Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Kann mir jemand helfen?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Kanari, 24 Dezember 2020.

  1. Kanari

    Kanari Active Member

    Werbung:
    Warst Du in so einer Art "arrangierten Ehe" oder wieso erwähnst Du diese im Zusammenhang mit dem Entkommen Deiner herkunftsfamilie?

    Solche Gelegenheiten meinte ich jedenfalls- entweder habe ich sie nicht gesehen oder einfach Pech gehabt.
     
  2. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Nein ich war nicht in einer arrangierten Ehe.
    Ich liebte meinen Mann sonst hätte ich ihn ja nicht geheiratet. Nachdem er mich das dritte Mal verprügelt hat bin ich ausgezogen.
    Und habe keine Rücksicht genommen wie es ihm damit ging. Die Familie inklusive Schwiegerfamilie waren entsetzt als ich es erzählte.

    Da ich damals in der Medienbranche unterwegs war hab ich auch sofort eine Wohnung gefunden und mich total von jeglicher Verwandtschaft entfernt und das auch komuniziert.

    Ich denke ich hatte damals schon die Kraft keine Ungerechtigkeit und Lügen mehr zuzulassen! Und das ist bis heute so!
     
    Hortensie, Clara Clayton und Walter gefällt das.
  3. Kanari

    Kanari Active Member

    Das hört sich nach einer schwierigen oder zumindest sehr bewegten Geschichte an. Ich hoffe mein Versuch Privatdetektive als Form der Gewalt zu bezeichnen wirkt in diesem Vergleich nicht allzu lächerlich.
    Hattest Du Menschen an die Du Dich in der schwierigsten Zeit wenden konntest, also Menschen die mehr waren als nur berufliche Kontakte, Menschen die Dir zuhören konnten und denen Du vertrauen konntest oder warst Du ganz alleine?

    Wurdest Du als "geschiedene" Frau von der Verwandtschaft nichtmehr akzeptiert oder was war der Grund weshalb Du mit allen gebrochen hast, wenn ich das noch fragen darf?
     
  4. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ich hatte eines Freundeskreis wo ich mich aussprechen konnte!

    Es war mir völlig egal ob mich die Verwandtschaft als "Geschiedene" akzeptierte oder nicht. Es war und ist mein Leben - und ich lebe es sehr sehr gut und bin sehr zufrieden. Und wenn sie hinter meinem Rücken geredet haben ... dann war ihr Leben nicht so interessant.

    Es war doch schon immer so dass man sich die Freunde selber aussucht - auch wenn sie der Verwandtschaft nicht gefallen!
     
    Hortensie und Kanari gefällt das.
  5. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Und noch eins ... ich war das mittlere Kind und wie das so ist werden die mittleren Kinder meist nicht gesehen.
    Ich hatte das Glück dass ich Vaters Liebling war. Wahrscheinlich weil ich seiner Mutter, meiner Oma so ähnlich war und bin.
    Oft hab ich in meiner Kinderzeit Dinge getan nur um die Aufmerksamkeit meiner Mutter zu erringen und hab manche Strafe dafür bekommen - aber das war mir egal!
    Und ich hab mir nix, aber auch garnix gefallen lassen!

    Und ich hab meiner Mutter nach ihrem Schlaganfall - zusammen mit meinem Bruder - unsere beschissene Kinder- und Jugendzeit regelrecht aufs Bett gekotzt. Damit war nun abgeschlossen, die Last fiel von mir ab und es ging und geht mir immernoch sehr gut dabei!
     
    Hortensie und Kanari gefällt das.
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Boah Spätzin so taff. Ich bewundere dich. Ich wünsche mir, dass ich zumindest zum Teil so weit komme wie du.
    Danke für deine ehrlichen Einblicke in dein Leben.
     
    Spätzin und Kanari gefällt das.
  7. Kanari

    Kanari Active Member

    Das finde ich auch, es liest sich wie ein Lebensweg bei dem sie sich kompromisslos treu geblieben ist. Das zu lesen war für mich ein bisschen wie ein Lichtblick in einer für mich schwierigen Zeit; ein Zeichen dafür daß es möglich ist einen Weg zu finden auch wenn alle Zeichen gegen einen stehen.
     
    Clara Clayton, Hortensie und Spätzin gefällt das.
  8. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hortensie und Kanari, dankeschön!

    Ich muß doch mein eigenes Leben leben und ich war nicht gewillt immer auf alles und jeden Rücksicht zu nehmen! Klar muß in einer Beziehung eine gewisse Kompromißbereitschaft da sein - aber nicht um jeden Preis!!!

    Und seit ich seit 10 Jahren nicht mehr arbeite kann ich mir mein Leben so einrichten wie es mir gefällt!
     
    Clara Clayton, Hortensie und Walter gefällt das.
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Du hast schon recht Kanari, aber DU mußt selbst etwas dazu tun um Deine Situation zu ändern und nicht nur in der Vergangenheit rumkrebst!!!
     
    Clara Clayton gefällt das.
  10. Kanari

    Kanari Active Member

    Guter Rat, aber der Gedanke einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und Klartext zu reden lässt mich immer wieder zögern. Ich habe zwar das Gefühl ständig hingehalten und nicht ernst genommen zu werden aber ich muss ehrlich sagen daß ich sogar im Erwachsenenalter noch Angst vor Konsequenz habe. Wie gesagt, ich weiß nicht zu welchen Mitteln zu greifen meine Eltern imstande sind wenn es darum geht mich in eine Lebenslage zu bringen die mich dazu zwingt reudig zurückzukehren. Es fehlt einfach genau diese eine Person bei der ich einen Stein im Brett habe, wie es Dein Vater für Dich war.
     
  11. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Also Kanari, Deine Angst dass Deine Eltern etwas tun was Dich aus dem Gleichgewicht bringt ist groß!
    Nable Dich endlich ab und lebe Dein Leben ohne Rücksicht auf andere Menschen! Sie leben nicht Dein Leben.
    Welceh Konsequenzen können deine Eltern noch auf Deine Leben nehmen? Enterbung oder andere Dinge in Deinem Leben an denen Du sehr hängst?

    Oder hast Du Angst eigene Entscheidungen zu treffen und sie auch umzusetzen und auszuleben? Irgendjemand fühlt sich immer verletzt, aber das ist nicht Deine Verletzung und auch nicht DeineVerantwortung!
     
    Hortensie und Walter gefällt das.
  12. Kanari

    Kanari Active Member

    Abgesehen von den emotionalen Verstrickungen, die es höchstwahrscheinlich auch gibt bestehen da ein paar konkrete Sorgen. Mit ein bisschen Geld und den richtigen Kontakten gibt es viele Möglichkeiten jemanden in den Ruin zu treiben. Alleine schon wegen der Sache mit den Privatdetektiven: selbst wenn ich das vorblidlichste Leben führe, irgendwas würde man sicher finden das mir zum Nachteil gereichen könnte. Und abgesehen davon müsste das jeder Mensch mit dem ich zu tun habe ebenso bedenken.
    Es wäre bzw ist teilweise schon das Leben eines Menschen der sich relativ mächtige und einflussreiche Feinde gemacht hat, das ist mein Dilemma.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 Februar 2021
  13. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Also wenn ich Dich richtig verstehe hast Du Angst vor dem Leben.

    Und das irgendjemand auf dieser Welt etwas tun könnte das Dir schadet!
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Alles, was du dir bestellst, wird eintreffen.
    Warum änderst du deine Bestellung nicht?
    Hör dir mal das Lebensrestaurant - wie man Wünsche richtig bestellt von Fabian Ries an.
    Das ist eine sehr gut veranschaulichte Geschichte, vielleicht hilft sie dir etwas klarer zu sehen.
     
  15. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Liebe Hortensie,
    das Buch "Bestellungen beim Universum" hat mir sehr geholfen. Danke daß du mich daran erinnert hast!
     
    Hortensie gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden