Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Kann mir jemand helfen?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Kanari, 24 Dezember 2020.

  1. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Ich habe ihre Bücher alle gelesen. :)

    In dem Lebensrestaurant wird es anhand Karls Verhalten gut beschrieben. In der Geschichte habe ich begriffen, was schief läuft, wenn´s im Leben nicht richtig läuft.
    Es ist wichtig Entscheidungen zu treffen. Das habe ich nie getan. Ich habe mich sozusagen immer treiben lassen und lange gut damit gelebt. Mich sogar davor gedrückt. Mich entscheiden zu müssen, war total schlimm für mich.
    Und sich klar und präzise zu formulieren. Wenn man schwammig ist, bekommt man schwammig. Bist du klar, bekommst du genau, was du geordert hast.
    Bist du unsicher und bestellst ständig um, dann weiß das Universum nicht, was es liefern soll. So schreibt es ja auch Bärbel Mohr.
    Das umzusetzen ist gar nicht so leicht. Beim Lebensrestaurant ist es meiner Meinung nach einfacher zu verstehen.
     
    Spätzin gefällt das.
  2. Kanari

    Kanari Member

    Danke, habe ich mir angehört. Sowas ist immer gut, auch wenn die Leichtigkeit solcher Ratgeber nicht immer sofort erkennbar ist wenn man mittendrin steckt. Je länger ich das mitansehe desto näher rückt der Entschluss erneut sämtliche Verbindungen zu meiner Herkunftsfamilie zu beenden. Sie werden sich nicht ändern und es wird kaum etwas geben das sie nicht schon unternommen haben um mir das Leben zu erschweren. So erspare ich mir wenigstens die vielen kleinen Tiefschläge und Versuche mich zu manipulieren. Ich sehe wie es mir persönlich zusehends durch die ständige Belastung schlechter geht und ertappe mich dabei noch auf einen Auslöser ähnlich wie bei @Spätzin (sofern hier Vergleiche angebracht sind) zu warten um nochmal Klartext zu sprechen. Vielleicht ist etwas Geduld und Ruhe ja auch ganz gut, aber lange werde ich das nicht mitmachen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22 Februar 2021 um 17:15 Uhr
  3. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Kanari,
    irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht und eine Entscheidung unumstößlich notwendig um aus solchen Situationen rauszukommen.

    Ich hatte mir damals alles aufgeschrieben was ich meiner Mutter sagen wollte. Den Zettel hab ich nicht gebraucht. Als das Thema beendet war hab ich den Zettel in einem Ritual verbrannt!
    So mache ich das schon lange - und das Gedankenkarrusell hört auf!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden