1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Geld und Zahlungen

Dieses Thema im Forum "Geld" wurde erstellt von Spätzin, 4 April 2012.

  1. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Werbung:
    Also, ich hab lebenslanges Wohnrecht und kann die Wohnung verkaufen, vertraglich ist sie verpflichtet, zuzustimmen.

    Aber da wär ich ja wirklich mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn ich das täte. Ich habe 20 Jahre mitgearbeitet, dass wir uns diese Wohnung leisten konnten und hab sie mit- und abbezahlt.
    Ich muss ja auch für mich vorsorgen im Alter.
    Sollte ich ins Altersheim oder Pflegeheim, dann verkaufe ich die Wohnung, damit die Kosten abgedeckt werden können, aber sonst nicht.
     
    ChrisTina gefällt das.
  2. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    danke für dieses tolle kompliment aus deinem berufenen munde ;-)

    tja, eh klar - ich schon wieder

    und die hatte sie ja auch ausreichend dargelegt

    ich hatte nicht vor, dir irgendwas zu nehmen
    wär als möglichkeit gedacht gewesen, über dich selbst zu reflektieren
    wenn dus nicht willst, echauffier dich halt weiter über die pöhse spätzin
    und deren arme stieftochter (ich bin noch immer überzeugt, dass es nicht wirklich um sie geht, sondern du grad wieder mal nen stellvertreterkrieg anzettelst)
    hauptsache, du hast sonst keine sorgen
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Weil's grad so zum Thema passt:

    Ich habe vorhin gerade die (übrigens wirklich liebe) Osterpost von meiner Mom geöffnet.
    Im großen Umschlag waren Kuverts: eines für mich und je eines für meine Mädels.
    Ich rief meine Mutter an, um mich mal für meinen Teil zu bedanken, habe sie aber ganz
    dezent wieder einmal darauf hingewiesen, dass ich drei Kinder habe ...

    Sie meinte, mein Sohn hätte sich auch schon länger nicht mehr bei ihr gemeldet ...

    An Weihnachten war's übrigens das Gleiche.

    Ich kapier's nicht.
    Kann man da wirklich nicht drüberstehen?
    .
     
    abendsonne gefällt das.
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Lucille,

    wenn deine Mutter klug ist, unterbricht sie diesen Kreislauf irgendwann von sich aus.

    Sie hätte sich nichts vergeben, wenn sie auch ihrem Enkelsohn ein Geschenk geschickt hätte. Sie hätte nur gewonnen!
     
    Spätzin und Reinfriede gefällt das.
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Lucille!

    Ich kapier sowas auch nicht, gerade als Erwachsener könnte man doch wirklich hie und da mal das Zwinkerauge gebrauchen - gerade gegenüber den Kindern und Enkelkindern.

    Aus solchen Kleinigkeiten können regelrechte Kriege entstehen und zum Schluss ist nicht mehr klar, woher das ganze überhaupt kam. Schade.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Clara Clayton, Lucille und Spätzin gefällt das.
  6. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Werbung:

    Neeeeeeeeeee liebe Lucille, das funktioniert so nicht. War bei meiner Mutter genau das selbe ... ich hatte ja keine Kinder, also warum sollten sie mich besuchen ... es gab ja bei meinem Bruder und meiner Schwester Enkelkinder (n)
     
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Exakt so sehe ich das auch, Clara.

    Tja, in dieser Beziehung ist sie eben nicht klug.
    Die Kinder haben durch die Scheidung schon genug Sch**** erlebt, sodass es mir wirklich
    ein Anliegen wäre, dass eine stabile Familie im Hintergrund einfach da ist, und das bedingungslos.

    Wir hatten schon recht aufreibende Telefonate deswegen.

    Meine Mutter ist sehr nachtragend ... alle und alte Verfehlungen kommen immer wieder auf
    den Tisch ...

    Natürlich hat sie recht, wenn sie sagt, dass die Kinder sich auch mal bei ihr melden könnten.
    Mein Sohn ist erwachsen, und die Mädels auch fast.
    Aber sie wohnt 600 km weit weg, und das macht eine normale Beziehung schwierig.

    Ich würde mir einfach ein wenig mehr Souvränität ihrerseits wünschen.
    .
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Ja, man sollte meinen, daß die Lebenserfahrung einer Großmutter bei solchen Dingen einfließt. Doch leider ist dem nicht immer so.

    Meine Mutter war da ähnlich(weißt du ja).

    Ich freu mich schon riesig darauf, selber einmal Omi zu sein! Dann mache ich alles besser - hoffe ich:D!
     
  9. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Schlimm!
    Verständlich, dass Dich das verletzt hat.

    Wenn meine Mutter uns besuchte, dann wies sie ausdrücklich drauf hin, dass sie nur der Kinder wegen
    kommen würde, denn von uns (also von mir und meinem Mann) fühlte sie sich nicht willkommen. Und ich
    war ja unterschwellig tatsächlich immer leicht aggressiv, wenn sie da war. Zum einen, weil es da grundsätzlich
    "brodelte", zum anderen, weil ihr Fokus ausschliesslich auf den Kindern lag. Wenn sie ankam, dann begrüßte
    sie auch zuerst die Kinder, und ich Sensibelchen fühlte mich als "ihr Kind" gekränkt. Ich weiß, das ist auch
    kleinlich meinerseits.

    Vor gar nicht allzu langer Zeit zählte sie mir am Telefon mal wieder auf, was ich so alles falsch gemacht hatte.
    Ich schrie (ich schrie!) sie an, ob sie denn nicht mal was NETTES zu mir, über mich, sagen könnte.
    Zum Beispiel, dass ich eine gute Mutter war. Sie meinte nur "na ja, Du hast Dich bemüht".

    Uff ... shit
     
    Hortensie gefällt das.
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Wenn ich sowas lese, bin ich immer wieder dankbar, dass ich meine Eltern habe. Auch wenn früher unsere Beziehung schrecklich war, sobald ich Kinder hatte, kippte das.

    Wenn meine Eltern zu mir auf Besuch kamen (war selten), brauchte ich z.B. nicht aufräumen (sämtliche Freundinnen von mir bekamen immer den Megastress, wenn sich die Eltern angesagt hatten), meine Eltern kamen bei der Tür rein, stiegen über das herumliegende Spielzeug, machten sich selbst Platz auf der Sitzgarnitur (auch übersät mit Spielsachen), setzten sich hin und sagten: "Mädel, wie gehts Dir?" - das war alles, was sie interessierte.

    Als mein Vater mal mitbekam, wie eine meiner Töchter in der Pubertät total bockte, lehnte er sich vergnügt grinsend zurück und sagte nur: "Jaja, ich hab Dir ja gesagt, man kriegt im Leben alles zurück." Er kicherte und ich musste auch lachen. Da war kein Einmischen, nichts. Nur einfach Verständnis.

    Auch wenn wir nicht viel Kontakt hatten, weil sie weiter weg wohnen und wir Kinder auch immer den Eindruck hatten, sie WOLLEN ihre jetzige Zweisamkeit einfach nur genießen, ohne Trubel und Enkelkinder, unser Verhältnis war irgendwie auch auf gleicher Augenhöhe.

    Ich bin froh, dass sich das alles gewandelt hatte. Und ich glaub, so solls auch sein im Idealfall.

    In meiner Kindheit mag vieles nicht ideal gelaufen sein, aber als ich erwachsen war, konnte ich mich nicht mehr beklagen. Wir haben alle ein wenig losgelassen. Sowohl meine Eltern als auch wir Kinder. Sie wollen uns nicht verändern und wir sie nicht. Ich weiss nicht, ob das richtig ist, aber es fühlt sich gut an.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Hortensie, Spätzin und ChrisTina gefällt das.
  11. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Also heute die absolute Überraschung des Tages:

    Meine Stieftochter rief mich an.

    Sie möchte die verbliebenen Erbsachen mit mir gütlich regeln.

    Heißt im Klartext, sie zahlt ihren Anteil der Grundsteuer und Verwaltungskosten.

    Nur den Müllanteil will sie nicht bezahlen.

    Ich hatte schon mit meinem RA deswegen Kontakt. Die Müllgrundgebühr gehört zur Wohnung. Die Abrechnung der Müllentsorgung des Mülls den ich entsorge, geht über den Hausverwalter, wird also extra berechnet und betrifft sie nicht.

    Ich werde warten was mein RA schreibt und danach handeln.

    Sie hat sich während GöGa's Krankheit zurückgesetzt gefühlt, weil sie der Meinung war, GöGa wollte sie nicht um sich haben. Dabei war es anders, GöGa hat darauf gewartet und ihr auch gesagt, dass es gut wäre wenn sie käme.
    Heute sagte sie mir, dass sie Born Out hat :eek: nein, ich frage nicht nach, warum oder wieso!

    Ich für mich habe damit jetzt abgeschlossen und danke Euch Allen für Eure Gedanken und Anregungen!:)
     

Diese Seite empfehlen