1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Untreue - Warum hat er mir das angetan ?

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von sun1958, 8 Februar 2005.

  1. Jiteverigeorg

    Jiteverigeorg New Member

    Werbung:
    Liebe

    Der Tod jeder Beziehung ist die Routine. die schleicht sich ein und man will ihr dann irgendwann entkommen. das kann passieren.

    Pornohefte, Neigungen, Betrug oder auch nicht...

    worum geht es wirklich.

    zwei Menschen und darum ob sie einander lieben.

    Ehrlichkeit tut Not auch Aufrichtigkeit. Und Aufrichtigkeit ist eine bittere Medizin, für den der sie austeilt wie für den der sie schlucken muss.

    Die Frage die sich stellt, und es geht eigentlich nur um dich, ist: Liebst du deinen Man. Wenn dein Ja klar ist dann werdet ihr das alles meistern, wenn es ein nein oder ein vielleicht oder ein "ich weiss es nicht" ist dann wird sich etwas ändern müssen. Es geht nicht um Schuld sondern um diese eine Frage mit der die Beziehnung begonnen hat: Liebe ich meinen Partner?

    das klingt hart und etwas einseitig oder egoistisch aber es ist der einzige Weg um handeln zu können. Die richtigen Fragen stellen, das aussprechen worum es wirklich geht und sich nicht in Schuldzuweisungen verlieren. Die "WarumS und Weshalbs" sind in der Vergangenheit beheimatet - jtzt geht es aber um das Hier und jetzt. da ist die Frage nach dem ob und dann nach dem wie entscheidend - weil nur dann eine Handlung entstehen kann.

    l.g.
     
  2. Bijoux

    Bijoux Well-Known Member

    Ja, aber es geht auch darum, wieviel die Liebe aushaelt!
    Wenn man es nun gefuehlsmaessig nicht ertraegt, wie sich der andere verhaelt, trotz aller Liebe, was dann!
    Mir scheint der Mann guten Willens, aber auch hier die Frage: was KANN er?
    Macht es zum Beispiel Sinn, wenn er alles unterdrueckt, was er moechte, um seine Ehe nicht zu gefaehrden?
    Wie wirkt sich das auf seine psychische Empfindlichkeit aus?
    Und wiederum auf ihre?
    Ich meine, seine Wuensche hoeren doch nicht ploetzlich auf, nur, weil er oder sie es will.
    Irgendwas geht dabei kaputt.
    Ist denn der andere Weg so unakzeptabel, sich auf das, was er moechte, wenigstens versuchsweise einzulassen, nur um zu sehen, ob es wirklich so unzumutbar ist?
    Ich meine, wenn die Liebe schon so gross ist, warum denn nicht?

    Bijoux
     
  3. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Den gibt es allerdings. Für mich macht es den Eindruck, daß Männer ihre Wertmaßstäbe für sich selbst ganz anders legen. Wenn wir mal vom Allgemeinen ausgehen, wo haben Männer ihre Schwerpunkte? Ich meine, was ihre Interessen angeht. Mag sein, daß ein Freund deines Mannes irgendeine kleine komische Bemerkung machte, nur so am Rande. Aber vielleicht ist gerade diese kleine Bemerkung deinem Mann recht tief gegangen.

    Oft neigen wir Frauen dazu, dann die Fehler bei uns zu suchen: Wo habe ich versagt, wo habe ich nicht genügt, was habe ich falsch gemacht. Und deswegen sind wir dann auch verletzt. Es ist dieses blöde Gefühl von "irgendwas muß ich nicht richtig gemacht haben". Das ist aber nicht so. Dinge passieren und in jeder Beziehung gibt es Krisen. Nur die Ursachen sind unterschiedlich.

    Ich habe nun schon oft mitbekommen, daß Männer Sexualität und Liebe trennen. Wenn sie z.B. mit einer anderen Frau ins Bett gehen, ist das für sie oft einfach nur eine Aktion. Oft (nicht immer) ohne Emotionen, einfach nur der Sache wegen. Deswegen lieben sie ihre Frau zu Hause nicht weniger. Es ist schwer, die Denkweise der Männer zu verstehen und umgekehrt ist es wohl für die Männer bei Frauen genauso.

    Vielleicht ist das Treueversprechen bei der Heirat einfach zu viel verlangt, denn wie kann man wissen, was im Leben kommt? Möglicherweise ist Loyalität viel wichtiger als Treue. Wie gehen Frauen in Kulturen damit um, wo Männer von Haus aus mehr Rechte haben? Ich habe öfters bemerkt, daß die Ehefrau einen besonderen Status hat und alles andere ist nur Nebensache.

    Alles Liebe
    SilverWillow
     
  4. mina73

    mina73 Guest

    manchmal

    finde ich es komisch, wenn fremde über jemanden sprechen, den sie nicht kennen. ich habe ein schlechtes gefühl, weil du eine ausgewachsene ehekrise, die sich offensichtlich auch auf die kinder niederschlägt (über die man natürlich weniger spricht) einfach in ein forum verlagerst. ich habe angst, dass das problem an kraft verliert und dass ein gewisses brainwash passiert, wenn du jetzt die vielen meinungen liest. es ist natürlich AUCH wichtig, das ganze mal aus anderen augen anzugucken. aber es ist verfälscht.

    sind die kinder so klein, dass du jetzt nicht die möglichkeit hast, mal den koffer zu packen? oder glaubst du, deinem mann beistehen zu müssen? ist er so unselbständig? oder bist du es? einer muss schon den ersten schritt tun.

    lg
    mina
     
  5. Diddi

    Diddi Well-Known Member

    Was hilft ?

    Hallo sun,

    die Frage ist ja, was hilft ?
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung für deinen Mann nur den sechsten Tibeter
    heiß empfehlen. Der reguliert die Lust des Körpers auf ein normales Niveau.

    Es würde sich anbieten, dass ihr beide die Fünf Tibeter macht, das ist ganz
    hervorragend für Körper, Seele und Geist. Und für ihn empfiehlt sich dann
    der (geheime) sechste.
    Literatur dazu gibts genug, brauchst du nur mal bei Amazon zu suchen.
    Sehr schön ist z.B. "Intelligenz des Herzens durch die Fünf Tibeter" von Maruscha Magyarosy.
    (Es ist auch der sechste beschrieben.)

    Liebe Grüße,
    Diddi.
     
  6. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Werbung:
    Hallo sun1958,

    ich möchte mich noch mal zu Wort melden.

    Das dein Mann aggressiv ist, ist kein Wunder. Der Trieb eines Mannes ist wie ein wildes Tier, wenn es ungezügelt ist, hat dieses Tier immer Hunger. Dann kommt es automatisch zu Aggressionen, weil dieses Tier durch das Onanieren und andren Dingen Nahrung bekommt.

    Und wenn man nicht genug diesen Trieb auslebt, wird dieses Tier, also der Sextrieb, wild wie ein Löwe, es will seine Nahrung und die Nahrung wird von mal zu mal immer bizarrer.

    Ihr Frauen, kennt doch bestimmt diese Männer die es 2-3 oder mehr am Tag treiben könnten und diese Kerle sind auch noch stolz darauf und merken nicht einmal, das sie ihre Frau, oder Freundin damit fertig machen.

    Männer werden blind, sie versprechen alles Mögliche und doch tun sie es immer und immer wieder, mit ihrem Trieb machen sie viel kaputt, so wie ein Alkoholiker auch alles zerstört.

    Es ist eine schlimme Falle für deinen Mann, ich wollte sogar mal auf Grund dieses animalischen Triebes, meine Mutter verprügeln.

    Ich habe den Eindruck das dein Mann nicht weiß worin er steckt, er nimmt es nicht ernst genug, das kann ich fühlen, ich glaube auch nicht das er zum jetzigen Zeitpunkt bereit ist daran zu arbeiten, er ist, glaube ich, noch nicht tief genug unten. Wenn er sagt, er könnte es kontrollieren, ist er weit entfernt davon, dass Tier wieder in den Käfig zu sperren.

    Ich kam daraus, als ich für mich keine Möglichkeit mehr sah, diesen bösartigen Trieb zu füttern, mit was denn noch, dachte ich mir, weil mich ja nichts mehr reizte, es ging nichts mehr. Man hat es mir bestimmt schon angesehen, dass ich ein Wichser war.

    Entweder entmanne ich mich selbst mit zwei Ziegelsteinen, oder ich kämpfe auf Leben und Tod mit diesem Tier.

    Und ich habe mich an vielen schönen Sexerlebnissen erinnert, das wollte ich wieder haben. Mit einer Frau vorn Kamin liegen, dass Feuer knistert, leise Musik im Hintergrund und einfach alles tun was beide wollen. Ohne das es sich schmutzig anfühlt, das hat mir die Kraft gegeben, gegen mich selbst anzutreten.

    Heute füttere ich dieses Tier nur so, das es nicht verhungert.

    Gruß
    Reinhold
     
  7. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Ich finde das Problem ist immer nur die Heimlichtuerei!
    Wenn man sich solche Angelegenheiten vorher sagt,weiss der Partner,woran er ist und muss nicht erst betrogen werden.
    Gleichzeitig trifft euch beide eine gewisse Schuld - Dich auf jeden Fall aber viel weniger!
    Du hast seine Vorschläge verneint und nicht darüber nachgedacht...Er betrügt dich daraufhin (seine Handlungen sind für mich auch fremdgehen!)!
    Ich könnte ihm nicht verzeihen...allerdings wird er dir auch nichts gesagt haben,weil er überzeugt war,eine negative Reaktion zu bekommen.

    Es sind im Übrigen nicht immer die Männer,die stärker ausgeprägtere Triebe haben und besondere sexuelle Wünsche!
    In meiner Partnerschaft bin ich die jenige,die stärkere Bedürfnisse hat.
    Mein Freund weiss das allerdings,denn ich verheimliche nichts!
    Wenn er nicht akzeptiert,DANN gibt es ein Problem!
     
  8. angus

    angus Well-Known Member

    Hallo sun,

    als ich Deinen Beitrag las, kam mir spontan der Gedanke, daß Du vielleicht mal näher betrachten solltest, was ihm Befriedigung schenkte: sich vor anderen Frauen nackt zu präsentieren und sich dabei selbst zu befriedigen. Sex mit anderen Frauen suchte er wohl gar nicht, sonst hätte er doch genügend Gelegenheiten gehabt. Wäre es möglich, daß da ein ganz anderes Problem dahinter steckt, daß sich über den Kanal der Sexualität äußert? Mir kommt es eher so vor, als würde er etwas ganz anderes versuchen zu kompensieren.

    Vielleicht wären Gespräche mit einem Therapeuten für ihn nützlich, mal hinter das Geschehen zu blicken. Wo er auch mal offen von Mann zu Mann sprechen könnte und die Maske fallen lassen kann.

    Ich glaube gar nicht, daß Eure Ehe der Auslöser dafür war. In langjährigen Beziehungen ist es allerdings ganz wichtig, das Thema Sexualität immer wieder mal neu zu überdenken. Was wäre reizvoll und schön für beide? Die Betonung liegt dabei auf: F ü r b e i d e. Nur was beide uneingeschränkt genießen können, ist auch gut für das Paar.

    Versuche bitte, aus Deinen depressiven Gedanken zu kommen. Sie schaden allen.

    Liebe Grüße
     
  9. sweety1975

    sweety1975 Active Member

    Hallo sun,

    nach durchlesen der ganzen texte kann ich am ehesten sagen:

    ALBI HAT RECHT. Er hat es kraß ausgedrückt, ok, aber warum hätte er sich "das sparen sollen"?

    Männer ticken nun mal anders als Frauen. Und sie brauchen Sex - meist mehr als Frauen. Manche meinen, in unserer hochentwickelten Gesellschaft kann das doch nicht sein etc etc.....aber es ist nun mal so.

    Ab und zu mal Pornos zu schauen, finde ich auch nicht so schlimm. Das mit den Swingerclubs hätte heimlich nicht sein müssen, aber er wußte wohl daß du so reagierst, somit war klar daß er es nicht erzählt.

    Ihr müßt einfach klar sagen, was ihr wollt. Es gibt sicher einen gemeinsamen Nenner für euch, nach so vielen Ehejahren und wenn noch Liebe da ist. Aber bitte verteufle ihn nicht dafür!!!! Und daß er eine Therapie braucht glaube ich auch nicht.

    lg sweety
     
  10. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Es is SEHR absurd hier Postings zu bringen,die den Mann verteidigen!!!!
    Ich habe schon gesagt,dass ich diese speziellen Sexwünsche verstehen kann,aber bei aller Liebe:
    Seid ihr noch ganz frisch,ihr jetzt zu sagen,sie soll den aaaaarmen aaarmen Mann der vom geilen Bock geritten wird,nicht verteufeln????

    Wo sind wir?
     
  11. Irene

    Irene Active Member

    Klar kann sie es tun, ihn verteufeln. Aber es wird ihr nicht helfen.
    Im Täter - Opfer - Schema zu bleiben hat noch keinem wohlgetan.

    lg
    Irene
     
  12. sun1958

    sun1958 Member

    @Silesia

    Danke für deine Unterstützung ! Wenn ich hier mache Postings lese, denke ich mir wirklich, dass ich die Alleinschuldige bin !
    Alles Liebe

     
  13. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Sun,
    das kommt immer auf die persönliche Sichtweise an. Ich empfinde hier eine recht ausgewogene Mischung aus Verständnis für Dich, aber auch für Deinen Mann und mehr oder weniger hilfreichen Ratschlägen. Jeder antwortet aus seiner eigenen Sicht und ggf. Betroffenheit. Genau aus dieser bunten Mixtur von Meinungen besteht unsere Welt und das finde ich sehr interessant.
    Ich glaube nicht dass Dir geholfen wäre, wenn jetzt alle auf Deinem Gatten rumhacken und Du als Dich Rächer der .... fühlen solltest.
    Ich persönliche glaube fest daran, dass wir alle mal in eine ähnlich peinliche, beschämende Situation geraten können und dann wäre ICH froh, wenn da das ein oder andere menschliche Wesen wäre, das mich versteht, bzw. mich nicht verurteilt.
    Am Scheitern einer Beziehung sind immer beide Partner beteiligt, sei es aus unzureichender Aufmerksamkeit den Bedürfnissen des Anderen gegenüber, aus erdrückender Überfürsorglichkeit oder anderen Gründen.
    Mein Mann hat früher trotz gut funktionierender Sexualität, ebenfalls Pornos angesehen und gelesen. Ich habe mich genauso davor geekelt und ihn gebeten die Dinger wenigstens ausserhalb meines Dunstkreises aufzubewahren. Ich habe mich gekränkt gefühlt und zu wenig geachtet, ich habe das Erleben unserer Sexualität in Frage gestellt, ich kann heute noch nicht so recht damit umgehen, obwohl ich zugeben muss selber Gefallen an erregenden Filmen und Bildern zu finden. Ich glaube gerade in diesem Bereich ist ziemlich viel Ehrlichkeit sich selber gegenüber gefragt und ein paar Therapiegespräche wären in eurem Fall meiner Meinung nach nicht verkehrt.
    Alles Liebe
    Elke
     
  14. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    hallo sun!

    Ich denke für jeden, der solange schon in einer Partnerschaft lebt (ich z.B. 15 Jahre) ist es mal ein grosser Schock, den es zu verkraften gilt, wenn man erfahren muss, dass der Partner untreu ist. Wie man dann reagiert, weiss man erst, wenn man selbst die Erfahrung machen musste. Der erste Schock ist die Untreue, der zweite Schock ist der Vertrauensbruch. Derjenige der treu ist fühlt sich mit Recht sehr mies. Denn der treue Teil sagt mit Recht, ich habe sehr wohl auf einige meiner Bedürfnisse, die ich vielleicht auch habe, in sexueller Hinsicht, verzichtet darauf, weil ich ja in einer Partnerschaft lebe, du hingegen hast sie ausgelebt.

    Da du um deine Ehe kämpfen wirst, ist es wichtig herauszukriegen, warum er das tut?
    Da wir alle keine Experten sind, wie man das angeht, würde ich meinen profissionelle Hilfe zu suchen z.B. Eheberatung, Paartherapie, es gibt hier sicher einige Möglichkeiten.

    Auf alle Fälle wird das Ganze lange Zeit Spuren hinterlassen, du bist seelisch getroffen, er wahrscheinlich auch.

    In erster Linie musst du es vom Herzem verzeihen können, dann geht es weiter.

    Wir können leider alle nicht wissen, was das Beste ist oder nicht und vor allen Dingen können wir niemals urteilen über Masstäbe was verzeihbar ist oder nicht, du selber wirst auf alle Fragen im Laufe der Zeit die Antworten erhalten. Ich wünsche Dir das alles gut ausgehen wird und du deinen richtigen Weg findest-

    Liebe Grüsse
    Ritter Soletti
     
  15. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Ich gehe davon aus, dass Albi selbst, unerfüllte perversitäten im Kopf hat, die nicht erfüllt werden.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden