1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Was will der Mann?

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Bright, 29 Dezember 2015.

  1. Bright

    Bright Well-Known Member

    Werbung:
    PS. noch

    Warum ich Partei für seine Frau ergriff?

    a) weil er sehr viel falsch macht - und warum sollte ich nicht meine Meinung sagen?
    b) und weil er diese Fehler dann auch noch bei mir wiederholt hat.
    c) wenn er seine Familie verliert - dann wäre ich noch mehr zum seelischen Mülleimer geworden. Entweder wäre er bei seiner besten Freundin untergekommen - wie beim letzten Mal - oder ich hätte ihn an der Backe gehabt, was meinem Mann dann wirklich nicht gepasst hätte.

    So war das noch der einfachste Weg. Um ihn irgendwie zu behalten - ja es hört sich bescheuert an - war es meiner Meinung nach der einfachste Weg - dass er seine Familie nicht verliert.

    Kann ein bescheuerter Gedankengang gewesen sein.

    Und ja, seelischer Mülleimer - stimmt. Aber hier muss ich etwas intervenieren - denn als ich Stress mit meinem Mann hatte, war er auch als seelischer Mülleimer für mich da.

    Ok, das war es - glaube ich. Nun beginne ich mal an mir zu arbeiten. Allen vielen Dank für die Antworten. Sie haben mir sehr geholfen. Liebe Grüße
     
    leonardogarone gefällt das.
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Da du ja eine Freundin des offenen Wortes und der großen Moralvorstellungen bist, möchte ich dir einmal ganz offen sagen, dass es bei dir um eben dieser Moral nicht besonders gut bestellt ist.

    Denn 1. bist du die Geliebte eines verheirateten Mannes und 2. hintergeht ihr (du und dein Liebhaber) die Ehefrau, wenn ihr bei euren Treffen die häuslichen Probleme deines Lovers diskutiert!

    Ihr begeht da einen emotionalen Betrug, den ich noch weitaus perfider finde, als deine außerehelichen Aktivitäten!

    Deine hohe Meinung, die du trotz alledem von dir hast, finde ich daher zwar bemerkenswert, jedoch etwas überzogen und Selbstmitleid ist ja wohl auch nicht angebracht. Du hast dich schließlich selber in die Lage gebracht, in der du jetzt steckst.

    Und übrigens: nur weil du dir das so zurecht legst für dich, sind nicht alle Menschen verantwortungs- und gewissenlos. Und das Brechen von Versprechen ist nicht die Regel bei dein meisten Menschen. Davon darfst du ausgehen.

    Du magst da andere Erfahrungen gemacht haben als andere Leute. Vielleicht liegt das jedoch auch an dir. Du hast einen Sex-Partner gesucht und bist schnell fündig geworden. Hast du schon einmal überlegt welche Typen sich auf solch zweifelhaften Dating-Plattformen tummeln? Dort sind Leute unterwegs die u. U. betrügen und belügen wollen. Männer, die ihre Versprechen (Z. B. das Eheversprechen) einhalten und auch sonst von hohen moralischen Ansprüchen sind, werden dort wohl kaum zu finden sein. Du kriegst, was du siehst. Und du bist dort ja schließlich auch unterwegs. Also erzähle hier nichts von Moral und Wertvorstellungen. Das passt nicht.
     
    pisces und Spätzin gefällt das.
  3. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Hallo Bright,

    fuer mich hoert sich alles an, als ob Du ziemlich in der Zwickmuehle steckst und eigentlich ueberhaupt nicht genau weisst, WAS du eigentlich willst WER genau Du bist.

    Ich kann die offene Ehe zwar halbwegs nachvollziehen, aber ich verstehe nicht genau, warum ihr dann nicht zusammen in Swingerclubs geht... dann waere es wenigstens ein gemeinschaftliches Erlebnis. So ist es doch irgendwie eine Freundschaft und jeder lebt woanders, mit anderen Menschen die eigene Sexualitaet aus? Ich glaube in meiner Ehe wuerde da sehr schnell eine extreme Distanz entstehen...?

    In meiner Erfahrung gibt es auf der Welt alle Menschen. Die besten der Besten und die uebelsten Boesewichte. Die meisten befinden sich aber irgendwo in der Mitte der Schere. Wenn Du verschlossen bist und sozial abgeschieden, dann musst Du daran arbeiten. Was jetzt mit der Affaire los ist, das kannst Du abhaken.

    Menschen sind unheimlich schlecht darin sich zu verstellen, wenn man gewillt ist genau hinzusehen. Menschen die miese, dumme Dinge tun, die sind so. Luegner sind Luegner, das kann man meist recht schnell erkennen. Das Wichtige ist, nicht die Augen zu verschliessen und nicht zu denken, die sind nur bei anderen so, ich bin was besonderes und deshalb behandeln sie mich anders. Nein. Die Menschen sind so, wie sie sich geben. Bei allen. Ich koennte jetzt ein paar Beispiele nennen, aber ich will den Rahmen auch nicht sprengen.

    Es gibt Schwaetzer und es gibt solche, die da sind, wenn man sie braucht. So ist das. Umgib Dich mit Menschen, die gut genug sind, davon gib es zwar weniger, aber es gibt sie. Man muss nur bereit sein zu suchen und dann eben auch zu investieren.

    Alles Liebe
    cloudlight
     
    pisces gefällt das.
  4. pisces

    pisces Well-Known Member

    Abgesehen davon, dass ich persönlich nicht an das Modell einer offenen Ehe glaube und mit Männern, lese ich aus deinen Postings ein großes Problem, dich von anderen abzugrenzen. Bist du mit deinen sozialen Themen eigentlich in professioneller Behandlung oder verlässt du dich da ganz und gar auf deinen Ehemann?
     
    cloudlight gefällt das.
  5. Bright

    Bright Well-Known Member

    Seit letzter Woche habe ich einen Psychologen und bin in Behandlung. Ich muss was tun. Es war sehr aufschlussreich. Und sehr, sehr schmerzhaft.

    Tja, diese Affäre. Kurzes Aufflammen. Nun fliegt dem Mann gerade alles um die Ohren.

    Ich werde das morgen auch mit dem Therapheuten besprechen. Ich muss sehr viel über mich lernen. Auch das, was hier passiert ist.

    Nun die letzten Züge dessen was war:

    Ich verstehe halbwegs, wenn sich jemand sexuelle Befriedigung woanders sucht, wenn er die zu Hause nicht bekommt. Nein, nicht ok. Weder von demjenigen der betrügt, noch von der anderen Seite der Affäre. Und ja, ich sehe da meine Schuld.

    So, dann erzählen die Herren immer: ich bekomme zu Hause keinen Sex. Es läuft nicht, daher bin ich hier.

    ABER fragt man sie, ob die Frau genauso handeln dürfte? Nein, darf sie nicht. Doppelmoral.

    Nun hatte die Frau meiner Affäre ja auch eine. gut, dass ihn das verletzt hat, unbesehen hingenommen. Das er das verursacht hat? Glaube ich voll und ganz so wie ich ihn kennen gelernt habe. Es gibt nicht genügend Sex. Er ist nicht befriedigt. Aber der Gedanke seine Frau könnte keinen Sex mit ihm haben, weil es nicht passt? Vergesst es. Auch der HInweis, wenn sie wieder so häufig will wie er, dass er dann SOFORT die Affäre beenden muss? Nein, a) utopisch und b) wäre der sex nie so gut wie mit mir.

    Doppelmoral. Ja, ich und Moral, ich weiß. trotzdem ärgert mich diese Einstellung.

    Wie auch immer, moralisch verwerflich, aber vielleicht verständlich.

    Nun kam wieder ein Thema hoch: er wollte mit mir in einen Swingerclub damit er auch andere frauen ficken kann.

    Ich bin kein Swinger. Gibt einige gründe dafür. Und er war mir letztendlich sexuell genug, so daß ich neben ihm und ehemann keinen 2, 3 oder 4 Mann brauchte. Und letztendlich waren wir in einer Art Beziehung.

    also war ich dermaßen verletzt wie sonst nichts. Vor allem weil wir das thema schon hatten und ich dachte es sei abgeschlossen.

    Dann wurde mir irgendwie etwas klar. Seine Frau mit mir zu betrügen - ist eine Sache. Mit der affäre dann aber ncoh in den swingerclub zu gehen und mit anderen frauen zu ficken? Das ist noch eine etwas andere sache. dann kann er nicht erzählen, es läge nur daran, dass er a) zu wenig Sex bekäme und b) der sex nicht passt und dann c) erklären, wie sehr er seine frau liebt.

    Für mich ein noch perfiderer betrug. Und ja, Moral - an seiner Frau. Irgendwie noch eine andere Baustelle.

    Und irgendwie bekam ich dann das gefühl, egal, wie gut ich bin, egal, was ich mache, dieser Mann wird auch mich über kurz oder lang betrügen.

    Also nur noch geheult aus Verletzung. Ihm SMS gesandt. Überlegt.

    Dann die Nacht. Nein, es geht wirklich nicht mehr. Mir wurde klar, dass diesem Mann nichts reicht.

    Er meinte, ich sähe ihn. Ich brächte ihn zur ruhe. der sex sei klasse, das beste usw. Ich verstünde ihn. er bräuchte mich. er wäre für mich da. (als ich einen autounfall hatte und es ihm schrieb? Keine Reaktion. als ich mir den Knöchel verstauchte und es ihm schrieb? Keine reaktion. als ich nach dem besuch beim Psychologen derartig fertig war und eigentlich nicht mehr leben wollte? Keine Reaktion). Er wollte auf meine Bedürfnisse und wünsche bei der Affäre eingehen (flirten und mich verführen) - dies aber nur tat, wenn man ihn anschrie? Und so weiter und so fort. er sich nicht meldete, als er wusste, ich bin krank. Keine rückfrage was ich denn hätte. Dann das mit dem Swingerclub und den anderen frauen?

    Irgendwie wurde mir klar, nein, es liegt nicht an mir. Ich mache nur das eine falsch, mit ihm eine Affäre zu haben.

    Dieser Mann ist nie da. Weder für seine Frau, noch seine Kinder noch mich.

    Selbst wenn er eine Frau hätte, die ihm alles gibt, was er will. Selbst dann ginge er "fremd". Und damit meine ich weit ausgeholt: er wäre irgendwann nicht da. Sport, Freunde treffen, trinken und all das. Kein Wunder, dass seine Frau frustriert ist und resignierte. Und 1,5 l wein am abend trinkt.

    Und irgendwann hätte ich damit rechnen müssen, dass er mit noch anderen Frauen ins Bett geht. Seine Frau natürlich auch.

    Also habe ich endlich die Reißleine gezogen und es nochmals beendet. Ich will das nicht mehr. Ich kann das nicht mehr. auch wenn ich ihn sehr mag.

    Tja, das Problem? Diese SMS sind seiner Frau in die Finger geraten. Also die SMS mit der ich Schluss gemacht habe. Nun hat er richtige Probleme.

    Ich werde morgen mit meinem Psychologen über einige Reaktionen von mir sprechen müssen. Ich will einiges von mir verstehen.

    Da ich bisher wenig soziale Kontakte habe muss ich das so tun.

    Heraus beim Psychologen kam bisher, dass ich was die soziale Komponente anbetrifft bei einer skala von 0 - 10 bei 0 liege. Und auch, dass ich sehr verletzt bin.

    Und ich frage mich, ob ich das nicht fokussiert habe, dass seine frau das nun irgendwie mit bekommen hat. So unterbewusst. Nein, bewusst wollte ich das wirklich nicht. Kann man das unterbewusst so steuern?

    Nun ja, er hat aber auch nicht mitbekommen, dass ich schon Schluss gemacht habe und hat es nun auch von seiner Seite aus beendet.

    Nein, vielleicht bin ich doppel Moral. Aber ich empfinde es als noch perfider mit der Affäre in den Club zu gehen und die Ehefrau dann noch mit xig anderen Frauen zu betrügen, weil man die sehnscuht nach fremder Haut hat.

    Gut, und ich denke für mich, dass ich allen grund dazu hatte, verletzt zu sein. Denn er genügte mir sexuell. Ich brauchte keinen anderen Mann. Er wohl aber andere frauen.

    Und über meine Moral? Das werde ich auch mit dem Psychologen besprechen. Wie der Anfang bisher ausschaute wird es sehr schmerzhaft und sehr anstrengend für mich. auch das thema Abgrenzung wird kommen. Auch das Thema meine Sehnsucht nach Nähe und ob ich die mir immer so hole. Auch das wird ein Thema.

    Es wird heftig werden. Dieses eine Mal war heftig genug, weil alte wunden aufgerissen wurden. wunden, die seit geburt an bestehen.

    Und kann sein, dass Menschen, wie er, die betrügen eh Lügner sind.

    Das mit meiner Weltanschauung? Habe ich mit dem Psychologen schon kurz besprochen. wird auch weiter intensiviert.

    So, das war es hier mal kurz oder lang.
     
  6. Bright

    Bright Well-Known Member

    Werbung:
    Und ich weiß auch:

    warum bin ich verletzt? Was bleibt, wenn man sich in eine Affäre verliebt? Das kann nur in die Hose gehen.

    Ich schreibe weil schreiben mir hilft.

    Nein, ich bin nicht traurig, dass es aus ist. Der Sex war auch mieser geworden. Gut aussehende Typen bekomme ich auch.

    War es mehr als eine Sexaffäre? Er meinte ja. Wir hätten mehr. Er wollte für mich da sein. Usw. usw. habe ich ja alles schon geschrieben. Mein Gefühl war immer: er hat mir einen Rosengarten versprochen und mir die Wüste geschenkt.

    Ich führe ein Tagebuch. In dem steht seit diesen 3 Monaten so ziemlich das gleiche drin:

    a) der Mann nimmt nur und gibt nie was
    b) der Mann ist nie für Dich da
    c) verlasse diesen Mann, denn er ist nicht gut für Dich, er blutet Dich aus.

    Er brauchte mich. Er begehrte mich. Begehren ist für ihn gleich Liebe. Begierde ist das Empfinden eines Mangels mit dem Bestreben den zu beiseitigen. Liebe ist geben. Begierde ist nehmen. Als ich ihm das mal sagte explodierte er.

    Aber so fühlte es sich immer an.

    Er versprach so viel und gab im Grunde nur, wenn man ihn aufforderte.

    Ich habe 2 Wünsche an eine Affäre neben Sex:

    1. das mir der Mann das Gefühl gibt, begehrt zu werden
    2. das er auf meine Wünsche beim Sex eingeht

    tja, Punkt 1 bedeutet auch flirten, mit dem anderen etwas spielen. Den anderen verführen. Usw.

    Tat er das? Nein. In diesen Monaten hatte ich laut Tagebuch an die 7 x diese Diskussion darüber. 7 x geschrieben, wenn Du das nicht kannst, bist Du nicht der richtige Mann für mich. 7 x versprach er es. Hielt es kurz, dann verging es wieder bis ich wieder nörgelte.

    Ich denke, das ist wohl nicht zu viel verlangt an Wünschen. Er tat noch nicht mal das vernünftig. Ignorierte dieses eloquent.

    warum war ich so dumm und blieb? WARUM?

    Denke seit einiger Zeit, weil er geil aussieht, gut im Bett war und ich keine Lust hatte, jemand anderen zu suchen.

    Ja, das waren auch Gründe. Daneben war ich in ihn verliebt.

    Diese Liebe starb aber sehr schnell ab, weil es ihn z. B. nicht interessierte, als ich krank war, was ich hatte. Das hatte er mir sogar gesagt. Das war am 21.12. Da verlor er mich zu 90 %. Es tat so höllisch weh, das zu erkennen.

    Danach noch das Nichtinteresse in einigen anderen Dingen. Reduzierte Telefonate. Keine richtigen Gespräche mehr.

    Wir sehen uns 6 Wochen nicht. Gehen dann ins Bett. Das nächste Mal wäre dann wieder 3 Wochen hin gewesen und er? Er will dann in einen swingerclub?

    Letztendlich heule ich gerade nicht, weil es aus ist, denn darum hampele ich seit dem 21.12. herum. Nun sind endlich Nägel mit Köpfen und es gibt kein zurück mehr.

    Warum? Weil ich erkennen musste, ich habe mich in jemanden verliebt, dem ich irgendwo egal war? dem meine wünsche und meine bedürfnisse egal waren? bei der reinen sexaffäre war das egal. Da zählte das ja alles nicht. Aber er hat auf Beziehung gemacht. Er hat alles versprochen und nichts gehalten.

    Kann diese Erkenntnis derartig schmerzen? Ich meine, ich habe gestern Schluss gemacht, endgültig, weil es zu nichts führt. Was soll ich mit jemanden, der noch mit anderen Frauen ins Bett will, während ich das nicht möchte?

    Gut, sein Recht. Dann hätte er aber den Arsch in der Hose haben müssen und es sagen sollen. Nicht, dass es dann ok ist. Dieses Thema hatten wir vor 3 Monaten ganz am Anfang und er wusste, dass ich nicht swingen will. Ihn auch nicht mit anderen Frauen teilen möchte. Mein Recht das zu wünschen, wie auch sein Recht das abzulehnen.

    Ehrlichkeit und man hätte gesehen, was daraus wird. Sicherlich hätte ich es damals dann schon beendet. Stattdessen betrügt er sich und mich. Wenn es nach 3 Monaten immer noch ein Thema ist, dann belog er sich und mich.

    Ja, auch das tut weh.

    Ich werde nun einiges mit dem Psychologen durchkaspern. auch was hier gesagt wurde. Auch über diese Verletzung.

    Tja und die Ehe von ihm? Er müsste mit mir Schluss machen, damit seine Ehe nicht kaputt geht? Gefährdet wird? Himmel, die hat er gefährdet, indem es mich gab. Nein, das verletzt mich nun wirklich nicht.

    Ich heule, bin verletzt, weil er a) nie für mich von sich aus da war, b) andere Frauen neben mir haben wollte, ich also nicht genügte, c) er meine Wünsche ignorierte und d) vielleicht weil er nie richtig ehrlich war indem, was er wollte.

    Und daraus resultierend, die Erkenntniss, dass ich mich in den falschen Mann verliebt habe. Für den falschen Mann da war. Seelenmülleimer für den falschen Mann gespielt habe.

    Und auch wenn Gefühle absterben, es schmerzt.
     
  7. pisces

    pisces Well-Known Member

    Yo. Wer ist der wichtigste Mensch in deinem Leben? Das bist du selbst. Ich würde sowohl deinen Gatten, als auch den anderen Typen rauswerfen. Asap. Und dann mal gegenchecken und mit deiner Psychologin erarbeiten, was du eigentlich selbst willst. Und danach auch handeln. Eklatante Fehlgriffe lassen sich zwar auch mit einem Plan in Bezug auf eigene Wünsche und Bedürfnisse nicht gänzlich vermeiden, aber es hilft, diese nach kurzer Zeit erkennen und zu bereinigen, bevor Kollateralschaden entstanden ist.
     
    Clara Clayton, Spätzin und cloudlight gefällt das.
  8. Bright

    Bright Well-Known Member

     
  9. Bright

    Bright Well-Known Member

    Irgendwie hatte ich in den letzten Monaten an die 5 - 6 kg zugenommen. Wenn man übergewichtig war (ich wog zu meinen besten Zeiten 110 kg bei 173 cm und schaffte es dann in einem Jahr ohne zu hungern auf 83 kg) kommt das nicht vom normalem Essen. Ich bin essgestört. :) Zum großen Teil Süßigkeiten.

    Also in den letzten Monaten an die 5 - 6 kg zugenommen. Mehr Süßigkeiten gegessen.

    Seitdem es aus ist? Gut, es schmerzt natürlich, wie jede Trennung. Zudem er mich sehr verletzt hat. ABER nach dem 1. Tag habe ich normalen Appetit. ABER keinen Heißhunger mehr auf Süßigkeiten. Das Eis in der Gefriertruhe bleibt dort. :) Nein, hat nichts mit den Temperaturen zu tun. :)

    Mal sehen, ob ich wieder auf 83 kg komme. Bisher bin ich bei 85,6 kg angelangt.

    Wenn sich dieser Trend so weiter führt? Ja, dann war diese Frage schon sehr berechtigt.
     
    Hortensie und Bubble gefällt das.
  10. Bright

    Bright Well-Known Member

    Ich führe das hier einfach mal weiter.

    Nun stehe ich auch vor dem Aus meiner Ehe. Nein, nicht wegen all dem anderen hier geschriebenen.

    Als mein Mann mich kennen lernte, hatte ich absolute soziale Defizite und Angst vor Menschen. Ich konnte mich nicht mit anderen unterhalten. Kontakt tat weh.

    Nun lernte ich diesen Mann hier kennen, und ich sah mich etwas durch seine Augen. Und dieser Mensch war anders. So hat dieser Mann das hier verursacht, ist es aber nicht in Schuld.

    Ich sah einen Menschen, der diesem Mann irgendwie trotz all seiner Fehler wichtig war. einen Menschen, den er faszinierend fand. Und dieser Mann war "massenkompatibel". So traute ich mich in die Welt.

    Dort lernte ich dann einen weiteren Mann kennen. Nein, kein sexuelles Interesse. Ich weiß nicht genau, was zwischen mir und ihm ist, aber sexuelles Interesse? Denke nein. Er ist in den Anfängen einer Beziehung und ich freue mich für ihn. Ich habe ihn am 24.12. kennen gelernt. Er ist Musiker und Songwriter. Ich berühre ihn gerne. Und ich darf das auch. In den Arm nehmen, am Arm anfassen, so kurz berühren. Und es fühlt sich gut an und richtig. Auch wenn er nervende Züge an sich hat. Auch er redet zum großen Teil nur über sich. ABER - er sieht auch irgendetwas in mir und ich begann auch hier eine andere Sichtweise auf mich zu bekommen. Ich entdeckte dass ich meine künstlerische Persönlichkeit mehr ausleben möchte. Die habe ich Jahrzehnte lang unterdrückt - und so etwas schmerzt dann doch. Er meint, ich gehöre auf die Bühne. Ok, ist ein Traum. Leben werde ich davon nie können, es wäre nur ein schönes Hobby. Er nimmt mich mit zu einem Treffen der Kreativen. Oder wie gestern, wo er etwas im TV sieht und mir eine SMS sendet, dass mich das interessieren könnte. So etwas habe ich auch noch nie erlebt. Er nennt es etwas Seelenverandtschaft. Wenn andere uns sehen, glauben sie, dass wir uns schon Jahre lang kennen.

    Ehemann weiß also auch um diesen Herren, auch das ich keinerlei anderes Interesse an ihm habe.

    ABER - dank dieser zwei Männer - habe ich eine andere Sichtweise auf mich bekommen. Und dieser Mensch gefällt mir. Dieser Mensch hockt nicht nur zu Hause und hat Angst vor den Menschen. Dieser Mensch schaut nicht nur Fernsehen. Dieser Mensch geht auf einmal mit anderen Menschen raus. Was ich noch hinbekommen muss ist der vermehrte Kontakt zu Frauen. Mit Männern gehe ich lieber um, auch weil ich viele Themen habe wie Technik, Autos, usw. die Frauen wenig interessieren. Ich habe immer noch soziale Defizite.

    Dann mein Psychologe. Der 3. Mann nun. :) Er las eine Geschichte von mir. Meinte, ich müsste mich nicht verstecken. Auch er meint, ich sollte das ausbauen. Ich bin bei ihm wegen meiner sozialen Defizite.

    Und nun? Originalton Ehemann der letzten Tage?

    Mit dem Menschen, der ich in den letzten Monate geworden bin, kann er nichts mehr anfangen. Ich sei zu häufig unterwegs. Am Wochenende sollte ich zu Hause bleiben (wochenendehe) damit wir zusammen wären. (Fernsehen schauen, oder er geht in den Keller und bastelt oder entwickelt etwas). Aber so wie ich heute wäre? Mit diesem Menschen könnte er nichts mehr anfangen. Ich sei nun wie jeder andere Mensch. So hohl und nichtssagend. Mit meiner kreativen Seite kann er nichts anfangen (dabei spielt die ja eine wesentliche Rolle und ist ein großer Teil von mir).

    Ich bin nicht überrascht. Vor allem das mit der Kreativität.

    Also habe ich ihn gestern angeschrien, ob ich wieder dieser Mensch werden soll, der sich vor Angst vor anderen im Haus verschanzt?

    Ich verlor Jobs, weil ich Probleme mit der Autorität habe. Seine Aussage gestern? Ich sollte nur nicht glauben, dass mein neues Ich diese Probleme nun bewältigt hätten. Ich würde immer noch jeden Job verlieren, weil ich diese Probleme habe.

    Ich werde das auch noch mal mit dem Psychologen besprechen. Aber ich habe keine Lust mehr, wieder dieser angstvolle Mensch zu werden. Ich mag mich heute wie ich bin. Und das verdanke ich dem Mann, über den ich hier auch schrieb. Das verdanke ich auch diesem 2. Mann und auch dem Coach.
     
  11. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Einerseits bezeichnest du dich als angstvollen Menschen, der kaum dazu in der Lage ist/war soziale Kontakte zu pflegen. Andererseits könntest du dir sogar vorstellen als Künstlerin auf einer Bühne zu stehen. Wie soll das gehen?

    Du lernst am besten Menschen kennen durch ehrliches Interesse an ihnen, ihrer Persönlichkeit. Dazu gehört den Leuten zuzuhören und sie zu verstehen und nicht permanent von sich selber, seine Vorlieben und Neigungen zu berichten. Leute kennenlernen bedeutet mehr als ein Gespräch (z. B. über Technik, Autos usw.).

    Das klappt auch mit Frauen. Versuch´s einfach mal. ;)

    Ich schrieb dir schon unten, in deinem anderen Thread, wenn du den Wunsch hast künstlerisch tätig zu sein, dann mach´s halt. Schreib nicht nur davon. Lass dir nicht nur von irgendwelchen Typen sagen, auf welchen Bühnen sie dich sehen wollen. Mache etwas aus deinen Talenten, wie auch immer sie geartet sein mögen.

    Und höre auf dich als Anhängsel von Männern zu sehen, denen du zu verdanken hast, dass du so wurdest wie du heute bist. Du bist ganz alleine für dich verantwortlich, niemand sonst.

    Wenn du dich nicht mehr mit deinem Ehemann verstehst, warum trennt ihr euch dann nicht?
     
    Spätzin gefällt das.
  12. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Puh, ich weiss nicht so recht, was ich schreiben soll. Es scheint mir alles so verschwurbelt.

    Ich glaube ehrlich, Du weisst ueberhaupt nicht, wer Du bist, wie Du bist, was genau Dich interessiert. Zumindest kommt das bei mir durchs Lesen Deiner Texte an.

    Alles irgendwie verwirrt und unorganisiert, viele Dinge passen nicht zusammen.

    Ich glaube ehrlich eine Therapie wuerde Dir gut tun und danach kannst Du dann ueberlegen, wo genau Du hin willst.

    Ich meine die Geschichte mit Deinem Mann und Dir fand ich schon von Anfang an etwas seltsam. Was habt ihr denn genau voneinander? Wo ist die Liebe? Wo die Zusammengehoerigkeit, die Gemeinsamkeit? Das hat mir in Deinen Berichten ueber Deinen Mann schon immer gefehlt.

    Ich wuensche Dir alles Liebe!
    cloudlight
     
    Spätzin und Hortensie gefällt das.
  13. TNTTN

    TNTTN New Member

    Mir scheint es auch alles kompliziert zu sein.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden