lust an Sex bzw. zu Erektionsstörungen führen. Das ist natürlich etwas, was sehr tief in seine Männlichkeit eingreift, daher wahrscheinlich auch die eher aggresive Abwehr, wenn Du ihn auf dieses Thema ansprichst. Die Depression ist natürlich gerade im Winter sehr ausgeprägt, und kann sich im Sommer natürlich wieder bessern. Allerdings werden die Probleme durch die AD's natürlich nicht weniger, und im Laufe der Zeit auch die notwendigen Dosen meistens höher, wenn die Depression nicht behandelt wird.
    Natürlich stehen auch die Ursachen der Depression einer erfüllten Sexualität entgegen.

    Macht dein Freund eine Therapie gegen seine Depression? Oder bekommt er die Antidepressiva vom Hausarzt?

    Du kannst an diesem Zustand leider nur sehr wenig ändern. Du kannst ihn von deiner Seite nur unterstützen und im möglichst keine Vorwürfe für seine "Unzulänglichkeit" machen, da er dadurch nur noch tiefer in die Depression getrieben wird. Sein Zustand kann aber nur von einem guten Theapeuten verändert werden.

    Für dich bedeutet das natürlich eine Lernaufgabe. Möchtest Du deinen Teil der Verantwortung für die Beziehung übenehmen, auch in schlechten Zeiten? Was ist dir die Beziehung und der Mensch dahinter wert?

    Liebe Grüße
     
    Bubble, Reinfriede und ELLA gefällt das.
  3. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Hallo Raphi!

    Sexuelle Unlust kann, wie King of Lions schon sagte, sehr gut von den Medis kommen!
    Und ja... ich kann dich verstehen, das es DIR nicht passt, das du nun zurückstecken musst etc....

    Aber glaube mal, IHM ist das ganze sicher noch viel unangenehmer!
    Vor allem, wenn er noch Lust verspürt, aber sein Körper dies nicht zeigen kann!
    Seine Potenz also nachgelassen hat.

    Das er sich dann anderweitig " Erleichterung " verschafft, ist in meinen Augen auch OK....
    denn würde er dich einfach nur anfassen, mit dir kuscheln etc... würde bei DIR ja wieder Hoffnung aufkommen!

    Ich kenne es leider von mir selber auch, das ich bei unerfüllten Aktivitäten , total zickig werde mit der Zeit.
    Auch ICH brauche meinen Ausgleich und dieser ist bei mir mit Sex sehr leicht erfüllbar!

    Das ER mittlerweile null mehr reagiert, bzw. nur mehr aggressiv reagiert auf deine " Versuche " ist auch zu verstehen.
    Er KANN einfach nicht!
    Und DAS ist für einen Mann mit unter eines der schlimmsten Dinge!
    Er würde ja wollen... ABER....

    Wichtiger ist es da, das DU Verständnis aufbringst. So schwer es auch ist!

    Denn ... so schön und erfüllend Sex auch ist, es sollte mehr dazu gehören!

    Und mit deinem Hinterfragen, versuchtem verführen treibst du ihn nur weiter weg von Dir und IHN tiefer in die Depression.... und ich denke mal,
    das das nicht der Wunsch ist!

    Steh zu IHM, auch JETZT!
    Gebe ihm das Gefühl, das du es verstehen kannst!
    Rede auch mit einem Arzt darüber, vielleicht verstehst du es dann besser...?!

    Und bedenke immer, es kann schneller passieren als du glaubst, das DU auf Grund von Krankheit etc mal keine Lust hast!
    Da wäre es dir sicher auch net Recht und lieb, das dein Partner dich dann bedrängt... dich versucht zu verführen etc....

    Und noch ein kleiner Tipp.... beziehe es nicht auf DICH persönlich, das er gerade nicht mag, nicht KANN!
    Er ist krank und braucht Unterstützung!
    Mehr net!

    Alles liebe für Dich und ganz viel durchhalte Vermögen!
     
    Reinfriede gefällt das.
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Raphi!

    Ich möchte mich den Vorpostern anschließen, Dein Freund kann nichts dafür, Medikamente können ganz schön was durcheinanderwirbeln im Körper.

    Was ich aber noch zu bedenken gebe:

    Du bist 17, d.h. Du hast ihn mit 16 kennengelernt. In diesem Alter kann es sehr leicht sein, dass Beziehungen nicht so wahnsinnig lange halten, weil man sich noch viel stärker "auseinanderentwickelt" als in späteren Jahren.

    Es wird Dir im Prinzip nichts übrigbleiben als abzuwarten, ob Du mit dieser Situation noch lange zurechtkommst oder ob Du Dich gegen die Beziehung entscheidest.

    Ich würde an Deiner Stelle bis zum Sommer/Herbst (Medikamente brauchen oft eine Zeit, bis sie abgebaut sind im Körper) abwarten und schauen, wie es sich entwickelt. Wenn der Zustand für Dich nicht mehr haltbar ist, würde ich mich trennen - kein Mensch zwingt Dich dazu, in einer Beziehung, die Dich nicht glücklich macht, zu verharren.

    Anschreien würde ich mich trotzdem nicht lassen - es gibt gewisse Grenzen, die nicht überschritten werden sollten.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton, Bubble und ELLA gefällt das.
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    unmögliches verhalten von deinem boyfriend. wenn er antidepressiva nehmen muss, ist er psychisch - ob nun temporär oder permanent - nicht gesund, das solltest du berücksichtigen.
    mich wundert genauso wie dich, dass eure sexuelle beziehung am anfang eurer beziehung kein problem gewesen zu sein scheint. ggf. hat er eine internet-sucht entwickelt.

    schau' dir an, wie sich sein verhalten entwickelt. wenn es nicht besser wird, trenn' dich von ihm.
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Guten Morgen Raphi,

    auch auf die Gefahr hin, mich jetzt unbeliebt zu machen, möchte ich Dir
    dennoch meinen Eindruck schildern.

    Ich kann Deinen Beitrag nicht ganz losgelöst sehen von Deinem Strang, den Du
    hier vor einer Woche in einem anderen Unterforum eröffnet hast.

    Du hast mehr oder minder seit Deinem 14. (!) Lebensjahr wechselnde Beziehungen,
    hast seit längerem selbst die von Dir beschriebenen (lebensbeeinträchtigenden) psychischen
    Probleme, schulisch scheint auch einiges aus dem Ruder zu laufen.

    Mit diesem ganzen Paket muss ein junger Mensch mit 17 Jahren zwangsläufig
    überfordert sein. Sprich, Du hast mehrere Baustellen. Die "Aufräumarbeiten" kann
    ein Forum nicht leisten.

    Wie ich schon in Deinem anderen Thread schrieb, würde ich Dir dringend raten,
    Dich in die Obhut eines guten Therapeuten zu begeben. Ich bin fest davon überzeugt,
    dass all Deine Probleme in gewisser Weise zusammenhängen. Dies zu erkennen bedarf
    eines Blicks von außen darauf und einer professionellen Diagnose als Grundlage, um
    Deine Schwierigkeiten gezielt in Angriff zu nehmen.

    Gut gemeinte Grüße,
    Lucille
     
  7. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Nööö Nöööö....

    ich mag dich trotzdem :D
     
    Lucille gefällt das.
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Also das passt schon - ich hätte auch vorher querlesen müssen, dann hätte ich das nicht übersehen.:oops:


    Raphi, ich schließe mich Lucille an, es wäre ganz gut, wenn Du Deine Baustellen mit einer guten Hilfe angehen würdest.

    Es könnte leicht sein, dass Du sexuelle Harmonie gleichsetzt mit Sicherheit. Das könnte dann ein Trugschluss sein bzw. muss das eine mit dem anderen nichts zu tun haben.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Lucille gefällt das.
  9. Raphi1407

    Raphi1407 Active Member

    Hi!

    Also, mit einem Notendurchschnitt von 1,15 würde ich nicht sagen, dass schulisch etwas aus dem Ruder läuft, da das mein bestes Zeugnis in meinem bisherigen Leben ist. ;)

    Nein er macht keine Therapie, er bekommt die Antidepressiva direkt vom Hausarzt.
    Klar will ich diese Verantwortung übernehmen, ich habe es ihm oft gesagt, und auch gezeigt (zB bei Todesfällen in der Familie etc.) dass ich immer für ihn da bin und ihn unterstütze in dem was er macht. Und das weiß er auch!

    Dass er nichts dafür kann, ist mir auch vollkommen klar!
    Kennengelernt hatte ich ihn mit 14, war also nicht so, dass ich ihn gesehen hab und gesagt hab "Boah den will ich." sondern es war eine überlegte Sache, und wir sind die Beziehung langsam angegangen und hatten viel Zeit, uns in Ruhe kennenzulernen.

    Ich finde es allerdings nicht ganz fair, jetzt meine Probleme in den Vordergrund zu stellen. Ich wollte über DIESES Thema mehr erfahren und mit jemandem darüber reden, allerdings darf man wohl nur einen einzigen Beitrag in diesem Forum schreiben, damit man objektiv betrachtet wird. Naja.

    Ich hoffe ich hab jetzt ein paar Sachen geklärt, wenn nicht, auch egal.

    Gruß,
    Raphi
     
  10. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    Hallo Raphi,

    na klar, wieder einmal die unverantwortliche Praxis von Hausärzten, AD's zu geben, ohne die Patienten auch in eine Therapie zu bringen ... es ist zum Schreien. Wurden bei ihm wenigstens alle möglichen körperlichen Auslöser für Depressionen (Hormonstatus, Schilddrüse, ggf. auch Mineralstoffhaushalt) vom Hausarzt überprüft?

    Hast Du selber den Kontakt den ich dir gegeben habe mittlerweile wahrgenommen? Das beste für deinen Freund wäre natürlich, hier deine eigenen positiven Veränderungen zu sehen, und damit auch die Motivation zu bekommen, für sich selber etwas zu tun. Männer sind gerade bei psychischen Problemen meistens nur sehr schwer zu bewegen, etwas zu tun. Könnte auch sehr nett und verbindend zwischen euch sein, diese Termine gemeinsam wahrzunehmen, und euch über eure Erfahrungen auszutauschen.

    Ich würde mich freuen, wenn Du bald positive Ergebnisse berichten könntest! Ruiniert euch euer Leben nicht damit, nichts gegen eure Probleme zu tun! Und vor allem, bezieht eure Eltern in eure Probleme mit ein, wenn ihr genügend Vertrauen zu ihnen habt, dass sie euch auch unterstützen! Die Familie kann eine sehr grosse Kraftquelle und moralische Unterstützung sein, wenn es darum geht Probleme anzugehen!

    Liebe Grüße
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Lieber KingOfLions!

    Könntest Du es bitte unterlassen, User hier zu bedrängen mit Deiner Werbung? Du bist, so steht es in Deinem Profil, Lebensberater (in Ausbildung) - ist schon klar, dass Du von Deiner Gilde überzeugt bist, aber ich weiss nicht, ob das Sinn und Zweck eines Diskussionsforums ist, ungefragt und ungebeten PNs mit "Empfehlungen" zu Deinen Kollegen (oder zu Dir?) zu verschicken.

    Ich weiss nicht, wie es den anderen ergeht, mir kommt das so vor, als würdest Du dieses Forum für Deine Geschäfte benützen. Sinn dieses Forums ist imho in erster Linie die öffentliche Diskussion.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Lucille und Clara Clayton gefällt das.
  12. pisces

    pisces Well-Known Member

    niemand ist in der lage, die verantwortung für einen anderen menschen zu übernehmen, gerade, wenn du nicht einmal volljährig bist. jetzt habe ich auch dein anderes thema gelesen und bin Lucilles Reinfriedes meinung, dass du selbst in bezug auf deine verlustängste und ängste professionelle hilfe in anspruch nehmen solltest.

    ich wiederhole mich - wenn dein freund antidepressiva nimmt und internet-sex konsumiert, kann es sein, dass er ein suchtproblem hat, eben weil er offenbar keine anstalten unternimmt, außer dem einnehmen von medikamenten die ursachen anzugehen. wenn dem so sein sollte, kannst du dagegen überhaupt nichts unternehmen. er selbst muss das einsehen und sich dann wirkliche hilfe suchen.

    und wenn du in deinem noch nicht mal volljährigen alter bereits erfahrungen mit gewalttätigen partnern (plural!) gemacht hast, für den du auch noch die verantwortung übernehmen bzw. mit ihm dinge 'durchstehen' willst, wundert es mich nicht, dass du ggf. eine angsterkrankung entwickelt hast. das was du schilderst ist nämlich deutlich zu viel seelenmüll, als dass du es selbst oder mit der hilfe von freunden bewältigen könntest. du schlitterst mit offenen augen in eine abhängige beziehung, auch gerade, wenn dir sexualität so wichtig zu sein scheint.

    gegen angsterkrankungen kann man zunächst einmal mit verhaltenstherapien vorgehen. wahrscheinlich ist das aber lediglich die spitze des eisberges, da es sich nicht einfach um eine spinnenphobie handelt.

    was ich bei dir nicht lese, ist wie es mit dem verhältnis zu deiner eigentlichen familie ausschaut, bzw. zu deinen eltern. da du noch so jung bist, müssten sie dir eigentlich hilfe leisten.


     
    Lucille und Clara Clayton gefällt das.
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Reinfriede,

    mir geht es genauso wie dir.

    Ich hatte ja hierzu schon im anderen Thread von Ralphi geschrieben.

    Ich finde dein Verhalten einfach unverantwortlich, Alfred. Auch mißfällt mir das pauschale Schlechtmachen von Hausärzten. Das zeugt nicht gerade von einer guten beruflichen Qualifikation als Lebensberater. Ganz im Gegenteil klingt das für mich eher abschreckend!
     
    Reinfriede gefällt das.
  14. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    @Reinfriede:

    Ich möchte dich ersuchen, derart unqualifizierte Unterstellungen zu unterlassen. Es kann es nicht im Sinne dieses Forums sein, hilfesuchende Menschen zu verwirren oder zu verunsichern. Auch wenn dich vielleicht eine qualifizierte Beratung und Hilfestellung in deinen eigenen Interessen stört.
     
  15. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Es stört mich:

    a) Dass Du ÖFFENTLICH einer minderjährigen Userin vom Arztbesuch ABRÄTST. Ich weiss nicht, wie das rechtlich geregelt ist bei einem "Lebensberater" (ist das eigentlich ein offizieller Lebens- und Sozialberater, den Du machst?), aber ich kann mir vorstellen, dass das haarig ist.

    b) UNGEFRAGT PNs verschickst mit "Empfehlungen" - das ist Werbung

    c) es ist ein DISKUSSIONSforum und keine Werbeplattform für Deinen Job.

    Und ich werde es sicher nicht unterlassen, das aufzuzeigen. :cool:

    Reinfriede
     
    Spätzin, Lucille und Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden