1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Verlieren die Menschen ihr Herz aus Egoismus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Schildy, 14 Dezember 2003.

  1. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Werbung:
    Hmmm .... ich hab grad nachgedacht.

    Also ich hab kein Problem damit mir die Ewigkeit vorzustellen. Das ist nicht so schwer.
    Und dabei ist mir eingefallen, dass in der Ewigkeit die Zeit keine Rolle spielt. Zeit kann nur eine Rolle spielen, wenn etwas zeitlich begrenzt ist. Dadurch das Ewigkeit ewig ist bedarf es keiner Zeit.

    Zeit ist der Begriff, für die "Zeitspanne" von Geburt bis zum Tod.
    Wir haben uns da, damit wir uns leichter tun und uns verständigen können - Zeitmaße einfallen lassen. Jahre, Monate, Wochen usw.
    Das ist alles in der Ewigkeit net notwendig, weil ja nx zeitlich begrenzt ist.

    So kann man sich das Fehlen der Zeit in der Ewigkeit vielleicht ein bissl begreiflich machen.

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    @Mandy und Mara,

    Irgendwie ahnen oder vorstellen kann ich es mir schon, aber wirklich erfassen kann ich Ewigkeit nicht...


    lg
    Chris
     
  3. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Ihr Lieben!

    Hier meine Wahrnehmung von Zeit.
    Zeit und Raum sind untrennbar verbunden. Zeit definiert je den Weg den Du von A nach B brauchst. Gäbe es diese Bezugspunkte nicht, bräuchtest Du die Zeit nicht. Zeit hat auch eine völlig subjektive Wahrnehmung und inzwischen ist sogar der Wissenschaft klar das Zeit etwas relatives und nichts absolutes ist, wie der Raum.
    Was ich sagen möchte, sobals das Bewusstsein einen Bezugspunkt herstellt oder einen Brennpunkt wird Zeit ein Aspekt der Wahrnemung. Lustig wirds wenn Du lernst die Zeitebenen zu wechseln. Dann wir einem wirklich klar das die Wahrnehmung, Zeit u Raum untrennbar verknüpft sind.
    In Wahrheit ist ja die Gegenwart der einzige Bezugspunkt an dem Du existieren kannst.
    Alle ist in Wahrheit jetzt.
    Auch Vergangenheit u Zukunft.
    Die Vorstellung wurde mir durch ein Bild erleichtert.
    Ein Lichtkegel wandert über eine Photoplatte, hinter Ihm liegt die Vergangenheit, vor Ihm die Zukunft.
    Alle Aspekte und möglichkeiten sind aber bereits "da", das Bewusstsein hat sie Deiner Erfahrung nach aber nicht belichtet, daher sind sie noch nicht, oder nicht mehr ein Bestandteil Deiner Wahrnehmung.
    Wenn Du alles wahrnehmen könntest wäre das die Allgegenwart Gottes. Alle möglichen und wahrscheindlichen Vergangenheiten u Zukünfte. Das hebt den Aspekt von Zeit völlig auf.
    Ich hoffe Ihr fandet es interessant.
    LG an Euch
    Regina

    PS Mara ich denke wenn Du das von der Quelle Deines Bewusstseinskegels, also vom Standpunkt Deiner Seele aus betrachtest, wird es das, was Du beschrieben hast.
    Du bist dann nicht mehr der Agitator sondern der Zuschauer der hinblickt u staunt
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Hallo Regina,

    Die Sache mit dem Lichtkegel ueber die Photoplatte find ich interessant veranschaulicht. Ich drehe das Beispiel etwas um: so waere Gott die Photoplatte und unsere Wahrnehmung der Lichtkegel, der das Sein "belichtet", also erkennbar macht.
    Das geht einher mit dem Gedanken, dass das Sein (=Gott) uns benoetigt, um sich selbst zu erkennen....


    lg
    Chris
     
  5. Regina

    Regina Well-Known Member

    Morgen Chris!

    Chris, es ist ein BILD. Ich würd sagen JEDES Bild das Dir hilft die Wahrheit in der Wirklichkeit zu erkennen ist ein gutes Bild.
    Ich würd das Bild aller dings nicht umdrehen.
    Für mich gilt...Gott ist alle Lichtkegel.
    Wir ermöglichen Gott die Erfahrung, die Erfahrung ist von der Sschöpfung(gott) abhängig, die Schöpfung aber nicht von der Erfahrung.
    Nichts ist und ALLES IST sind so gesehen eigentlich identische Aussagen.
    Für UNS würde es einen Unterschied machen, für Gott nicht.
    Ich hoff das war jetzt nicht zu viel des Guten am frühen morgen.
    Ich geh jetzt frühstücken u eine Freundein abholen.
    Alles Liebe Dir.
    Danke für Deine Antwort.
    Regina
     
  6. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo Regina,

    Das ist eine interessante Theorie.
    Aber wenn die Zukunft jetzt schon da ist,nur halt noch nicht beleuchtet - dann bedeutet das, dass die Zukunft genauestens bis in die letzte Handlung vorbestimmt ist.

    Also es ist sogar jetzt schon gewiss, dass ich vielleicht - mal angenommen - in drei Minuten meinen Kopf nach links drehe.

    D.h. ich könnt mich jetzt zurücklehnen und gar nichts mehr tun, weil ich kann nichts tun, alles aber auch alles ist bereits vorbestimmt.

    Interpretier ich dich da richtig????

    Alles Liebe
    Mandy
     
  7. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Well-Known Member

    Regina, danke fuer Deine Erklaerung. Klar, eigentlichist ja alles ein Bild. Deine Interpretaiotn hat mir sehr gur gefallen.

    @Mandy

    Vielleicht hilft Dir das: Zukunft ist immer da, in allen moeglichen Variationen. Es kommt nur darauf an, was Du im Jetzt entscheidest ;)



    Euch beiden liebe Gruesse

    Chris
     
  8. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo Seelenflügel, hallo Mandy!

    Chris, danke, eigentlich hast Du meine Antwort schon vorweggenommen.
    Liebe Mandy!
    Du bist genial, wenn es darum geht den Punkt zu finden.
    Richtig! Der Eindruck könnte entstehen: alles ist vorherbestimmt.
    Um Dich mit den Gedanken von Gleichzeitigkeit und Wahrscheindlichkeiten zu befassen, kann ich Dir Seth ans Herz legen. Ich überlege aber gerade, wie ich es Dir anschaulich machen kann.
    ALLES IST besagt eigentlich das ALLES, jede Wahrscheindlichkeit die Möglich ist auf dieser Photoplatte in unserem Bild, auch umgesetzt wird. Man könnte nun sagen, wenn alles IST, was macht es dann für einen Unterschied welchen Weg ich wähle?
    DU, DEIN GEIST ist für den WEG verantwortlich...das ist dann DEIN Bild auf der Photoplatte, Deine SEELE als Teil Gottes erkennt und sieht DIE GANZE Photoplatte.
    Sie niemmt also alle Wahrscheindlichkeiten wahr. Auf diese Weise kannst Du Vorahnungen entwickeln...Deine Seele warnt Dich vor einer Entscheidung.
    Sie kennt die Konsequenz. Sie hat sie bereits erfahren, Dein Geist noch nicht.
    Ich hoffe ich konnte es ein bischen klarer machen
    LG
    Regina
     
  9. Caitlinn

    Caitlinn Well-Known Member

    Mandy, Regina, Chris,

    ..... mit dem Verständnis für "freier Wille", oder "ist sowieso egal, was ich mache, die Zukunft ist vorprogrammiert"......und der Aussage von Chris "Zukunft ist immer da, in allen möglichen Variationen. Es kommt nur darauf an, wie Du im Jetzt entscheidest..." komme ich noch nicht ganz klar, denn zu diesen Aspekten beschäftigen mich meine Vorausträume/Vorausahnungen, die nicht nur mich (das kann ich ja noch gut erklären: ich weiss im voraus, was und wie ich entscheide....), sondern auch andere Wesen (die ja auch einen freien Willen haben, im Jetzt zu entscheiden, auf den ich ja keinen Einfluss haben sollte....) betreffen. Mittlerweile habe ich das als meine Eigenart halt angenommen und damit begründet: Alles ist mit allem verbunden.......nur bin ich damit noch nicht GANZ zufrieden :)

    Ob es wohl etwas mit dem Eingebettetsein in eine natürliche Ordnung zu tun hat?........Es wird klarer werden.....im umfassenden Verstehen ist es ja klar.....

    Caitlinn
     
  10. Regina

    Regina Well-Known Member

    Caitlin,

    wenn Du Dein Problem mit dieser Vorstellung genauer darlegen kannst , könnte ich versuchen Dir zu helfen.
    LG
    Regina
     
  11. anastasia

    anastasia Member

    Hi Caitlinn

    Ach es ist so schwer, die Dinge im Fluss zu lassen. Ego ja das ist halt hier und jetzt unser aller Thema! Aber Du hast so etwas wunderbares und tust es ab als Abnormalit?t... Beschreib mal n?her, wir werden mal versuchen es zu analysieren. ?berlass Dich mal mehr Deiner F?hrung und nehme es als Geschenk hin. Stell Dir vor, ich w?re froh ich h?tte diesen Part, den Du als "l?stig" oder gar "tja so ists hal" abtust. Ich w?re manchesmal froh mich sch?tzen zu k?nnen.
    H?rt sich irgendwie bl??d an, gelle?? Aber sei Dir gewiss Du bist auf dem Weg ins Licht und weisst nur noch nicht welche T?r Du nehmen sollst - mit Gewissheit- denn Du zweifelst zuviel... Licht und Liebe Anastasia
     
  12. Mara

    Mara Guest

    wenn du diesen "part" nicht auch hättest, könntest du ihn in caitlinn gar nicht sehen ;)

    ... und auch wenn dein posting nicht an mich gerichtet war, so hat es mir doch geholfen... :)

    danke anastasia


    aL mara
     
  13. Caitlinn

    Caitlinn Well-Known Member

    Guten Morgen Anastasia,

    da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt..... Meine "Möglichkeiten" habe ich nie als "lästig" oder als "abwertend" empfunden, mit dem Annehmen als meine Eigenart meine ich es so, dass ich es annehme, weil die Dinge ja nun so sind wie sie sind......und halt bei mir in den Kontext passen, dass einiges sich nicht 08/15 präsentiert........ich hab ja hier im Forum schon einiges erzählt, wie z.B. biologisch fehlende Organe, die trotzdem funktionieren usw....

    Meine Zweifel? Sind es überhaupt Zweifel? Ja, wenn ich es so betrachte, dass ich mir schon die Frage stellte, warum gerade ich dieses schaue, dieses erlebe, was sich des öfteren von "offiziellen Hellsehern, Erleuchteten" beträchtlich unterscheidet................da tut sich die Frage auf "zu welchem Zweck, wofür dienlich, sollte ich etwas damit anfangen, wenn ja, in welchem Rahmen, oder sollte es das Privileg für MEINEN Erkenntnisweg sein.........???

    JA, ich habe des öfteren den Eindruck, vor dem Tor zu stehen und zu wissen, dahinter wartet der "Topf mit Gold" auf mich, bloß wo ist der Schlüssel........aber das hat ja auch Namo aus meinem Horoskop ersehen.....;) Da geht es dann wohl darum, zuzulassen, was ist, einfach zu SEIN!
    Im stillen Kämmerlein ist das nicht schwierig, welchen Platz nehme ich damit allerdings in meinem erweiterten Umfeld ein???

    Diese Gedanken kreisen dann, wenn ich mein Leben im gegenwärtigen Augenblick verlasse, auf Aspekte stoße, die NEU für mich sind, wo ich noch keinen Zugang habe, wo ich mit meinem GANZEN ICH verstehen/erkennen will - auch wenn ich im Grunde WEISS (kein Verstandeswissen...), es gibt nichts zu erkennen, nur zu SEIN ............

    MARA, auch Du kennst/kanntest diese Phasen........
    auch aus den Aussagen anderer entnehme ich Ähnliches.......

    Was habe ich noch zu erkennen, um diese Ebene der Fragen, die ich beantworten können will, verlassen zu können?????
    MEINE SELBSTERNANNTEN GRENZEN? MEINE MACHT, ermächtigen zu können, was immer mir gefällt? Fürchte ich mich vor der Macht, die in mir liegt? Immer bin ICH es, bei der alles anfängt und endet und manchmal bin ich dessen müde............

    Dann geh ich auf den Berg oder in den Wald und alles ist gut wie es ist!

    Auch das ist ein Teil von mir
    Caitlinn
     
  14. Mandy

    Mandy Well-Known Member

    Super - mein ganzer Betrag ist:klo: "grummel"

    Ok nochmal

    Mein Lieben,

    das muß eine ziemlich große Fotoplatte sein von der ihr da sprecht, dabei wissen wir doch nun schon seit geraumer Zeit, dass die Erde eine Kugel ist.

    Also wenn ALLES auf dieser Fotoplatte aufgezeichnet ist, dann kann auch ALLES passieren. Und dann ist gar nichts vorbestimmt.
    Vorbestimmt bedeutet für mich, dass es genau einen Plan gibt, wann ich meinen ersten Schritt mache, welche Farbe mein erstes Fahrrad haben wird, sämtliche "Nicht genügend" auf Mathe-Schularbeiten, bis hin zu jeden Liter Milch den ich einkaufe. Und ich kann nix dagegen tun.
    Wenn ich nur die Wahl habe zwischen zwei Wegen, ist es für mich nicht mehr vorbestimmt.

    Dass was ihr meint versteh ich einfach so:
    Jede Handlung die ich setze hat eine Konsequenz - meist sogar mehrere. Und diese Konsequenz löst wiederrum eine Konsequenz aus. Hätt ich eine andere Handlung begangen wären es andere Konsequenzen gewesen. Das ist ja logisch - weil nämlich die Zeit weitergeht und nicht stehenbleibt. Wenn ich einen Ball fallenlasse, dann fällt er runter - das ist eine logische Konsequenz - versteht ihr, deswegen war aber nix vorbestimmt für den Ball, weil ich hätt ihn ja auch nicht fallenlassen können oder ich hätt ihn 1 Meter weiter rechts fallen lassen können.

    Wißt ihr und wenn schon, dann würd ich sagen, es ist ein Brettspiel statt einer Fotoplatte - das tät mir irgendwie besser gefallen. Los spielen wir Stratego! :D :D :D

    Alles Liebe
    Mandy
     
  15. Regina

    Regina Well-Known Member

    Hallo mara!

    Ich denke beide Bilder sind gut.
    Die Photoplatte macht Aussagen wie alles ist, Gott und Dein Bewusstsein, Stellenwert von Wahrscheindlichkeiten besser klar, hilft dabei. Das Brettspiel Bild zeigt Dir den Verknüfenden Aspekt der Wege, Ursache und Wirkung im Gegensatz zur Vorstellung von Strafe u Sünde.
    Daher gefallen mir beide Bilder.
    Sie beleuchte für mich einfach unterschiedliche Aspekte.
    LG
    u
    Guten Morgen
    (Ich genies hier gerade meinen freien Tag)
    Regina
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden