1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Wie passiert das mit dem Überschulden?

Dieses Thema im Forum "Geld" wurde erstellt von MarionBaccarra1, 30 März 2011.

  1. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Werbung:
    Als wir vor mehr als 22 Jahren unsere ETW gekauft haben ohne einen einzigen Pfennig Eigenkapital, war der Bank-Markt noch anders. Die Arbeitsplätze waren noch sicher und GöGa (verstarb in 2009) und ich haben auf 20 Jahre Rückzahlung vereinbart und die Wohnung ist bezahlt und gut ist. In einer Mietwohnung hätten wir genauso viel oder etwas mehr als Miete zahlen müssen. Und ich wohne immer noch gerne in dieser Wohnung.
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Tunchen!

    So sehe ich das auch - und ich denke, das allergscheiteste wäre, in der Schule bereits ein Unterrichtsfach einzuführen, das sich mit diesem Thema befasst. Wie finanziere ich mein Leben - wie wirtschafte ich?

    Allerdings wäre das nicht im Sinne der Wirtschaft und der Politik, denn verschuldete Menschen sind ja willige und manipulierbare Sklaven, es wäre kontraproduktiv, eigenständige und unabhängige Menschen zu "produzieren".

    Nachdenkliche Grüße
    Reinfriede
     
    *SALU* gefällt das.
  3. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Aber ist es nicht eher Aufgabe der Eltern, ihren Kindern sowas beizubringen? Die Schule sehe ich da nicht in der Verantwortung.
     
    Spätzin gefällt das.
  4. Soraya

    Soraya Guest

    Gwendolyn leider kümmern sich manche Eltern nichtum ihre Kinder so dass diese dann dem Abgrund geweiht sind egal wie gell Traurig aber wahr. Ich für meinen Teil habe meinem Kind schon früh alles lebenswichtige erklärt und achte jetzt auch noch drauf was sie wofür braUCHT USW
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Gwendolyn!

    Ja und Nein. Du hast schon recht, in erster Linie ist es Aufgabe der Eltern.

    Nur - wenn Du Kinder in der Schule hast, so sind vielleicht manche Schüler in der Klasse, deren Eltern da drauf schauen, der Rest redet ausschließlich von Markenklamotten, teuren Reisen und der neuesten Handygeneration.

    Die Schule hat viel Einfluss auf die Kinder, besonders im pubertären Alter. Und da wäre es sinnvoll, wenn es ein Unterrichtsfach gäbe, das die Kinder auch auf diese Realtiät vorbereiten kann. In einer Klasse hat man sie quasi alle beinand und Grundsatzdiskussionen unter Gleichaltrigen, angestoßen durch den Lehrer, bringen da oft wesentlich mehr als Gespräche mit den Eltern.

    Wenn ich bei meiner Jüngsten z.B. sehe, wie stark und toll eine Klassengemeinschaft sein kann und worüber da alles diskutiert wird, so denke ich mir, das wäre auch eine gute Gelegenheit, solche Themen aufs Tapet zu bringen.

    Der Einfluss der Schule ist nicht zu unterschätzen.

    Es ist mir klar, dass Lehrer keine Erziehungsarbeit leisten können, es wäre nur in meinen Augen eine gute Gelegenheit, auch hier die Kinder aufs Leben vorzubereiten.

    Bei uns im Ösiland gibt es z.B. in manchen Schulen Berufsorientierung als Schulfach. Die Kids machen Ausflüge in verschiedene Betriebe, können sich die diversen Berufsgruppen ansehen, es gibt Diskussionsrunden, Vortragende der verschiedenen Berufe - das ist schon eine ganz gute Orientierung.

    Und es wäre schön, wenn der eigenverantwortliche Umgang mit dem Geld auch ein Thema in der Schule wäre.

    Oder sagen wir mal so: Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Du als Elternteil Deinen Kindern den Umgang mit Geld tagtäglich beibringen kannst, wenn sie dann in einer Schule sitzen, in der 90% der Kinder völlig anders denken, sind Deine Bemühungen ziemlich für die Katz.

    Ist bei uns gut ausgegangen, meine Kinder sind erwachsen und habens geschafft. Aber in der Pubertätsphase habe ich - auch aufgrund der Einflüsse innerhalb der Klassen - oft gegen den Wind gepredigt. Und viele Kids aus den Klassen meiner Kinder sind heute erwachsen und bereits total verschuldet. Wäre vermeidbar - wenn auch die Schulen daran Interesse hätten, keine Konsumsklaven heranzuzüchten.

    Der Hauptpart liegt sicher bei den Eltern. Unterstützung in Form von einem Unterrichtsgegenstand wäre halt toll in meinen Augen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    stillewasser, *SALU* und Lucille gefällt das.
  6. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Werbung:
    .. oder als "Belohnung" /"Entschädigung" für eine verkorkste Ehe .. ?!? Kann man überhaupt Kinder mit Güter (Smartphones, Flat-Tv, Markenkleidung, Laptop, Tablet, Shoppen XL .. ) entschädigen ?!? .. wohl kaum .. ich hatte es mir eingebildet und gehofft. Wäre zu schön gewesen wenn Geschenke, die Wunden der Seele geheilt hätten .. so einfach geht das leider nicht .. geblieben sind die Narben und die Schulden .. wir hätten lieber zu einer Familientherapie/beratung gehen sollen .. aber hinterher ist man immer schlauer .. als Alleinerziehende musste ich arbeiten und hatte keine Zeit dafür. Es war so viel einfacher 2 Visakarten "leerzuräumen" . Antrag gestellt. Bonität wurde nicht geprüft. Schon nahm die Tragödie seinen Lauf. Der gesunde Menschenverstand hatte ich kurzzeitig abgeschaltet. Ich habe die Konsequenzen verdrängt/weggeblendet und prompt, erhielt ich die Quittung dafür ! Ich muss noch jahrelang zahlen bis ich endlich schuldenfrei bin :sick:
     
    Clara Clayton gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo stillewaser,

    das waren sicher harte Erfahrungen, die du da gemacht hast. Wie bist du/ seid ihr da wieder rausgekommen (Stichworte: Umschuldung, Privatinsolvenz)? Wie kamen deine Kids damit klar?
     
  8. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Ich bin gar nicht raus gekommen, liebe Clara. Ich bin noch dabei die nächsten Jahre fleißig zu zahlen und den Gürtel enger zu schnallen. Meine Kinder haben mit meinen Schulden nichts zu tun. Das ist allein mein Problem ! :censored:
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Du,

    da habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, wie deine Kinder damit klar kamen nicht mehr den gewohnten "Luxus" zu haben, weil ihr den 'Gürtel enger schnallen' musstet.

    Alle Achtung, dass du aus eigener Kraft deine Schulden zurück zahlen kannst. Ich habe da gerade jemanden im Bekanntenkreis, der mit ' Kopf in den Sand stecken' an die Sache heran geht.
     
  10. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Der Luxus war ihnen nur ein paar Monate vergönnt und ja .. ich zahle die Schulden langsam ab. Da ich Alleinverdienerin bin, geht es leider nicht so schnell wie ich es gerne hätte. Aber ich bin dann überglücklich wenn es vorbei ist und nochmal wird es mir nicht mehr passieren .. :cautious:
     
    Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen