Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Meine unendliche Geschichte...

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Clara Clayton, 8 April 2013.

  1. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Clara,

    Ich finde es völlig logisch, dass Dich das aus der Fassung bringt. Was denn sonst?! Du denkst, okay es gibt einen Plan, es geht vorwärts und dann wird Dir plötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen und das im sowieso schon vorhandenen Ausnahmezustand.

    Dein Mann soll nicht so schwer mit sich ins Gericht gehen, es ist doch völlig normal, dass man medizinischem Personal erst einmal glaubt.

    Bei mir ist heute von Schneesturm, vereinzelten Sonnenstrahlen, die ich zu Dir schicke und perfekten Weihnachtsschneeflocken alles dabei :D.

    Danke, es geht meiner Familie ganz gut. Bei meinen Eltern fangen die Alterszipperlein an, mein Mann hat mal mehr, mal weniger mit Burnout zu kämpfen, unsere kleine Tochter ist jetzt schon in der 2. Klasse und gar nicht mehr so klein. Ich bin zufrieden.

    Alles Liebe! Ihr schafft das.
    Cloudlight
     
    Spätzin und Clara Clayton gefällt das.
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Cloudlight,

    schön, dass es euch gut geht. Doch das mit dem Burn Out deines Mannes klingt gar nicht doll. Er soll auf sich aufpassen. Ich kenne das von meinem Mann und mir auch noch. Sowas ist heftig.

    In der 2. Klasse ist deine Kleine schon? Wahnsinn. Ich weiß noch wie du von ihrer Geburt geschildert hast... Wie die Zeit vergeht. Krass.

    Ich wünsche euch alles Glück dieser Welt.

    Schön, dass du zufrieden bist. Das freut mich sehr.

    Viele Grüße aus Norddeutschland! Danke für die Sonnenstrahlen! Ach Schnee... was war das gleich noch mal?!

    Clara
     
    Spätzin gefällt das.
  3. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Liebe Clara,

    Nein, der Burnout ist gar nicht schön, ich versuche so viel zu helfen und unterstützen, wie ich kann, aber die Stimmungsschwankungen bekomme ich teilweise volle Breitseite ab. In Behandlung gehen will er nicht, da kann ich weiter natürlich dann nichts tun, außer zuhören, da sein, nichts zu persönlich nehmen.

    Ich saß gestern eine ganze Weile da und wusste nicht so richtig, wie ich die Frage, wie es uns geht beantworten soll. Mir geht es besser denn je eigentlich. Mein Selbstwertgefühl ist gewachsen, aber meinem Mann geht es dafür teilweise sehr schlecht.

    Ja, es ist verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Ich wünsche mir eigentlich ein zweites Kind, aber mit der Krankengeschichte habe ich Sorge und mein Mann umso mehr. Jetzt gehe ich stramm auf die 40 zu und bevor ich mich aktiv für ja oder nein entschieden habe ist es wahrscheinlich sowieso zu spät.

    Ja, Schnee, davon könnt ihr natürlich nur träumen. Heute hat es minus 12,morgen soll es plus 8 Grad geben. Das Wetter ist auch hier verrückt.

    Ich drück Dich und hoffe, es ist ein guter Tag für Dich und Deinen Mann!

    Alles Liebe
    Cloudlight
     
    Spätzin gefällt das.
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Cloudlight,

    ja, es war ein guter Tag. Also, die meisten Tage sind gut. Außer, wenn irgendein Arzt uns runterzieht...;)

    Mein Mann geht ja schon lange wieder Vollzeit arbeiten. Er macht Sport, ernährt sich gesund, er fühlt sich gut. Ich bin halt die mit der Depression. Die macht mich ganz schön fertig. Aber es wird wieder.

    Ja, ein zweites Kind hatten wir uns auch sehr gewünscht. Aber das ging bei mir aus gesundheitlichen Gründen nicht. Aber dafür ist das eine, das wir haben, richtig gut gelungen:). Und bei euch ist es doch auch so. Das ist doch ein wirklich großes Geschenk, finde ich.

    Es ist gut, dass dein Selbstwertgefühl gewachsen ist. Das ist immens wichtig. So kannst du deinem Mann eine starke Partnerin sein. Das ist gut für euch drei.

    Es wäre jedoch gut, wenn dein Mann professionelle Hilfe in Anspruch nehmen könnte. Aber vielleicht sieht er das irgendwann ein.

    Laß dich nicht unterkriegen. Ich schicke dir all meine guten Wünsche und eine Umarmung.

    Clara
     
    Spätzin gefällt das.
  5. cloudlight

    cloudlight Well-Known Member

    Liebe Clara,

    Ab ins Bett! Haha. Gerade bei Depression ist ausreichend Schlaf so wichtig.

    Es freut mich, dass Du einen guten Tag hattest. Meiner war so lala. Mein Mann geht seit dieser Woche wieder vollzeit zur Arbeit, da sitze ich jetzt nach einem halben Jahr plötzlich wieder alleine zu Hause. Es ist eine große Umgewöhnung. Zusätzlich hat mein kleiner, wirklich gelungener Sonnenschein mir erzählt ich würde ja sowieso nichts für sie tun und sie ja so viel für mich, dabei könnte sie ja viel spassigere Sachen machen als Zeit mit mir zu verbringen. Da ist mir leicht die Hutschnur geplatzt und ich bin natürlich sehr verletzt und auch wenn sie sich entschuldigt hat bin ich immernoch etwas getroffen, aber so ist das wohl.. Gute und schlechtere Tage.

    Ich muss jetzt aufpassen, dass ich nicht doch wieder in die Depression rutsche. Dämliche Krankheit, das.

    Ja, ich wåre froh, mein Mann würde sich professionelle Hilfe suchen, aber Erwachsene Menschen kann man schlecht zu ihrem Glück zwingen. Leider.

    Danke für die guten Wünsche und die Umarmung, die schicke ich einfach mal zurück. Schön, dass Du Ach wie vor hier bist.

    Alles Liebe
    Cloudlight
     
    Clara Clayton und Spätzin gefällt das.
  6. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Werbung:
    Ich muß mich auch mal wieder melden.
    Bin heute Nchmittag aus Österreich zurück, in der Familie hatten wir eine Todesfall. 85 Jahre und seit 2 Jahren dement, Zucker haushoch und Wasser in der Lunge und dann noch Lungenentzündung. er durfte friedlich einschlafen. Seine Frau ist ziemlich gefasst und kommt mit der Situation gut zurecht. Zu Hause hätte sie ihn nicht pflegen können ...

    Bin immer noch bissle durch den Wind ...

    Liebe Clara ich freue mich dass Dein Bauchgefühl Dich gleich aufgeschreckt hat und Ihr so einen guten Arzt habt der auch gleich weiterhilft.
    Alles Liebe
     
    Clara Clayton gefällt das.
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Meine liebe Spätzin,

    ja, das ist wohl so. Das Bauchgefühl... du hast mir so oft geraten darauf zu hören. Ich beherzige das.

    Du Liebe. Ich denke an dich!
    Clara
     
    cloudlight und Spätzin gefällt das.
  8. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo ihr Lieben,

    gerade habe ich mir durchgelesen, was ich im Januar geschrieben habe. Mein Mann ging wieder zur Arbeit und ich war alleine daheim...

    Wie schnell das doch wieder anders wurde. Im März hat uns noch mein Bruder besucht. Wir haben zusammen ein Konzert besucht, für das wir schon ein Jahr vorher die Karten bestellt hatten. Damals begannen gerade die ersten Corona-Maßnahmen um sich zu greifen. Ich war mir total unsicher, ob wir noch zu dieser Veranstaltung gehen sollten. Aber auf der Online-Seite des Konzerthauses stand, sie würden alle Sicherheitsbestimmungen einhalten und der Abend fände statt.

    Wir sind dann auch hin. Es war ein sehr schönes Konzert. Trotzdem blieb ein mulmiges Gefühl. Hauptsächlich weil ich Angst hatte mein Mann könnte sich anstecken. Er hatte zu der Zeit ja noch seine Bestrahlungstermine. Aber alles ging gut. Danach wurden dann alle Veranstaltungen abgesagt und der Lockdown begann.

    Die Bestrahlungen gingen bis Mitte April. Mein Mann konnte sie fast ohne Nebenwirkungen abschließen. Ein Ödem im Bein hat sich anschließend noch eingestellt. Das kommt aber wohl eher daher, weil ihm bei der OP so viele Lymphknoten weggenommen wurden. Jetzt muss er 4x die Woche zur Lymphdrainage. Die Wirkung sieht man bereits, doch der Facharzt meint, es dauert noch eine ganze Weile bis es nachhaltig hilft.

    Mein Mann arbeitet seit März wieder im Home Office. Seine Firma unterstützt ihn dabei. Es klappt hervorragend. Er nutzt das Gästezimmer als Büro (hat er ja schon vorher öfters gemacht). Nun ist es auch so eingerichtet. Gäste haben wir z. Z. eh nicht mehr.

    An meinem Geburtstag wollen unsere Tochter und ihr Verlobter aus Berlin kommen. Mal sehen, ob das klappt...

    Vorletzte Woche wären mein Mann eigentlich auf der Hochzeitsfeier unserer Tochter gewesen. Es musste leider alles abgesagt und auf nächstes Jahr verschoben werden. Ich schrieb es, glaube ich, im anderen Thread unten. Mit Mundschutz und nur mit uns Eltern, hätten die beiden zwar heiraten können, doch das wäre nicht so schön geworden.

    Mir geht es gut. Ab und zu kommen die Depressionen zurück. Eine Therapie kann ich z. Z. nicht machen. Auch die Psychoonkologin bietet derzeit nur Telefonsprechstunden an. Die mag ich aber gar nicht. Aber ich komme schon klar.

    Mir hilft das tägliche Laufen und die langen Spaziergänge mit unserem Hund durch unseren Wald.

    Derzeit hat mein Mann Urlaub. Wir unternehmen, im Rahmen der jetzigen Möglichkeiten, viel zusammen. Wir müssen ja immer noch auf sein geschwächtes Immunsystem Rücksicht nehmen. Aber das Wetter ist toll, die Ladenlokale haben wieder auf und so sind wir oft unterwegs.
     
    Spätzin gefällt das.
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Liebe Clara,
    fühl dich mal virtuell gedrückt.
    Ich kann mit dir bezüglich der Depressionen mitfühlen. Gut, das euer Hund da ist.
    Ich wünsche euch alles Gute und viel Kraft.
    Hortensie
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden