1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Traumdeutung macht mir Angst

Dieses Thema im Forum "Angst, Panikattacken - was tun?" wurde erstellt von lolarennt, 11 Dezember 2012.

  1. lolarennt

    lolarennt Active Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich weiß nicht, ob ihr Euch schon mal mit Traumdeutung beschäftigt habt.
    Selber kann ich mich eig. schon immer an meine Träume in der Früh erinnern. Und vor nicht allzu langer Zeit habe ich mir mal immer wieder die Traumsymbole und Traumdeutungen angeschaut und ja bin seitdem etwas panisch.
    Heute Nacht habe ich z. B. von Pferden geträumt u. a. auch von einem durchgehenden, von dem eine Frau gestürzt ist, der ich dann helfen wollte und ihr auch mein Pferd anbieten wollte. Jetzt lese ich folgende Traumdeutung zu durchgehenden Pferden:

    durchgehende: Unglück

    Der Volksglaube sieht im Pferd einen Todesboten, deshalb ist ein im Traum durchgehendes und sich zu Tode stürzendes Pferd immer ein Warnsignal.

    Ja ich habe Angst und bin verunsichert... Und die meisten Traumsymbole die in meinen Träumen vorkommen haben irgendetwas Negatives... :-(

    LG
    Lola
     
  2. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    was meinst Du damit?
     
  3. lolarennt

    lolarennt Active Member

    Hallo Spätzin,

    so steht es bei der Traumdeutung, also das Wort "Volksglaube" kommt nicht von mir.

    LG
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Lola,

    das meinst du jetzt nicht im ernst oder?

    Die Träume der Menschen sind so vielfältig und sensibel, wie die Menschen. Um einen Traum halbwegs zu "deuten" braucht es die Hilfe eines ausgebildeten Psychologen und kein "Traumdeutungsbuch". Du kannst doch einen Traum nicht in Symbole einteilen. Das ist nicht so einfach.

    Welches Volk glaubte denn an solche Deutungen? Ich kenne so einen Glauben nicht.

    Träume sind viele mehr als ein paar Symbole. Sie sind Botschaften unseres Gehirns um mit Erfahrungen und Erlebnissen umzugehen. Sie beschäftigen unser Unterbewußtsein und lassen sich nicht in Zeichen einteilen.
     
    Spätzin gefällt das.
  5. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @Grüss dich lolarennt

    Ich habe früher auf langem Zeitraum (3Jahre) ein Traumtagebuch geführt, so wie eben andere Menschen ein Tagebuch führen. Ich konnte durch Träume interessantes von mir lernen und gute Zusammenhänge erkennen.


    Ein Einfahrungsbereich von mir: Eine Traumdeutung hat nichts mit Symbolen zu tun. Jeder Mensch ist anders und verarbeitet innere Bilder anders.

    Falls es dich näher interessiert, wie ich Träume von mir selber gedeutet habe, würde ich gerne schreiben. Falls dein Fokus auf 1:1 Umsetzbarkeit Buch/Symbol gerichtet ist, kann ich nichts beitragen.

    Meine wichtigste Frage war dabei, was genau habe ich in den Traum verspürt, welche Gefühle waren dabei.
    Wie ging der Traum aus, hast du der Frau helfen können, welche Gefühle hattest du genau Angst/Mut usw.

    lg
    Ritter Omlett
     
  6. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Lola,

    ich kenne dieses beklemmende Gefühl, das einen nach einem beunruhigenden
    Traum begleiten kann, auch sehr gut.

    Von der symbolischen Traumdeutung im Sinne von "den Traumfiguren eine
    symbolische und eindeutige Zuordnung zu geben" halte ich nichts.

    Am plausibelsten erscheint mir die Erklärung von Freud:
    er sieht in Träumen psychische Inhalte, die sich so einen Weg ins Bewusstsein schaffen.

    Wenn ich ganz dezidiert über meine Träume nachdenke und selbst versuche,
    sie zu analysieren, dann komme ich so gut wie immer zu einem Ergebnis. Es handelt
    sich ausnahmslos um Dinge, die mich beschäftigen:
    unverarbeiteter Schmerz, Ängste diverser Art, aber auch Wunschprojektionen.

    Träumen "arbeitet" quasi der Verdrängung entgegen.

    Sich mit seinen Träumen auseinanderzusetzen finde ich wichtig, denn es ist eine
    Innenschau mit Tiefgang.

    LG
    Lucille
     
    Spätzin gefällt das.
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Lola!

    Ich sehe das ähnlich wie Ritter, ich achte auch bei Träumen in erster Linie auf das Gefühl, das ich dabei hatte und auf die Symbolik.

    Pferd z.B. kann für den einen ein treuer Gefährte sein, für den anderen das Symbol für Kraft und Energie, für den nächsten ein Fortbewegungsmittel und damit ein Symbol für das Weiterkommen im Leben.

    Wenn ICH diesen Traum gehabt hätte (meine Symbolik wird eine andere sein als bei Dir), so würde ich ihn so interpretieren, dass jemand (eine Frau) in meinem Umfeld momentan kräftemäßig ganz unten liegt und ich ihr helfen möchte. Aber das gilt wie gesagt nur für mich.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. KingOfLions

    KingOfLions Well-Known Member

    Liebe Lola,

    ich kann dich recht gut verstehen, ich selber habe in der Jugend das Pendeln aufgegeben, weil die Antworten für mich beängstigend waren. Das liegt aber zum Teil in einer gewissen "Sensationslust" (die ja auch rundherum gefördert wird) mit der man natürlich genau die negativen Prophezeiungen anzieht, zum Teil aber auch in falschen Fragestellungen und eingeschränkten Sichtweisen auf Grund mangelndem Könnens.

    Also muss ich mich hier Clara anschließen. Traumdeutungen nur nach Buch sind ausgesprochen gefährlich - einfach deshalb, weil in den Büchern nicht umfassend beschrieben wird, sondern eben so wie in deinem Fall nur irgendein Schlagwort dazu. Alleine schon deine Beschreibung liefert eine ganze Palette von Deutungsmöglichkeiten.

    Bemühe dich mehr, deine Träume neutraler zu sehen. Sehr viele Träume sind einfach nur die Verarbeitung von Erlebtem (auch aus dem TV) und haben überhaupt keinen "hellseherischen" Anspruch. Ausserdem scheinst Du ein bisschen zur negativen Interpretation zu tendieren. Selbst wenn Du interpretieren willst, was ist denn mit der Frau, der Du hilfst, der Du dein Pferd sogar anbietest? Könnte das nicht auch bedeuten, dass irgendjemand in der Zukunft deine Unterstützung brauchen wird? Dass Du aber dann auch die Mittel an der Hand haben wirst, dass Du helfen kannst?

    Liebe Grüße
    Alfred
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  9. lolarennt

    lolarennt Active Member

    Danke Ihr Lieben für die vielen Antworten.
    Diese beruhigen mich etwas. Ja ich tendiere schon leider immer eher zum negativen... Und ja zuerst sah eben das durchgehende Pferd und der Unfall sehr schlimm aus, aber dann konnte die Frau doch wieder laufen und ich habe mir gedacht, aber ich könnte ihr auch mein Pferd anbieten. Ein bisschen wirr und so 100 % weiß ich es nicht mehr... Aber ich habe jetzt für mich beschlossen, das einfach zu lassen mit den Traumsymbolen. Wenn man da mal kuckt, ist irgendwie fast jedes Symbol etwas Negatives oder negativ auslegbar.
    Ich träume auch oft von Tieren, denen ich helfe oder helfen will. Von Kaninchen, Fischen usw... und manchmal gelingt mir das nicht. Weiß nicht, ob man da etwas interpretieren sollte oder kann? Aber ich denke das ist so komplex, da müsste man wirklich alles berücksichtigen, Lebensumstände, etc. etc... und ja oft erlebt man was am Tag und in der Nacht träumt man davon, also hängt das ja dann irgendwie auch zusammen. Schwierig...

    LG
    Lola
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Lola!

    Hast Du beruflich oder privat viel mit Tieren zu tun?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton gefällt das.
  11. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    @hallo lolarennt
    Der Traum ist im Gesamten nicht negativ, eine heikle Situation ist in letztem Moment gut ausgegangen.

    Meine Fragen an dich, bist du ein sehr hilfsbereiter Mensch. Wenn du ein sehr hilfsbereiter Mensch bist, hast du deine persönlichen Grenzen setzten können, war womöglich Hilfe zu geben dass eine oder andere mal nicht erfolgreich und und hast insgeheim Schuldgefühle.

    Natürlich weiss ich nichts näher, aber diesen Traum würde ich auf mich bezogen in diese Thematik führen.
    lg
    Ritter Omlett
     
  12. lolarennt

    lolarennt Active Member

    Hallo Reinfriede und Ritter,

    nein ich habe beruflich und privat nicht extrem viel mit Tieren zu tun. Also ich liebe Tiere ja, helfe auch ein bisschen im Tierheim und meine Eltern haben eine Katze. Selber hatte ich auch schon ein Pferd, Meerschweinchen, Hasen, usw. usw. :)

    Ja Schuldgefühle habe ich schon stellenweise. Und ja ich denke, dass ich vielleicht manchmal meine Grenzen nicht so setzen kann oder eher immer etwas klein beigebe und mich nicht traue auch mal ärgerlich, wütend usw.. zu sein.. mmh.

    Kürzlich habe ich auch geträumt, dass ich Leute vor einem Wirbelsturm retten wollte :) Und von Fischen die fast vertrocknet waren und ich versuche sie zu "bewässern".
    Oder abgemagerte Kaninchen zu füttern. Also ich träume nicht nur so was aber schon relativ oft glaub ich.

    LG
    Lola
     
  13. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Vielleicht könnte der Traum aus dir etwas näherbringen. Das einige Hilfeleistungen auf Schuldgefühle beruhen und deine Seele Abgrenzungen benötigt, wie weit kann ich selber gehen. Menschen benötigen unter Umständen weniger Hilfe als du denkst, auch wenn sie hilflos erscheinen.

    Vielen Dank, dass du den Traum beschrieben hast. Es tut mir leid, falls ich zuviel über dein Innenleben spekuliert habe.

    lg
    Ritter Omlett
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    hallo lola,
    ich glaube bei träumen geht es um die gefühle, die du in dem jeweiligen traum hast.
    hortensie
     

Diese Seite empfehlen