1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Leben nach dem Tod?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Bright, 13 Juli 2012.

  1. Griesi

    Griesi Member

    Werbung:
    Hallo Clara...ich hab mal ganz kurz im Net geschaut und diese Meinung von einem Wissenschaftler gefunden

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/frage-der-woche-koennen-wir-ewig-leben-1.890327-2

    Hier in dem Bericht wird z.B folgendes gesagt

    Zitat:

    "
    Sollte man jedoch einmal alle am Alterungsprozess beteiligten Faktoren verstanden haben, so könnten sich Wege finden, den körperlichen und geistigen Verfall vollständig aufzuhalten, hoffen einige Wissenschaftler. "Ein biologisches Höchstalter", so erklärte etwa James Vaupel vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung dem Magazin SZ Wissen, "gibt es, wie ich meine, nicht."

    Auch der britische Informatiker Aubrey de Grey von der Cambridge University ist sicher, dass Menschen schon in wenigen Jahrzehnten eine durchschnittliche Lebenserwartung von 1000 Jahren haben könnten " Zitat Ende

    Die Faktoren, warum wir altern sind noch nicht vollständig verstanden, z.B auch die Frage warum der Reparaturmechanismus des Körpers irgendwann versagt und bei anderen Lebewesen weitermacht und sie tausende von jahren alt werden. Unser Gehirn z.B hat eine Kapazität die für mehr als 80 Jahre ausgelegt ist. Das ist wissenschaftlich belegt. Unser Gehirn ist ausgelegt für ein wesentlich längeres Leben.

    LG Griesi
     
    Zuletzt bearbeitet: 27 Februar 2015
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Es ist doch müßig über etwas, dass in der Zukunft vielleicht einmal sein könnte eine Diskussion zu führen - und off Topic ist es auch noch. Denn hier ging es ja eigentlich um ein Leben nach dem Tode.

    Hast du so große Angst vor Sterben und Tod, dass du dich an die kleine Hoffnung klammerst irgendwann eine Pille einnehmen zu können, die dich u. U. länger leben lässt und du somit noch häufiger dein Lieblingsgericht essen kannst?
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    "
    Sollte man jedoch einmal alle am Alterungsprozess beteiligten Faktoren verstanden haben, so könnten sich Wege finden, den körperlichen und geistigen Verfall vollständig aufzuhalten, hoffen einige Wissenschaftler. "Ein biologisches Höchstalter", so erklärte etwa James Vaupel vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung dem Magazin SZ Wissen, "gibt es, wie ich meine, nicht."



    Etwas viel "sollte", "könnte" und "hoffen" für meinen Geschmack, finde ich. :)

    Klingt nach: "Wenn der Hund nicht sein Geschäft hätte machen müssen, hätte er den Hasen eventuell bekommen können." ;)(altes ostfriesisches Sprichwort, eigentlich plattdeutsch).
     
  4. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Well-Known Member

    Hallo!
    Der Blick in die Weite des Weltalls ist nur noch Glaubensfrage. Den Mars beginnt man gerade einmal zu erforschen und von den benachbarten Planeten weiß man einige Beschaffenheiten, doch alles danach ist Glaubensfrage.

    Das Leben nach dem Tod ist für mich auch Gefühlssache. Ich fühle mich manchen Tag überraschend zb sehr stark mit Verstorbenen verbunden. An diesen Tagen denke ich mir, es dürfte nach dem Tod eine Struktur verbleiben, die sich immer wieder verbinden kann.

    Vieles im Leben macht für mich Sinn, zb dass Erkennen und Entdecken eigener Fähigkeiten und Talente. Möglicherweise ist dieses Entdecken Grundlage um Lebensenergie einen Charakter zu geben der verbleibt.

    Ich finde Bücher wie die Bibel sehr interessant aber nur im philosophischen Sinne. Es sind eher Wegweiser, eher philosophische Werke von Eindrücken. Man entdeckt darin, dass die Menschheit immer mit besonderen Gedanken gefüllt war.

    Göttlich betrachte ich eher die Anfangsenergie, irgendetwas, dass Moleküle, Zellen, Gene, Bewusstsein zusammengeführt haben muss, aber nicht im Sinne von biblischen Erzählungen, sondern einfach Lebensenergie, welche aber nicht überall ist und danach sieht und bewertet ob du brav bist oder nicht. Zb sind die zehn Gebote für mich Ausdruck philosophischer Denkweisen wie ein friedvolles Zusammenleben funktionieren könnte.

    Der Beweis vorhandener Lebensenergie ist für mich mit dem Blick in das Weltall gegeben. Eine für mich unbegreifliche Raumdimension mit Fragen, die mein Gehirn und Verstand nicht in der Lage sind zu beantworten. Mein Glaube darin liegt in diesen Unendlichkeiten von Raum und Zeit immer wieder ein Bewusstsein erlangen zu können, wie immer dass aussehen mag.

    Hier meine ich alles ist möglich.

    Zu dem Thema länger leben
    Ich denke mir dass nach vielen Jahrhunderten die Menschheit sagt, seht mal im Jahr 2000 herum sind die Menschen keine 100 Jahre geworden. Möglicherweise findet die Natur, die Medizin Lösungen, sodass Menschen älter werden.

    Dass hat wieder alles Vor und Nachteile und darf sich nur sehr langsam entwickeln, man stelle sich vor von heute auf morgen 500 Jahre alt, dass bringt heute gesehen plötzlich viele schwer zu lösende Nachteile für die Menschheit. Mit welcher Lebensqualität ist das verbunden usw.

    Mein Glaube auf alle Fälle ist insgesamt so, dass ich nach dem Tod an ein Leben fühle. Unter alles ist möglich meine ich, dass es in der Fülle des Lebens, dass im ganzen Weltall existiert, so in meiner Vorstellung, immer einen Platz für ein Bewusstsein gibt. Wie immer es dann auch ist, ist Glaube, Gefühl dazu, jenseits meiner Vorstellungskraft verankert jedoch ist, dass die Wahrheit einfach in einem Buch steht.

    LG
    Ritter Omlett
     
  5. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Keine Antwort auf meine Fragen.
    ZJ dürfen sich mit Menschen, die hinterfragen, nicht auseinandersetzen ... Daher keine Antwort... das ist nicht die feine Art zu kommunizieren
     
  6. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Werbung:
    Wo ist denn in Deinem Beitrag eine Frage?

    Ich mache mir keine Vorstellung vom Leben nach dem Tod, denn im Moment lebe ich, also brauche ich mir keine Gedanken um den Tod machen und wenn ich tot bin, dann hab ich alle Antworten.

    Ich unterhalte mich manchmal mit meinen Verstorbenen Lieben, dann denk ich vielleicht hoeren sie mich oder genauso vielleicht auch nicht.

    Fuer mich ist es einfach nicht wichtig, was nach dem Tod passiert, sondern nur was genau jetzt passiert.

    Ich will keine 500 Jahre leben, ich wuerde die Pille nicht schucken, ich bin davon ueberzeugt, dass das Leben genau so lang ist, wie es sein soll und basta. Dazwischen kann ich mir dann aussuchen, ob ich leben (und sterben!) will, wie ein Rockstar, also wild und laut und fruehzeitig tot oder ob ich nein zu Drogen und schlechten Angewohnheiten sage und laenger und gesuender leben will. Naja, oder ich hab Pech und bin einer von den Menschen, die alles richtig machen und trotzdem Krebs oder andere schlimme Krankheiten bekommen. Das Gute ist aber, dass ich Schmerz und Trauer und Leben nicht aushalten muss, ich kann jederzeit gehen, wenn es mir zu viel wird.

    Liebe Gruesse
    cloudlight
     
  7. Griesi

    Griesi Member

    Hallo Ritter Omlett....du hast Recht, die Bibel ist ein interessantes Buch und das in vielerlei Hinsicht. Sie gibt aber auch die Glaubensinhalte der Menschen wieder von denen die Bibel erzählt. Und da gibt es einen interessanten Punkt gerade in Bezug auf die Frage was nach dem Tod kommt. Die Bibel erzählt ja die Geschichte des Volkes Israel angefangen mit den Menschen mit denen Gott sich befasste, vor allem Abraham der von Gott sogar als Freund bezeichnet wurde und seine Nachkommen die dann das Volk Israel bildete. Die Religion die daraus erwuchs unterschied sich von allen anderen Religionen im Altertum. Das zeigte sich auch bei der Frage nach dem Tod und die damit verbundenen Glaubensvorstellungen. Aufgrund der archäologischen Funde kann man ganz deutlich den Glauben der verschiedenen Kulturen in ihren Bestattungsriten ablesen. Es herrschte ein ausgesprochener Totenkult vor. Die damit verbundene Vorstellung was nach dem Tod passiert war im Grunde genommen stets gleich, nämlich man hatte die Vorstellung dass man in einem Jenseits weiterlebte. Die Glaubensvorstellungen der biblischen Gestalten war da ganz anders. Es gab kein Totenkult ( auch archäologisch nachgewiesen) sondern es gab die Idee der Auferstehung. Man starb und schlief im Tod und hoffte von Gott eines Tages ins Leben zurückgeholt zu werden. Ein Beispiel möchte ich dir da geben. Die bekannte biblische Gestalt von Hiob brachte diese beschriebene Hoffnung so zum Ausdruck

    Hiob 14: 12-15 ( NeÜ)

    "
    so legt der Mensch sich hin und steht nicht mehr auf; der Himmel vergeht, bevor er erwacht und geweckt wird aus seinem Schlaf. 13Ach, dass du mich bei den Toten verstecktest, mich verbirgst, bis dein Zorn vorüber ist, mir eine Frist setzt und dann an mich denkst! 14Wenn ein Starker stirbt, wird er wieder leben? Meine Dienstzeit lang wollte ich warten, bis meine Ablösung käme! 15Du würdest rufen und ich gäbe dir Antwort, du sehntest dich nach dem Werk deiner Hände."

    Diese Vorstellung vom Tod unterschied sich von allen anderen Vorstellungen im Altertum. Man lebte nicht in einem Jenseits weiter sondern schlief bis eine bestimmte Zeit abgelaufen ist und wird dann von Gott geweckt. Der Mensch befand sich auch nicht bei Gott im Himmel wie oft die Vorstellung ist sondern es gab bei den Hebräern den Begriff Scheol ( Ruhestätte bis zur Auferstehung) Ich finde das insofern sehr interessant, weil sich das von allen anderen Vorstellungen abhob. Das machte sich sich ja auch im Gottesbild bemerkbar. Die Juden sprachen nur von dem einen Gott, während die Völker um sie herum stets viele Gottheiten verehrten. Die interessante Frage steht im Raum ob die Juden wirklich den wahren Gott gefunden hatten und die richtigen Antworten auf die Fragen des Lebens hatten. Wenn man dazu bedenkt dass all die Götter im Altertum längst " tot " sind und nur der Gott der Hebräer bis in die Neuzeit mit seinem " Wort " den Glauben von Milliarden Menschen beflügelt. Allein wegen dieser Tatsache lohnt es sich die biblischen Aussagen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen....LG Griesi
     
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    ... aber ich habe eine Frage gestellt (davon einmal abgesehen darf Griesi gerne auch auf die Posts eingehen, die nicht mit einem Fragezeichen enden):
     
  9. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Nein, liebe Clara,
    Griesi darf sich ihre Glaubensinhalte nicht hinterfragen. Sie muss glauben was ihr in ihren Versammlungen vorgekaut wird ohne zu hinterfragen ob dies richtig ist odernicht, weil dann wird ihr vorgeworfen, sie betet nicht genug oder sie geht nicht genug in den Predigtdienst.
    Jedenfalls darf sie überhaupt nix hinterfragen sondern sie muss einfach nur das glauben was andere ihr sagen!!!
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Spätzin,

    deswegen kann er (laut Profilangaben handelt es sich bei Griesi um einen Mann) doch auf Posts eingehen.

    Was sollte Griesis Anmeldung in einem Diskussionsforum sonst für einen Sinn ergeben? Ich müsste ja sonst annehmen, dass er uns hier missionieren will.
     
  11. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Davon kannst du ausgehen dass dies so ist, die Zeugen Jehovas dürfen ja jetzt, nach neuesten Erkenntnissen ihrer obrigen Führung von 8 Menschen die meinen sie seien von Gottes Geist inspiriert, das Internet nutzen was ihnen vorher verboten war, da davon ausgegangen wurde, dass sie nur Pornoseiten aufrufen würden!!!!! Was für ein Schwachsinn ...
     
    cloudlight gefällt das.
  12. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Spätzin,

    wie gesagt, ich hoffe Griesi meldet sich einmal wieder, um auf deinen Post zu reagieren.

    Das Internet scheint bei den ZJ inzwischen eine größere Rolle zu spielen. Sie haben jedenfalls einen professionellen Auftritt.

    Ich kann auf Grund deiner Lebensgeschichte sehr gut nachvollziehen, wie deine Meinung zu den ZJ ist.

    Falls du wirklich hier neue Mitglieder für deine Religionsgemeinschaft suchst, wirst du hier nicht 'fündig' werden, Griesi.

    Mir geht es wie den meisten, zwar ab und an von Problemen und Sorgen geplagten Menschen, ich will nicht Teil einer Gemeinschaft werden, die mir von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang das komplette Leben reglementiert. So schwach bin ich nicht.
     
    cloudlight, Bubble und Walter gefällt das.
  13. Bubble

    Bubble Well-Known Member

    Sag das nicht zu laut, sonst führt noch irgendwer die Rente mit 670 ein ...

    Aktuell würde ich für mich gar nicht die passenden Bedingungen sehen, um so alt werden zu wollen.

    Ich bin schon gespannt was mich irgendwann auf der anderen Seite erwartet :) ... aber das hat noch Zeit!
     
    cloudlight gefällt das.
  14. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Ach, ich vergaß ... da ich ja kein Zeuge Jehova mehr bin, darf Griesi sich mit mir garnicht unterhalten geschweige denn auf meine Beiträge antworten ... das ist für ZJ verboten!!!
     
  15. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Hallo Spaetzin,
    also ZJ duerfen sich nicht mit EX ZJ unterhalten, aber mit allen anderen nicht ZJ schon?

    Bubble,
    naja, mit der Lebenserwartung geht's eher bald rueckwaerts! Ich hab in den letzten Wochen einige Buecher ueber Ernaehrung gelesen, da glaube ich ehrlich eher, dass ganz viele Menschen bald deutlich kuerzer leben!

    Ich "freue" mich schon auf den Tod, denn dann habe ich endlich alle Antworten und ich glaube, dass Sterben eine interessante friedvolle Erfahrung sein kann. Ich kann noch warten, noch gerne 50 Jahre, aber beeinflussen ausser gesund zu leben kann man das ja sowieso nicht!

    Alles Liebe
    cloudlight
     

Diese Seite empfehlen