1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

..einsam sein,ist ein schmerzendes gefühl...

Dieses Thema im Forum "Einsamkeit" wurde erstellt von maus 866, 9 April 2017.

?

wie komm ich da raus

  1. Therapie

  2. Beziehung aufarbeiten

  3. ist ist für mich vorbestimmt

Das Ergebnis kann erst nach Abgabe einer Stimme betrachtet werden.
  1. maus 866

    maus 866 Member

    Werbung:
    Hallo...
    hab hier schon mehrmals meine Probleme geteilt,...die sind auch leider noch da...
    Man kämpft sich irgendwie so durchs Leben...bei mir hört das glaub ich nicht auf.

    Normal leben ohne Zwänge und Angst klappt nicht,hab mich damit schon abgefunden.Mehrere Therapien,haben verstehen gelernt,letztendlich ist es so eingefahren und bleibt.
    Besonders schlimm ist es in meinen 4Wänden.

    Viel schlimmer,ist dieses quälende Gefühl vom Alleinesein. Nicht an sich für sich sein,nein,das ist sogar angenehm,stundenlang sogar,da fährt man vom Job runter(Erzieherin).

    War als Einzelkind es gewöhnt viel allein zu sein.

    Jetzt mit 50 und Hormonumstellung,eine gescheiterte Ehe,2grosse Kinder,einem neuen Partner,könnte alle i.O. sein. Krieg es nicht hin und weiss nicht ,was ich falsch mache,dass ich so unendlich leiden muss.

    Die Beziehung ist auch nicht gut,da müssen wir was machen,beide....kriegen es gegenseitig nich hin.Mein freund hat ein Suchtproblem,kommt aber trotzdem gut klar.

    Mich zermürrbt dieses Gefühl,mehr und mehr...hab schon viele versuche gemacht,alles geht irgendwie letztendlich immer schief. Bin eigentlich kontaktfreudig,offen und gesellig. Alle die mich kennen mögen mich. Hatte immer nur eine Freundin,wie jetzt auch.
    Versuch ich was zu planen,mit ihr,oder meinen Kindern,wird es nur 1-2mal jährlich was. Alle haben immer mit sich zu tun.
    Als Kind hatte ich mir eine Schwester gewünscht uns auch heute vermisse ich diese enge Person so stark. oder eine Freundin,die fast so ist....und vor 3Jahren hat sich da was angebahnt,mit meiner Cheffin,wir haben uns total gern. Hatte daran so festgehalten,fast jeden Abend haben wir geschrieben,es war wie ein schöner Traum....endlich war JEMAND da,ein Partner,kann sowas nie ersetzten. .......Auch das ging nicht gut weiter. Haben uns zwar noch lieb,sehen uns nur auf Arbeit. Im letzten Sommer sind schwarze Wolken aufgekommen. Sie musste mich versetzten,das hat mir den Boden weggerissen ...sie hat auch pech gehabt,ihr Mann ist ein Pflegefall geworden. Sie hat mich noch lieb,kann aber nich mehr für mich da sein und das tut sehr weh....

    ich weiss sehr gut viele Sachen hab ich im Leben erreicht und das man nicht Alles haben kann,es hilft mir oft mich damit zu beruhigen...

    Trotzdem hab ich Angst,es irgenwann nicht mehr aushalten zu können.
     
  2. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    Was genau lässt dich so sehr leiden, liebe maus 866 .. ?!? die fehlende Freundin ? eine Seelenverwandte .. ?!? oder die Zwänge/Ängste die nicht komplett zu beseitigen sind ?!? .. und das dein Freund ein Suchtproblem hat und ihr keine glückliche/unbeschwerte Beziehung führen könnt, dürfte dich auch sehr belasten .. :unsure:
    Vielleicht magst du hier schreiben, was aus Deiner Sicht Dir helfen würde eine Verbesserung der Lage zu erreichen. Was würdest Du dir konkret wünschen damit es Dir besser geht ?!?
     
  3. maus 866

    maus 866 Member

    Hallo...danke dir, für die Reaktion ...und frohe Ostern noch an alle die hier lesen....

    es ist so schwer nach der richtigen reihenfolge zu sortieren,obwohl ich ständig darüber nachdenke......
    in erster Linie,glaub ich brauch ich eine intakte Beziehung,einfach Halt!!! Meine Kindheit war sehr behütet,zu sehr...! Leider ist es nur immer zu kurz ,das wir gemeinsam was machen und harmonisch,dann hab ich Kraft,Hoffnung ja und wgs Halt und Sicherheit. es ist total schwer,versuche es jede Woche,aber es geht immer nach hinten los,obwohl ich meinen Freund liebe. er ist eigentlich nicht streitsüchtig,aber durch seine/meine Probleme,ist es so eingefahren das wir tagelang nicht miteinander reden,es ist richtig eingefahren dieser Kreislauf,habe zum WE richtige Angst.
    In zweiter Linie ,ist der Wunsch gleichzeitig auch sehr stark nach einer Freundin/Schwester,die ganz nah ist....der ich zu jeder Tageszeit alles erzählen kann und auch mal anlehnen. Ja das fehlt mir sehr und da es ja kurz mal so ähnlich war und jetzt von ihrer Seite Funkstille ist,leide ich umso mehr darunter.
    Es war ein fürchterliches Ostern für mich,hab auch nicht meine Kinder gesehen,ich glaube auch irgendwas mach ich in meinem Verhalten falsch!? IRGENDWAS immer wiederkehrende Handlungen,Reaktionen gegenüber nahen Menschen sind fördernd für mein Alleinsein. hab die Tage sehr über mögliche Ursachen nachgedacht. Ich glaube hatte nie die gewollte Liebe,schon als Kind nicht bekommen. Deshalb fordere ich sie bei den nahen menschen so stark ein, Angst/Abhängigkeitdas es nach hintenlosgeht......meine letzten beiden beziehungen sind daran auch gescheitert. mit meiner Freundin ist es ähnlich....damit kann glau ich keiner umgehen......

    ...lieben Gruss Maus
     
  4. maus 866

    maus 866 Member

    ich weiss eine Paartherapie wäre sinnvoll,aber was kann ich speziell für mich noch machen? im Sommer beginnt meine Therapie in der Tagesklinik. Würde eine Hypnose helfen?

    vielen Dank,bis bald...
     
  5. stillewasser

    stillewasser Well-Known Member

    guten Morgen, maus866

    hast du schon mit der Therapie begonnen .. ?!? und darf ich fragen was für eine Therapie das ist ?
    Eine Paartherapie müssen beide wollen. Wäre dein Freund auch bereit und willig an einer Therapie teilzunehmen ?

    LG
     

Diese Seite empfehlen