Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Streit-Auseinandersetzungen- in Freundschaften??Freundschaft trotz eigener Probleme??

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von Rosa Li, 24 September 2011.

  1. Innere_Freiheit

    Innere_Freiheit Well-Known Member

    Werbung:
    Hmmm,

    also meine derzeitige Lebensgefährtin hat einige Freunde und Freundinnen aus ihrer Therapiezeit - und dies sind ihre besten Freundinnen..... schon seit 15 Jahren!
    (Sie kann mit ihren Nicht-Therapie-Freundinnen, und das sind teilweise noch ältere Freundinnen, garnicht mehr so viel anfangen.... weil die Themen einfach nicht mehr die selben sind.)

    Vor zwei Jahren war sie auf Reha und danach noch ein paar Wochen in einer Gruppe hier vor Ort. Hier schienen sich zunächst auch Freundschaften zu bilden..... doch die scheiterten dann alle.

    Was ist der Unterschied:
    In meinen Augen sind die alten Therapie-Freundschaften gleichwertige Freundschaften, in welcher jeder über seine Probleme redet, ..... und dazu auch Eindrücke und Hinweise vom Anderen bekommt...... aber keiner verwendet den anderen als Krücke.... Und es wird auch nicht gejammert, sondern jeder übernimmt für sich selbst die Verantwortung.
    Die neuen "Freundinnen" von der Reha-Nachsorge waren ständig nur am Jammern..... und als meine Lebensgefärtin diesen Stories dann nicht mehr zuhören wollte..... hat sich schließlich keiner der Beteiligten mehr gemeldet.

    Vielleicht hängt also alles einfach nur davon ab, wie man die Freundschaften führt....
    ob man sich austauscht, oder nur eine Krücke sucht......

    Einen lieben Gruß

    Innere Freiheit
     
    Eberesche gefällt das.
  2. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo und herzlich willkommen, liebe Rosa Li / sehr schöner Nick, gefält mir ( btw :) )

    Ich kann jezt nur von meiner Freundschaft sprechen.
    Wenn man Freundin anruft, kann sie eigentlich alles loswerden, was sie belastet. Weil ich weiß, daß es ihr danach besser geht und ebenso kann ich das selbige bei ihr machen. Freundschaft basiert in meinen Augen auf Authentztät und Ehrlichkeit.
    Wenn ich dem einen etwas vorspiele, gemäß dem Motto " eigentlich gehts mir ja ziemlich miserabel, aber das zeige ich nicht ", verstelle ich mich .

    Und dieses " Verstellen " halte ich für keine gute Basis. Es gibt natürlich Dinge, wo ich denke, daß ich das erstmal mit mir alleine verarbeiten muß, aber da meine Freundin und ich auf einer Wellenlänge schwingen, merkt sie eh , wenn etwas nicht stimmt.

    Daher ist dieses " Jammern " doch völlig okay, ich laße sie jammern und sie mich. Danach gehts uns beiden besser und wir können mit der Problemlösung anfangen.

    Ich würds nicht mehr für eine Freundschaft halten, wenn man alles schönredet, was nicht mehr schön zu reden ist.

    Aber umgedreht können wir natürlich auch über viele Dinge lachen, danach. Jammern kann wie eine Befreiung sein, für mich jedenfalls.

    Jedoch hat jede Freundschaft ihre eigene Dynamik, macmal ist einfach die Luft raus, vielleicht ist die Freundschaft dann nicht stabil genug gewesen.

    Viele Grüße u nd alles Gute,

    silence
     
  3. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Sorry,gestern hatte einen 11 Stunden-Tag und konnte daher nicht mehr schreiben.Die besagte Freundin kenne ich von der Al-Anon-Selbsthilfegruppe,zu der ich allerdings nicht mehr gehe.Also eine klassische Therapiefreundschaft in dem Sinne ist es nicht
     
  4. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Hallo Silence-Danke für Deine Antwort.Ich bin schwer am überlegen ob die Freundschaft eineFreundschaft ist die ich wünsche.Ich kann mich an einen Abend erinnern wo ich enttäuscht war.Wir fuhrenin die Disco.Gingen vorher auf ein Sonnwendfeuer.Ich ging austreten und bin mit samt meiner Ausgehschuhe in ein Jaucheoch getreten.Ich war total zweifelt.Ein Schuh war völlig durchgeweicht gewesen.Ich war kurz vor meinen Tagen und da bringt mich sowas total aus der Bahn.Ich war völlig verzweifelt.Irgendwie ließ mich meine Freundin völlig allein damit.Kein Trost oder die Frage ob sie mir hefen könnte..........Was sagt ihr zu??
     
  5. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Hallo Innere Freiheit.Meine Freundin ist eigentlich keine Krücke für mich.Ich für meine Freundin wohl bedingt!Jammern-Ich mach mir mittlerweile sehr viele Gedanken übers Jammern.´Jammern kann ich nur bei sehr nahestehenden Menschen mit denen ich über meine Tiéfsten Probleme reden kann.Jammern ist es ja nur dann wenn man sich laufendwiederholt-was ja wiederum bedeutet das man festhängt und sichHilfe oder Unterstützung vom andern erhofft??Was wohl auch damit zu tun hat das man vielleicht wirklich keine Verantwortung für sich selbst in diesem Moment übernehmen kann!!Durch Jammern kann man Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen??Ich Habe wohl sehr demonstrativ gejammert weil ich manchmal nicht in der Lage war meine Wünche zu äußern und ich mich über etwas geärgert habewo ich nicht den Mut hatte es auf normale Art und Weise anzusprechen.
     
  6. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Eberesche.Ja es stimmt-wenn beide im Gesundungsprozeß sind ist schon oft ein ungleichgewicht da.Der eine ist weiter und zieht den andern unter Umständen mit.
     
  7. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo, liebe Rosa Li,

    ich würde sagen, daß diese " Freundin" keine ist, denn wenn es eine wäre, dann hätte sie Dir aus dem Schlammassel geholfen oder zumindestens gefragt, ob sie Dir helfen kann !

    Viele Grüße,

    Silence
     
  8. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Da muss ich dir wohl recht geben!!Es war eine komische Situation.Sie war der Meinung das ich Aufmerksamkeit wollte.Es bestätigt einfach mein Denken-das sie sehr auf sich selbst bezogen ist!!
     
  9. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Ich hab auch das GEfühl das sie sehr nach den REgeln der Selbsthilfegruppe lebt.Zu sehr vielleicht.Sie ist so wie sie ist-denke ich mir mittlerweile.UNd ist aufgrund ihres nErlebten wohl auch nicht in der Lage anders zu reagieren.Ich denke das ich zu IHr nicht soviel Nähe vertrage.Es war wohl zu nah.Ich weiß eh nicht o wir uns nochmal sprechenIm Moment ist erstma Funkstille.Abzubrechen wäre vielleicht so gut aber zumindest distanzieren!!
     
  10. Silence

    Silence Well-Known Member

    Wie, sie ist der Meinung, daß Du Aufmerksamkeit suchst ??? :eek: Weil Du in die Jauche gefallen bist ??

    Ich würde sagen, daß ich an Deiner Stelle diesen Kontakt abbrechen würde.
    Aber ich kann nur von mir ausgehen.

    Für mich wäre das absolut ein NOGO !

    Viele Grüße,

    Silence
     
    Spätzin gefällt das.
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Rosa Li!

    Hier könntest Du gut ansetzen. Wenn es Dir bewusst ist, was Dein "Jammern" auslöst, kannst Du es auch ändern. Vielleicht den Schritt wagen, immer anzusprechen, was Du Dir wünschst oder worüber Du Dich ärgerst, und zwar gleich. Du wirst sehen, die Welt dreht sich trotzdem weiter und diese Erfahrung, es ansprechen zu können, ist sehr befreiend.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Silence, Eberesche und Spätzin gefällt das.
  12. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Sie meinte das mit der Aufmerksamkeit desween weil ich mich da total reingesteigert hatte und ber mein Unglück total gejammert hatte und deswgen verzweifelt.Da meinte ich hätte Aufmerkamkeit wollen weil ich so überreagierte
     
  13. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Hallo Reinfriede.Sicher ist es befreiend es anzusprechen aber manchmal weiß man nicht gleich was man sich wünscht oder was eine ärgert.-bei mir ist das zumindest so .Nicht einfach das ganze aber ich übe!!Mir ist es auch schon passiert wenn ich gesagthatte das ich mích verletzt fühle dann urde es nicht ernst genommen.sa wurde abgetan damit das ich zu empfindlich wäre.
     
  14. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Rosa Li!

    Dich zu bewerten (ob Du nun empfindlich bist oder nicht) steht ausschließlich Dir selbst zu. Keiner Freundin, niemandem. Denn nur DU weisst, wie Du fühlst. Und wenn Du von irgendetwas getroffen bist, dann spürst das auch nur Du und es hat seinen Grund.

    Es ist keiner in Deinen Schuhen gelaufen und daher kann auch keiner bewerten, ob Du "zu empfindlich" bist oder nicht. Dahinter zu stehen, was man fühlt, ist wichtig.

    Wenn Du schreibst, Du wüsstest manchmal nicht gleich, was Dich eigentlich ärgert, so ist es wichtig, erstmal anzuhalten und innerlich zu sagen: Es ärgert mich etwas, ich fühle Ärger. Das mal ans Licht zu holen und nicht runterzuschlucken, kann schon hilfreich sein.

    Und wenn Du - vielleicht später - manchmal kann man nicht gleich reagieren (Job etc.) - Dich hinsetzt und analysierst, was genau Dich da geärgert hat, dann bist Du schon auf der richtigen Spur. Das Gefühl wurde nicht negiert, sondern ernstgenommen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Silence und Spätzin gefällt das.
  15. Rosa Li

    Rosa Li Well-Known Member

    Hallo Reinfriede,
    nicht sofort aus einem Gefühl heraus zu handeln muss ich auch erstmal lernen.GErade wenn ch mich ärgere oder verletzt fühle hab ich oft nicht inne gehalten.
    Es gab schon einmal eine Situatiuon wo man mich als zu empfindlich betitelt hat.Das fand ich unverschämt.
    Ich schreib gerade wenig weil ich das schöne Wetter noch ausnutze und ich nachdenke was ich noch zum Thema FReundschaft schreiben könnte??
    Lg Claudia
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden